Im Nah­ver­kehr vom Fern­bus hö­ren

Li­te­ra­tur­ta­ge Karls­ru­he mit vie­len Le­sun­gen an ori­gi­nel­len Schau­plät­zen

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Die Region - Tho­mas Liebs­cher

Mit dem Fern­bus zu fah­ren, dass ist wie ei­ne Nacht durch­zu­ze­chen. De­hy­driert und zer­knautscht kommt man her­aus. Vi­el­leicht stand der Fah­rer auf He­le­ne Fi­scher und ei­ner der Fahr­gäs­te hat­te ga­ran­tiert sei­nen Geld­beu­tel an der Tank­stel­le lie­gen las­sen. Al­les kein Grund, es nicht wie­der zu ver­su­chen. Die Ze­che ist ja so klein. Die aus Karls­ru­he stam­men­de Au­to­rin Si­na Pous­set hat ei­nen Ro­man übers Fern­bus­fah­ren ge­schrie­ben: Mit viel Witz und Iro­nie er­zählt sie vom mo­bi­len Mi­kro­kos­mos. Bei den ge­ra­de be­gon­ne­nen Li­te­ra­tur­ta­gen Karls­ru­he liest Si­na Pous­set aus ih­rem Buch „Kei­ne Ah­nung, wo wir ge­ra­de sind“– und zwar un­ter­legt mit Bus­ge­räu­schen. Sie nimmt am Di­ens­tag, 3. Ok­to­ber das Pu­bli­kum fah­rend mit. Im Nah­ver­kehr ab Prinz-Max-Pa­lais, Karl­stra­ße 10. Ab­fahrt 16 Uhr am Di­ens­tag, Kos­ten zehn Eu­ro und An­mel­dung am Mon­tag noch mög­lich un­ter (07 21) 1 33 39 87. Noch vie­le wei­te­re un­ge­wöhn­li­che Schau­plät­ze ha­ben die Li­te­ra­tur­ta­ge bis nächs­ten Frei­tag zu bie­ten: Tat­ort­le­sun­gen der Grup­pe „be­schrif­tet“, die am Mon­tag und Di­ens­tag in der Kai­ser­pas­sa­ge oder an Haydn- so­wie Gu­ten­berg­platz prä­sent ist. Kurz­ge­schich­ten von Nad­ja Harsch gibt es am Mon­tag um 18 Uhr beim „Zu­cker­be­cker“in der Wer­der­stra­ße (An­mel­dung: 07 21 1 33 39 87) und haa­ri­ge Ge­schich­ten mit Ge­dok-Au­to­rin­nen am Di­ens­tag um 15 Uhr beim Fri­seur G’day ma­te in der Aka­de­mie­stra­ße. Dass 40 Ver­an­stal­tun­gen und vie­le be­son­de­re Or­te zu­sam­men­ka­men freut die Ko­or­di­na­to­ren Hans­ge­org Schmidt-Berg­mann und Mat­thi­as Walz von der Li­te­ra­ri­schen Ge­sell­schaft. Mit dem fi­nan­zi­el­len Grund­stock des städ­ti­schen Kul­tur­bü­ros und Spon­so­ren konn­te aus klei­nem Etat von 13 000 Eu­ro viel ge­macht wer­den. Am heu­ti­gen Sonntag ist die Aus­wahl groß: Der Ly­rik­kurs der VHS ist um 11 Uhr im Prin­zMax-Pa­lais, Ste­fa­nie Last­haus kommt um 13 Uhr zu „Aga­tha Chris­ties Welt“in der Ger­wig­stra­ße. Im Fest­saal der Karls­burg Dur­lach liest um 16 Uhr die deutsch­spra­chi­ge Au­to­rin Hen­ri­ke Bra­di­cea­nu-Per­sem aus Te­mes­war. Mu­si­ka­li­sche Be­glei­tung Ri­ta Hu­ber-Süß. Im Ju­bez am Kro­nen­platz dreht sich heu­te um 20 Uhr al­les um Bob Dy­lan. So va­ria­bel wie die Schau­plät­ze sind die zu ent­de­cken­den Gen­res bei der „Ver­an­stal­tungs­rei­he“. Hier nur ei­ne Aus­wahl: Ein sur­rea­les Thea­ter­stück von Horst Koch ist am Di­ens­tag, 20 Uhr, bei Schmuck und Schu­he, Nid­da­stra­ße in Gröt­zin­gen zu er­le­ben. Mat­thi­as Fal­ke liest am Mitt­woch um 19.30 Uhr in der Stadt­bü­che­rei Karls­ru­he aus sei­nem Sci­ence-Fic­tion-Ro­man „Ster­nen­tor“. Par­al­lel ab 20 Uhr im Kohi, Wer­der­stra­ße, er­zählt Fall­schirm­sprin­ge­rin Su­san­ne Böh­me von ih­rem Schick­sal. Freu­en darf man sich si­cher auch auf Mar­kus Orths mit dem Ro­man „Max“, den er am Frei­tag um 19 Uhr im Prinz-Max-Pa­lais vor­stellt. Wer es mehr ly­risch-mu­si­ka­lisch mag, ist am Frei­tag, 20 Uhr, bei Paul Blau im Bü­cher­land, Rint­hei­mer Stra­ße rich­tig.

Liest heu­te in der Karls­burg Dur­lach: Die ru­mä­ni­sche Au­to­rin Hen­ri­ke Bra­di­cea­nu-Per­sem.

Er­freut Gäs­te im Bus am Di­ens­tag mit Ge­schich­ten vom Fern­bus: Si­nah Pous­set. Fo­tos: pr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.