Ber­lin schreibt falsch

Je­der drit­te Grund­schü­ler be­herrscht nicht ein­mal die Min­dest­an­for­de­run­gen in Or­tho­gra­phie

Der Tagesspiegel - - BERLIN -

Schwä­cher als die Grund­schü­ler in Ber­lin sind nur die in Bre­men – an der Spit­ze lie­gen Bay­ern und Sach­sen. So lässt sich das Er­geb­nis des bun­des­wei­ten Ver­gleichs­tests un­ter 30 000 Viert­kläss­lern zu­sam­men­fas­sen, das am Frei­tag ver­öf­fent­licht wur­de. Für die Stu­die un­ter­such­te das In­sti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen (IQB), ob die Schü­ler die bun­des­wei­ten Bil­dungs­stan­dards in Deutsch und Ma­the­ma­tik er­rei­chen. Kaum ein Kul­tus­mi­nis­ter dürf­te sich er­leich­tert zu­rück­leh­nen. Denn in der Ge­samt­schau ge­hen die Leis­tun­gen im Ver­gleich zu 2011 fast flä­chen­de­ckend zu­rück. Sie sei „nicht zuf­rie­den“, er­klär­te Bil­dungs­se­na­to­rin San­dra Schee­res (SPD). Hier die Er­geb­nis­se im Über­blick.

DEUTSCH

Ob Le­sen, Zu­hö­ren oder Recht­schrei­bung: Ber­lin ist mit Bre­men Schluss­licht. Der Lern­ab­stand zum Spit­zen­rei­ter Bay­ern be­trägt mehr als ein hal­bes Schul­jahr. Zwan­zig Pro­zent der Schü­ler er­rei­chen in Jah­ren um 8,9 Pro­zent­punk­te auf 33,6 Pro­zent. In Ber­lin liegt der An­teil bei 41,4 Pro­zent (plus 5,8 Pro­zent), am höchs­ten sind die Wer­te in Bre­men (52,5 Pro­zent) und Ham­burg (48,5 Pro­zent). Die wach­sen­de He­te­ro­ge­ni­tät im Klas­sen­zim­mer – gleich­zei­tig wer­den mehr Kin­der in­klu­siv be­schult – ist für die Bil­dungs­for­scher ein Grund für den Rück­gang der Schü­ler­leis­tun­gen. Auf­fäl­lig ist, dass Schü­ler mit und oh­ne Zu­wan­de­rungs­hin­ter­grund gleich­mä­ßig schwä­cher wer­den, wo­bei Mi­gran­ten­kin­der im­mer noch ge­rin­ge­re Kom­pe­ten­zen er­rei­chen. Schü­ler, de­ren El­tern aus der Tür­kei stam­men, lie­gen im Le­sen ein Jahr zu­rück; Rus­sisch­stäm­mi­ge lan­den da­ge­gen über dem deut­schen Mit­tel­wert.

Schnei­den Län­der mit ei­nem ho­hen Mi­gran­ten­an­teil zwangs­läu­fig schwä­cher ab? St­a­nat hält es zwar für il­lu­so­risch, dass Ber­lin oder Bre­men kurz­fris­tig zu Flä­chen­staa­ten wie Bay­ern auf­schlie­ßen. Al­ler­dings zei­ge das Bei­spiel Ham­burgs, dass sich auch ein Stadt­staat mit ho­hem Mi­gran­ten­an­teil ver­bes­sern kön­ne.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.