AfD stellt vor­erst kei­nen Bür­ger­meis­ter

Stell­ver­tre­ter-Wahl in Le­bus für un­gül­tig er­klärt

Der Tagesspiegel - - BERLIN / BRANDENBURG -

Le­bus/See­low - Die Wahl des bran­den­bur­gi­schen AfD-Po­li­ti­kers Det­lev Frye zum stell­ver­tre­ten­den eh­ren­amt­li­chen Über­gangs­bür­ger­meis­ter von Le­bus ist un­gül­tig. Die kurz­fris­tig am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag­abend an­be­raum­te Wahl ha­be ge­gen die Kom­mu­nal­ver­fas­sung ver­sto­ßen, weil die Öf­fent­lich­keit nicht recht­zei­tig in­for­miert wor­den sei, hieß es am Di­ens­tag bei der Kom­mu­nal­auf­sicht in See­low. Nun soll vor­aus­sicht­lich am 23. No­vem­ber er­neut ge­wählt wer­den. Die ei­gent­li­che Bür­ger­meis­ter­wahl für das ost­bran­den­bur­gi­sche Le­bus soll im kom­men­den Fe­bru­ar statt­fin­den. Frye war nach dem Rück­tritt der bis­he­ri­gen Bür­ger­meis­te­rin und ih­rer Stell­ver­tre­tung für die Über­gangs­zeit als am­tie­ren­der Stell­ver­tre­ter ge­wählt wer­den. Frye, der auch dem Kreis­tag von Mär­kisch-Oder­land in See­low an­ge­hört, wä­re der ers­te AfD-Bür­ger­meis­ter in Bran­den­burg ge­we­sen. Bei der Wahl in der ver­gan­ge­nen Wo­che war er der ein­zi­ge Kan­di­dat für das Amt und be­kam auch Stim­men von Stadt­ver­ord­ne­ten an­de­rer Par­tei­en. Das bran­den­bur­gi­sche Ak­ti­ons­bünd­nis ge­gen Rechts­ex­tre­mis­mus hat­te da­nach kri­ti­siert, dass an­de­re Par­tei­en kei­ne ei­ge­nen Kan­di­da­ten auf­ge­stellt hat­ten und da­mit der AfD das Amt über­las­sen woll­ten. epd

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.