Kaum ge­for­dert

Alba Ber­lin siegt lo­cker bei Par­tiz­an Belgrad und hat das Wei­ter­kom­men im Eu­ro­cup so gut wie si­cher

Der Tagesspiegel - - SPORT -

Ber­lin - Sa­mar­do Sa­mu­els fass­te die Pro­ble­me von Par­tiz­an Belgrad in der Halb­zeit eben­so scho­nungs­los wie tref­fend zu­sam­men. „Wir ha­ben ein rie­si­ges Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­blem“, sag­te der Cen­ter. „Die ei­ne Hälf­te des Teams macht ei­ne Sa­che, und die an­de­re Hälf­te ei­ne ganz an­de­re.“So­reih­te sich imSpiel der Ser­benFeh­ler an Feh­ler, und die Bas­ket­bal­ler von Alba Ber­lin sieg­ten im Eu­ro­cup lo­cker 96:80 (21:19, 33:21, 19:18, 23:22) in Belgrad. Mit Spen­cer But­ter­field, Ma­ri­us Gri­go­nis (je 20), Den­nis Clif­ford, Lu­ke Sik­ma (je 14) und Pey­ton Si­va (13) punk­te­ten gleich fünf Ber­li­ner zwei­stel­lig.

Per­so­nell sah es bei Alba am Di­ens­tag­abend wie­der et­was bes­ser aus. Zwar fehlt Ka­pi­tän Niels Gif­fey wei­ter mit ei­ner Dau­men­ver­let­zung, Cen­ter Bog­dan Ra­do­s­avlje­vic war je­doch wie­der da­bei, nach­dem er in Bay­reuth früh um­ge­knickt war. Im ers­ten Vier­tel deu­te­te je­doch nicht viel auf solch ein deut­li­ches Er­geb­nis hin. Par­tiz­an hielt ge­gen die fa­vo­ri­sier­ten Ber­li­ner mit viel Ein­satz da­ge­gen und ge­stal­te­te die Be­geg­nung of­fen.

Im zwei­ten Vier­tel zog Alba dann aber da­von. Das lag zum ei­nen an der nun kon­fu­sen Ver­tei­di­gung der Ser­ben, zum an­de­ren aber auch an der gu­ten Wurf­quo­te der Ber­li­ner. Das galt be­son­ders für Gri­go­nis, der sei­ne drei Wür­fe von jen­seits der Drei­er­li­nie al­le­samt traf. Ins­ge­samt ge­lan­gen Alba 33 Punk­te im zwei­ten Vier­tel und in die­ser Pha­se be­stä­tig­te sich der Ein­druck aus dem Hin­spiel in Ber­lin, als Alba die Gäs­te aus Belgrad mit 111:85 klar do­mi­niert hat­te.

Ein ech­ter Grad­mes­ser wa­ren die Ser­ben je­den­falls nicht. Da­für mach­ten sie es Alba zu ein­fach. Im­mer wie­der reich­te der Mann­schaft von Trai­ner Ai­to Gar­cia Re­ne­ses ein ein­zi­ger Pass oder ein sim­ples Pick-and-Roll, um un­be­drängt Punk­te zu er­zie­len.

Die deut­li­che Über­le­gen­heit ver­lei­te­te Alba zeit­wei­se zu ei­ner et­was läs­si­gen Her­an­ge­hens­wei­se und mit Hil­fe des lei­den­schaft­li­chen Pu­bli­kums kam Par­tiz­an im drit­ten Vier­tel wie­der et­was nä­her her­an. „Da hat uns die In­ten­si­tät ge­fehlt“, sag­te Re­ne­ses. In Ge­fahr ge­riet der Sieg der Ber­li­ner aber nicht mehr. So muss­te der Trai­ner sei­ne Leistungsträger wäh­rend der ak­tu­el­len Aus­wärts­tour mit vier Spie­len in zehn Ta­gen nicht über­mä­ßig stra­pa­zie­ren. Nach dem fünf­ten Sieg im sechs­ten Eu­ro­cup-Spiel fehlt zum Ein­zug in die Run­de der bes­ten 16 Mann­schaf­ten nur noch die ma­the­ma­ti­sche Ge­wiss­heit. Tsp

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.