Blau ge­macht

Bei der Far­be der Har­mo­nie kommt es auf Nuan­cen an

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Mode & Stil - Mag/SO

Blau – das steht für Ru­he, Har­mo­nie und Ver­läss­lich­keit, lässt an die un­end­li­che Wei­te des Him­mels den­ken, aber auch für un­er­gründ­ba­re Tie­fe des Oze­ans. Die Far­be ist aus­ge­spro­chen be­liebt – auch weil sie mit vie­len po­si­ti­ven Ei­gen­schaf­ten ver­bun­den wird. Auch mo­disch wird Blau im­mer wie­der neu ent­deckt – und längst nicht nur von Je­ans­her­stel­lern. In den Herbst-/Win­ter­kol­lek­tio­nen ist Blau stark ver­tre­ten. Mo­de­be­wuss­te soll­ten aber wis­sen: Blau ist nicht gleich blau. Und nicht zu je­dem Haut­ton passt die glei­che Nuan­ce gut. Mo­de­be­ra­te­rin Ja­ni­ne Kat­ha­ri­na Pötsch aus Mün­chen rät dem eher win­ter­li­chen Typ – Men­schen mit hel­ler Haut und dunk­lem Haar, die zum eher „win­ter­li­chen Typ“ten­die­ren, ru­hig ein­mal knal­li­ges Blau aus­zu- pro­bie­ren. Auch der Früh­lings­typ mit leicht ge­bräun­ter Haut kön­ne die­sen Ton gut tra­gen. Dun­kel­blau, Ma­ri­neblau und Hell­blau ste­he Per­so­nen mit sehr hel­ler Haut am bes­ten, er­läu­tert Pötsch wei­ter. Je­ans­blau und Pe­trol­blau kom­me bei oliv­far­be­ner Haut be­son­ders schön zur Gel­tung. Zu ro­ten Haa­ren und Som­mer­spros­sen pas­se ein Korn­blu­men­ton sehr gut.

Chris­ti­an Di­or / Fo­tos (7): AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.