Alex 110

Prü­gel, Dro­gen, Mes­ser­sti­che – im­mer wie­der. Und mit­ten­drin in der Mit­te der Stadt: die Po­li­zei

Der Tagesspiegel - - BERLIN -

Kurz vor dem To­des­tag von Jon­ny K. er­schreckt ei­ne neue Ge­walt­tat auf dem Alex­an­der­platz: Am Don­ners­tag­abend en­de­te ein Streit zwi­schen zwei Män­nern mit Mes­ser­sti­chen. Ein 22-Jäh­ri­ger kam mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus, der 24 Jah­re al­te Tat­ver­däch­ti­ge konn­te von Bun­des­po­li­zis­ten am Tat­ort di­rekt vor dem Bahn­hof fest­ge­nom­men wer­den. Dem Ver­neh­men nach kann­ten sich die bei­den aus Sy­ri­en stam­men­den Män­ner gut. We­gen der Schwe­re der Ver­let­zun­gen hat ei­ne Mord­kom­mis­si­on die Er­mitt­lun­gen we­gen ei­nes ver­such­ten Tö­tungs­de­likts über­nom­men. Der 24-Jäh­ri­ge soll dem Haft­rich­ter vor­ge­führt wer­den – mit dem Ziel der Un­ter­brin­gung in der ge­schlos­se­nen Psych­ia­trie.

Die Tat ge­schah nach Po­li­zei­an­ga­ben zwi­schen Welt­zeit­uhr und Bahn­hof, al­so nur we­ni­ge Me­ter ent­fernt von der „Alex­wa­che“, die der­zeit im Bau ist. Wie Mar­tin Pall­gen, Spre­cher der In­nen­ver­wal­tung, am Frei­tag sag­te, wer­de die­se Po­li­zei­wa­che im De­zem­ber er­öff­net.

Die De­bat­te um die Ge­walt am Alex­an­der­platz und im Be­reich zwi­schen Fern­seh­turm, Nep­tun­brun­nen und Rat­haus hat­te nach der Atta­cke auf Jon­ny K. be­gon­nen. Doch bis­lang konn­te trotz mas­siv er­höh­ter Po­li­zei­prä­senz die Ge­walt nicht ein­ge­dämmt wer­den. 2016 wur­den am Alex weit mehr als 600 Ge­walt­de­lik­te wie Kör­per­ver­let­zung, Raub und Be­dro­hung ge­zählt. Im 1. Quar­tal die­ses Jah­res wa­ren es schon 180 – ei­ne Stei­ge­rung für 2017 ist al­so zu er­war­ten.

In den ver­gan­ge­nen Wo­chen hat­te es mehr­fach Schlä­ge­rei­en oder Ge­walt­ta­ten ge­ge­ben, auf­fal­lend häu­fig zwi­schen Flücht­lin­gen. Zu­letzt war es am Di­ens­tag­nach­mit­tag im Bahn­hof Alex­an­der­platz zu ei­ner Mes­ser­at­ta­cke ge­kom­men. Das 14 Jah­re al­te Op­fer ist eben­falls ein sy­ri­scher Flücht­ling, als Tat­ver­däch­ti­ge wur­den vier aus dem Li­ba­non stam­men­de jun­ge Män­ner er­mit­telt. Wie es in der jüngs­ten Kri­mi­nal­sta­tis­tik heißt, wur­de das Mes­ser im Jahr 2016 ge­nau 2625-mal bei Straf­ta­ten ge­zo­gen – das ist der zweit­höchs­te Wert seit 2008. Am Sonn­abend hat­te die Po­li­zei – wie­der ein­mal – ei­nen Son­der­ein­satz auf dem Alex. Ei­ne Hun­dert­schaft kon­trol­lier­te 100 Per­so­nen. Ein ver­bo­te­nes Mes­ser und ei­ne ge­rin­ge Men­ge Dro­gen wa­ren die gan­ze Aus­beu­te des neun­stün­di­gen Ein­sat­zes.

Am Frei­tag sam­mel­te die Ge­werk­schaft der Po­li­zei ne­ben der Welt­zeit­uhr Un­ter­schrif­ten für mehr Vi­deo­über­wa­chung. „Der Alex­an­der­platz ist noch im­mer ein Hots­pot für Kri­mi­na­li­tät und ge­walt­tä­ti­ge Aus­ein­an­der­set­zun­gen“, sag­te GdP-Spre­cher Ben­ja­min Jen­dro. Be­kannt­lich un­ter­stüt­zen bei­de Po­li­zei­ge­werk­schaf­ten und die CDU den Volks­ent­scheid für fest in­stal­lier­te Vi­deo­ka­me­ras an Kri­mi­na­li­täts­schwer­punk­ten. Die Ko­ali­ti­on setzt da­ge­gen auf ei­ne „mo­bi­le“Vi­deo­über­wa­chung. Zwei fahr­ba­re An­la­gen sol­len bald an ver­kaufs­of­fe­nen Wo­che­n­en­den oder bei Fes­ten ein­ge­setzt wer­den, vor al­lem am Alex.

F: dpa/Zin­ken

Wach­wech­sel. Am Alex ent­steht ein Po­li­zei­haus. Ka­me­ras wer­den auf­ge­baut.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.