Aus der Re­gi­on, für die Re­gi­on

ESC: Zu­rück zum Hü­gels­hei­mer Weg

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Man­fred Spitz

Mit Ter­ry Tren­holm als neu­em He­ad­coach geht Eis­ho­ckey-Re­gio­nal­li­gist ESC Hü­gels­heim in die neue Sai­son. Der 51-jäh­ri­ge Ka­na­di­er hat selbst lan­ge Zeit ge­spielt; mit sei­nem Sohn Se­bas­ti­an auch im ers­ten Jahr für die Ba­den Rhi­nos des ESC. Tren­holm wohnt in der Nä­he der Eis­a­re­na – und kennt hier je­den St­ein. Ter­ry Tren­holm folgt auf Pa­vol Jan­co­vic. Die Zu­sam­men­ar­beit mit dem Slo­wa­ken, der künf­tig wie­der an sei­ner al­ten Wir­kungs­stät­te, beim ESC-Li­ga­kon­tra­hen­ten Stutt­gart Re­bels, an der Ban­de ste­hen wird, hat­ten die Hü­gels­hei­mer nach zwei Spiel­zei­ten be­en­det. Zum Hö­hen­flug auf dem Ba­den Air­park ver­moch­te Jan­co­vic mit den Ba­den Rhi­nos nicht an­zu­set­zen. In der ers­ten Sai­son un­ter dem 41-Jäh­ri­gen wur­den die Play-offs ver­passt, in der zwei­ten der Fi­nal­ein­zug. „Na­tür­lich hat­te man sich bei der da­ma­li­gen Ver­pflich­tung mehr er­war­tet. Aber manch­mal funk­tio­niert nicht im­mer al­les so, wie man es sich er­hofft“, meint ESC Hü­gels­heims Sport­li­cher Lei­ter Pas­cal Win­kel ge­gen­über dem SONNTAG. „Aus­schlag­ge­bend für un­se­ren Schritt war ein­fach die Ab­sicht zur Rück­kehr zum ’Hü­gels­hei­mer Weg’: Aus der Re­gi­on für die Re­gi­on“, fügt der B-Li­zenz-In­ha­ber des DEB, der von 1990 bis 1995 für den da­ma­gio­nal­li­ga­mann­schaft ESV Hü­gels­heim spiel­te und von 2010 bis 2015 die Ba­den Rhi­nos coach­te, hin­zu. Dass Tren­holm aus den ei­ge­nen ESC-Rei­hen kom­me, sei ein Mo­sa­ik­stein­chen. Win­kel: „Aus­schlag­ge­bend ist das Gan­ze. Kom­pe­tenz, Ver­eins- und Hei­mat­ver­bun­den­heit, Kon­se­quenz und ehr­li­che Ar­beit.“Die Er­war­tun­gen, die mit dem neu­en Chef­trai­ner ver­knüpft sind, nennt er „hoch, aber nicht un­rea­lis­tisch“. Das heißt? „Wir wol­len wie­der in die Play-offs. Das ist kein leich­tes Un­ter­fan­gen, aber er­reich­bar.“Und: „Mei­ne Er­war­tun­gen an un­se­ren Trai­ner sind vor al­lem die, dass er es wie­der schafft, aus ei­nem Hau­fen, der sich mitt­ler­wei­le schon über Jah­re kennt, ein Team zu for­men, in dem je­der für den an­de­ren kämpft und sich ge­gen­sei­tig den nö­ti­gen Re­spekt zollt“, ver­deut­licht Win­kel. Wie es da­mit be­stellt ist, kön­nen die Ba­den Rhi­nos schon bei ih­rem Sai­son-Dop­pel­aus­wärts­start in Ra­vens­burg (6. Ok­to­ber) und Schwen­nin­gen (8. Ok­to­ber) zei­gen. Das ers­te Heim­spiel ist am 14. Ok­to­ber ge­gen den EC Ep­pel­heim. Ei­nes der Teams, das Pas­cal Win­kel mit auf der Lis­te der Top-Meis­ter­schafts­aspi­ran­ten hat. „Ganz kla­rer Fa­vo­rit ist der Vor­jah­res­meis­ter EHC Zwei­brü­cken. Der EHC Heil­bronn wird wie im­mer in Wört­chen bei der Ver­ga­be des Ti­tels mit­re­den. Aber ein hei­ßer Kan­di­dat sind für mich die Eis­bä­ren aus Ep­pel­heim, die mit ih­rer Ka­der­pla­nung so man­chen ha­ben stau­nen las­sen“, sagt Hü­gels­heims Sport­lei­ter. Was sein spie­len­des Per­so­nal an­geht, lau­tet die De­vi­se Kon­ti­nui­tät; der Ka­der des ESC

Eis­ho­ckey-Re­gio­nal­li­gist setzt auf Coach Tren­holm

Hü­gels­heim blieb na­he­zu un­ver­än­dert. Ei­ne Ein­ge­wöh­nungs­pha­se dürf­te sich so­mit er­üb­ri­gen – und ein ekla­tan­ter Stot­ter­start wie ver­gan­ge­ne Run­de dem Ver­eins­um­feld er­spart blei­ben. „Auch wenn sich die Spie­ler zum größ­ten Teil schon seit Jah­ren ken­nen braucht es den­noch im­mer ei­ne ge­wis­se Zeit auf dem Eis, bis die er­for­der­li­chen Au­to­ma­tis­men wie­der da sind“, er­klärt Pas­cal Win­kel. „Zu­mal un­ser neu­er Trai­ner, was die Auf­stel­lung an­geht, ei­ni­ge Din­ge ge­än­dert hat.“Neu bei den Ba­den Rhi­nos ist Max Hä­ber­le. Der 23-jäh­ri­ge ge­bür­ti­ge Stutt­gar­ter kommt vom SC Bie­tig­heim-Bis­sin­gen. „Mit ihm ha­ben wir ei­ne Tor­hü­ter­po­si­ti­on neu be­setzt, dies soll auch mit Blick in die Zu­kunft et­was lang­fris­ti­ges wer­den“, so Win­kel. „Chris­ti­an Sees hat ja be­kannt ge­ge­ben, dass dies sei­ne letz­te ak­ti­ve Sai­son wird.“Ne­ben dem jun­gen Kee­per, der in Bie­tig­heim al­le Nach­wuchs­ab­tei­lun­gen durch­lief und seit 2013 für die Re­li­gen der Stee­lers auf dem Eis stand, ist nur noch ein jun­ger Ver­tei­di­ger zum Hü­gels­hei­mer Ka­der da­zu ge­sto­ßen. Er heißt Andre­as Druz­hi­nin, wohnt in Frei­burg, wird am 24. Ok­to­ber 19 Jah­re alt und spiel­te zu­letzt für Schwen­nin­gen in der DNL. „Es wird sich zei­gen, wie er sich im Se­nio­ren­be­reich durch­set­zen kann“, er­klärt Pas­cal Win­kel. „Wei­te­re Per­so­na­li­en“, fügt der Ras­tat­ter hin­zu, „sind nicht ge­plant.“Wich­tig für die Be­su­cher der Hü­gels­hei­mer Heim­spie­le: Der bis­he­ri­ge gro­ße Park­platz 200 Me­ter vor der Hal­le steht nicht mehr zur Ver­fü­gung. „Statt­des­sen“, er­klärt Pas­cal Win­kel, „konn­ten wir nicht ein­mal 200 Me­ter vom Eis­sta­di­on ent­fernt ei­ne Flä­che für et­wa 200 Pkw pach­ten und wer­den die­se un­se­ren Fans kos­ten­frei zur Ver­fü­gung stel­len.“Ge­naue­res mit La­ge­plan sei in Kür­ze auf der ESC-Home­page (www.ba­den-rhi­nos.com) zu er­fah­ren, sagt er noch.

Kon­ti­nui­tät beim spie­len­den Per­so­nal, Ve­rän­de­rung auf der Trai­ner­bank: So sieht’s aus beim Eis­ho­ckey-Re­gio­nal­li­gis­ten ESC Hü­gels­heim (ro­te Tri­kots), der nächs­tes Wo­che­n­en­de in die neue Sai­son star­tet. Fo­to: Col­let

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.