Aus dem Po­li­zei­be­richt

Der Sonntag (Mittelbaden) - - AKTUELL -

Zwei­mal in die Kli­nik: Gleich zwei­mal woll­te in der Nacht auf Sams­tag ein 31-Jäh­ri­ger nach Hau­se ge­lan­gen – und wur­de zwei­mal mit dem Ret­tungs­wa­gen in das Of­fen­bur­ger Kli­ni­kum ge­fah­ren. Der Mann ließ sich zu­nächst nach reich­lich Al­ko­hol­ge­nuss ge­mein­sam mit ei­nem Be­kann­ten nach Ap­penwei­er fah­ren. Am Ziel­ort an­ge­langt ge­riet er um 1.40 Uhr mit sei­nem Mit­fah­rer auf of­fe­ner Stra­ße in ei­nen hand­fes­ten Streit, ein Ret­tungs­wa­gen brach­te den ver­letz­ten Nacht­schwär­mer dar­auf­hin ins Kran­ken­haus. Dort woll­te der Mann of­fen­bar die wei­te­re Be­hand­lung nicht ab­war­ten, wes­halb er sich ei­gen­mäch­tig aus der Not­fall­am­bu­lanz ent­fern­te und zu Fuß auf sei­nen Heim­weg mach­te. Um den al­ko­hol­be­dingt un­si­che­ren Marsch zu­rück nach Ap­penwei­er ab­zu­kür­zen, ver­such­te er of­fen­bar in der Molt­ke­stra­ße auf Hö­he Bohls­bach ein Fahr­zeug an­zu­hal­ten. Das Un­ter­fan­gen miss­glück­te al­ler­dings auf dunk­ler Stra­ße: Ein Klein­last­wa­gen­fah­rer konn­te um 3.40 Uhr nicht mehr recht­zei­tig aus­wei­chen und er­fass­te den Fuß­gän­ger. Ob­wohl er da­durch wei­te­re Ver­let­zun­gen er­litt, ver­such­te der 31-Jäh­ri­ge wei­ter sei­nen Weg zu Fuß fort­zu­set­zen. Ei­ne Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung des Po­li­zei­re­viers Of­fen­burg griff den Mann schließ­lich vor der Wil­ly-Brandt-Brü­cke auf und über­gab ihn in die Ob­hut ei­ner Ret­tungs­wa­gen­be­sat­zung – die ihn er­neut in das Of­fen­bur­ger Kli­ni­kum brach­te.

Un­fall­flucht in Ot­ters­wei­er: Nach ei­nem Un­fall am Frei­tag um 17.37 Uhr flüch­te­te ei­ner der Be­tei­lig­ten. In der Aspich­stra­ße muss­te ein Pkw-Fah­rer in ei­ner Eng­stel­le we­gen ei­nes ent­ge­gen­kom­men­den blau­en Klein­wa­gens nach rechts aus­wei­chen und über­fuhr da­bei ei­nen Be­ton­trä­ger. Sein Fahr­zeug wur­de da­bei be­schä­digt. Der blaue Klein­wa­gen fuhr Rich­tung Hub da­von. Zeu­gen wer­den ge­be­ten, sich beim Po­li­zei­re­vier Bühl, Te­le­fon (0 72 23) 99 09 70, zu mel­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.