Die ge­teil­te Stadt

Der Tagesspiegel - - SPORT -

Wie je­den Sonn­tag an die­ser Stel­le: Un­ser Blick auf die nächs­ten sie­ben Ta­ge

Lie­be Leu­te, am kom­men­den Sonn­tag ist man­cher­orts in Ber­lin Or­ga­ni­sa­ti­ons­ta­lent ge­fragt. Es sind Bun­des­tags­wah­len in Deutsch­land, und die Haut­p­stadt wird von der Stre­cke der Ma­ra­thon­läu­fer in zwei Tei­le ge­schnit­ten sein. Rund 30 Wahl­lo­ka­le in den Be­zir­ken Mit­te, Fried­richs­hain-Kreuz­berg, Tem­pel­hof-Schö­ne­berg und Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf lie­gen un­mit­tel­bar an der Stre­cke, et­wa 42 000 Ber­li­ner müs­sen bei ih­rer Stimm­ab­ga­be mit Be­hin­de­run­gen rech­nen. Da ist es zwar löb­lich, dass die Ver­an­stal­ter des Ma­ra­thons mit Vor­jah­res­sie­ger Ke­ne­ni­sa Be­ke­le aus Äthio­pi­en, Olym­pia­sie­ger Eli­ud Kip­cho­ge und Wil­son Kip­sang (bei­de aus Ke­nia) drei der welt­weit schnells­ten Läu­fer über die 42,195 Ki­lo­me­ter ver­pflich­ten konn­ten. Doch auch in die­sem Jahr wird das Ren­nen erst mit der letz­ten Ziel­an­kunft der über 40 000 Star­ter be­en­det sein.

Eng­li­sche Wo­che

Die Fuß­ball-Bun­des­li­ga macht am Wahl­sonn­tag kei­ne Pau­se, hat je­doch Er­bar­men mit den Ber­li­nern. Sie durch­kreuzt aber die Ta­ge vor der Wahl, die manch Un­ent­schlos­se­ner wohl gut ge­brau­chen könn­te für die Plat­zie­rung sei­ner Kreu­ze. Her­tha BSC spielt am Mitt­woch ge­gen Bay­er Le­ver­ku­sen (Be­ginn 20.30 Uhr, Olym­pia­sta­di­on) und am Sams­tag beim FSV Mainz 05 (15.30 Uhr, bei­de li­ve bei Sky). Der 1. FC Uni­on hat so­gar noch mehr Re­ge­ne­ra­ti­ons­zeit zwi­schen den Spie­len. Nach dem Spiel am Di­ens­tag beim SV Sand­hau­sen (18.30 Uhr, Sky) müs­sen die Kö­pe­ni­cker erst wie­der am Mon­tag­abend ge­gen den 1. FC Kai­sers­lau­tern (20.30 Uhr, Sta­di­on An der Al­ten Förs­te­rei und li­ve bei Sky) ran.

Ers­ter und Letz­ter

Bei der Rad-WM in Ber­gen war­tet am Mitt­woch das gro­ße High­light. Zu­min­dest für Na­zir Ja­ser. Der Sy­rer war mit vier wei­te­ren Rad­sport­lern aus sei­ner Hei­mat im Som­mer 2015 nach Deutsch­land ge­kom­men und star­tet seit­dem für den Rad­klub NRVg Lui­sen­stadt. In Nor­we­gen geht Ja­ser für das Ber­li­ner Eli­te­team KED-Ste­vens an den Start – sei­ne zwei­te Teil­nah­me bei ei­nem WM-Ein­zel­fahr­tren­nen nach 2013. Da­mals lan­de­te der 28-Jäh­ri­ge noch auf dem letz­ten Platz. Der deut­sche Ti­tel­ver­tei­di­ger To­ny Mar­tin, der im vo­ri­gen Jahr be­reits sei­nen vier­ten WM-Sieg fei­er­te, rech­net für sich da­ge­gen mit ei­nem schlech­te­ren Ab­schnei­den. Ein 3,4 Ki­lo­me­ter lan­ger Schluss­an­stieg mit durch­schnitt­lich 9,1 Pro­zent Stei­gung dämp­fen die Er­war­tun­gen des 28 Jah­re al­ten Thü­rin­gers. „Der Ti­tel ist uto­pisch, so rea­lis­tisch bin ich“, sag­te Mar­tin am Frei­tag.

Al­ler gu­ten Din­ge sind vier

Die Füch­se Ber­lin ste­hen am kom­men­den Don­ners­tag vor ei­ner we­ni­ger schwe­ren Auf­ga­be. Die Hand­bal­ler emp­fan­gen mit TVB Stuttgart (Be­ginn 19 Uhr, Max-Schme­ling-Hal­le und li­ve bei Sky) ein Team, ge­gen das sie zu­letzt drei­mal in Fol­ge ge­win­nen konn­ten. Nach den bei­den Er­fol­gen in der ver­gan­ge­nen Sai­son hat­ten sich die bei­den Mann­schaf­ten im Au­gust in der Sai­son­vor­be­rei­tung ge­trof­fen. Bei ei­nem Spon­so­ren­tur­nier in Ehin­gen setz­ten sich die Ber­li­ner mit zehn To­ren durch.

Kommt ein Brief

Die Eis­bä­ren müs­sen nach ih­rem Heim­spiel am kom­men­den Frei­tag ge­gen die Köl­ner Haie (Be­ginn 19.30 Uhr, Großa­re­na am Ost­bahn­hof) auch am Wahl­sonn­tag ran. Den wahl­be­rech­tig­ten Ber­li­ner Eis­ho­ckey­spie­lern macht dann we­ni­ger der Ma­ra­thon zu schaf­fen. Viel­mehr müs­sen sie um 14 Uhr ganz im Sü­den der Re­pu­blik beim EHC Mün­chen an­tre­ten. Zum Glück gibt es da ja noch die Mög­lich­keit der Brief­wahl, die bis kom­men­den Frei­tag noch ganz nor­mal be­an­tragt wer­den kann.

Fo­to: Paul Zinken/dpa

Flin­ke Fü­ße. Wil­li­ge Wäh­ler müs­sen die Ma­ra­thon­stre­cke kreu­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.