Plötz­lich war die Ein­bahn­stra­ße weg

Ge­wohn­te Stra­ßen­schil­der wur­den über Nacht de­mon­tiert. Fol­ge: Bei­na­he- Crashs und sau­re An­woh­ner

Der Tagesspiegel - - BERLIN - Lau­ra Hof­mann

Die über­ra­schen­de De­mon­ta­ge von Ein­bahn­stra­ßen­schil­dern von ei­nem Tag auf den an­de­ren hat in den ver­gan­ge­nen Ta­gen in Mit­te ein Cha­os aus­ge­löst: An­woh­ner lau­fen Sturm und sor­gen sich um die Ver­kehrs­si­cher­heit vor ih­ren Haus­tü­ren – denn in­for­miert wur­den sie über die Än­de­rung der Ver­kehrs­zei­chen in der Schlei­fe Schwart­z­kopff-, Pflug- und Wöh­lert­stra­ße, un­weit des BND-Ge­bäu­des, nicht. Die Schlei­fe ist ein rei­ner Wohn­kiez, vie­le Fa­mi­li­en mit Kin­dern le­ben hier, Ge­wer­be gibt es nicht.

Als Tho­mas Haak mit sei­nem Au­to am Don­ners­tag aus der Pflug­stra­ße in die Wöh­lert­stra­ße fuhr, kam es an der Kreu­zung bei­na­he zum Zu­sam­men­stoß mit ei­nem an­de­ren Pkw. Haak deu­te­te dem Fah­rer, dass die­ser in ent­ge­gen­ge­setz­te Rich­tung in ei­ne Ein­bahn­stra­ße fah­re, doch der zeig­te ihm ei­nen Vo­gel – zu Recht, wie Haak kur­ze Zeit spä­ter fest­stell­te.

Nach 65 Jah­ren wur­den die Schil­der für die Ein­bahn­stra­ßen ab­ge­baut – die Stra­ße ist nun in bei­de Rich­tun­gen be­fahr­bar. Auch die Tem­po-30-Schil­der wa­ren Lehm­küh­ler.

kurz­zei­tig weg, wur­den aber nach An­woh­ner­be­schwer­den am Frei­tag wie­der an­ge­bracht.

Stadt­rä­tin Sa­bi­ne Weiß­ler (Grü­ne) er­klärt, sie sei von der De­mon­ta­ge genau­so über­rascht wie die An­woh­ner. In ei­ner E-Mail an die Nach­barn ver­tei­digt sie aber die Ent­schei­dung, die Ein­bahn­stra­ßen­re- ge­lung auf­zu­he­ben. Ei­gent­lich sei das ab dem 1. De­zem­ber ge­plant ge­we­sen. Die „vor­zei­tig aus­ge­führ­te Än­de­rung der Ver­kehrs­zei­chen“wer­de von der Bau­fir­ma „vor al­lem mit der güns­ti­gen Wet­ter­la­ge be­grün­det.“Ei­gent­lich hät­te man die Zeit da­vor nut­zen wol­len, um die Maß­nah­me an­zu­kün­di­gen und wei­te­re Vor­schlä­ge für ei­ne gu­te Ver­kehrs­si­tua­ti­on im Kiez zu kom­mu­ni­zie­ren. So kön­ne sich das Stra­ßen- und Grün­flä­chen­amt „Que­rungs­stel­len“in der Pflug­stra­ße vor­stel­len. Grund für die Ent­ste­hung der Ein­bahn­stra­ße nach dem Mau­er­bau sei die Stra­ßen­bahn­füh­rung in der Chaus­see­stra­ße ge­we­sen. Die Bah­nen hat­ten die Schwart­z­kopff-, Pflug- und Wöh­lert­stra­ße als Wen­de­schlei­fe ge­nutzt. Weiß­ler: „Nach de­ren Rück­bau war der Grund für die Ein­bahn­stra­ße nicht mehr ge­ge­ben.“

Das sieht die Kie­zin­itia­ti­ve Grü­ne Schlei­fe an­ders. Seit vier Jah­ren set­zen sich die Ak­ti­vis­ten für Ver­kehrs­be­ru­hi­gung, Be­grü­nung, Fahr­rad- und Fuß­gän­ger­freund­lich­keit in ih­rem Kiez ein. Es ha­be am Frei­tag be­reits di­ver­se „ex­trem ge­fähr­li­che“Vor­fäl­le in der Schlei­fe ge­ge­ben, er­klä­ren die Initia­to­ren. Stadt­rä­tin Weiß­ler da­ge­gen ist sich si­cher, dass die ver­än­der­te Ver­kehrs­füh­rung kei­nen Nach­teil für die An­woh­ner er­ge­be. Im Ge­gen­teil, das „Durch­bret­tern“von Au­tos, was bis­wei­len be­klagt wur­de, wer­de nicht mehr mög­lich sein. Die neue Park­zo­ne und re­gel­mä­ßi­ge Kon­trol­len durch das Ord­nungs­amt wür­den ge­gen „Ecken­par­ker“und an­de­re Ver­stö­ße wir­ken.

Die Grü­ne Schlei­fe und das Netz­werk Fahr­rad­freund­li­che Mit­te hat­ten nach ei­ge­nen An­ga­ben mit dem Amt ver­ein­bart, dass die Schil­der vor­läu­fig nicht ab­mon­tiert wer­den und sie der­weil ih­re Vor­schlä­ge für ei­nen ver­kehrs­be­ru­hig­ten Kiez ein­brin­gen könn­ten. Die Kie­zin­itia­ti­ve will die Sack­gas­se in der Schwart­z­kopffstras­se er­hal­ten und sam­mel­te da­für über 500 Un­ter­schrif­ten. Be­schlüs­se der Be­zirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung un­ter­stüt­zen die Initia­ti­ve. Ih­re Vi­si­on: Im Wen­de­ham­mer soll ei­ne Grün­zo­ne mit Spiel­mög­lich­kei­ten und Sitz­bän­ken ent­ste­hen.

Fo­to: Grü­ne Schlei­fe

Kie­z­ak­ti­vis­ten. No­ra Erd­mann und Ste­fan

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.