Mar­schall rockt den Ring

ADAC GT Mas­ters: Platz vier und fünf in der Ei­fel

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Man­fred Spitz

Sei­ne Ein­schät­zung hat ihn nicht ge­täuscht. „Der Nür­burg­ring ist die Stre­cke, auf der ich mir am meis­ten aus­rech­ne“, mein­te Den­nis Mar­schall vor dem Gast­spiel des ADAC GT Mas­ters auf dem Ei­fel­kurs – und der Nach­wuchs­renn­fah­rer aus Eg­gen­stein rock­te den Ring. Mit sei­nem Schwei­zer Team­kol­le­gen Patric Nie­der­hau­ser knüpf­te Mar­schall im Aust Au­di RS 8 naht­los an den Auf­tritt von Zand­vo­ort (Sieb­ter) an. Mehr noch: Auf der fünf­ten ADAC GT Mas­ters-Sai­son­sta­ti­on lie­fer­te der 20-Jäh­ri­ge vom MSC Wein­gar­ten die bis­her stärks­te Leis­tung ab: Rang vier und fünf – so weit vor­ne war Den­nis Mar­schall in sei­ner De­büt­sai­son bis da­hin noch nie. Und in der Ju­ni­or-Wer­tung (zwei­mal Zwei­ter) er­ober­te er zwei­mal das Po­dest. „Na­tür­lich wä­ren wir nach Platz vier vom Sams­tag tags dar­auf ger­ne noch wei­ter vor ge­fah­ren. Wenn man dann nur Fünf­ter wird, schwingt schon ein we­nig Ent­täu­schung mit. Aber über das drit­te Ju­ni­or-Po­dest in Fol­ge freue ich mich trotz­dem sehr“, mein­te Den­nis Mar­schall. „Die Er­geb­nis­se und der Trend der letz­ten Ren­nen zei­gen, dass es wei­ter berg­auf geht.“Bei den in fünf Wo­chen an­ste­hen­den Ren­nen auf dem Sach­sen­ring könn­te sich die­ser Trend fort­set­zen: „Ich den­ke, dass die Stre­cke un­se­rem Au­di ent­ge­gen kom­men soll­te“, so Mar­schall. „Ziel ist wie­der zwei Top-Ten-Re­sul­ta­te.“Das Sai­son­fi­na­le ist dann beim „Gro­ßen Preis von Wein­gar­ten“vom 22. bis 24. Sep­tem­ber in Ho­cken­heim.

Hahn im Korb: Der Eg­gen­stei­ner Den­nis Mar­schall (rechts) – und Team­kol­le­ge Patric Nie­der­hau­ser – beim Nür­burg­ring-Gast­spiel des ADAC GT Mas­ters. Das Au­di-Duo freu­te sich über Top-Plat­zie­run­gen. Foto: Grup­pe C

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.