Horst, hol schon mal den Wa­gen

Der Tagesspiegel - - SPORT - Ben­ja­min Api­ti­us

Wie je­den Sonn­tag an die­ser Stel­le: Un­ser Blick auf die nächs­ten sie­ben Ta­ge

Lie­be Leu­te, es gibt Men­schen, die kön­nen an­schei­nend al­les. So­gar Män­ner. So­gar ein Mann, der in sei­nem Spitz­na­men den Zu­satz „Un­ge­heu­er“trägt. Ver­ges­sen wir an die­ser Stel­le mal die An­fangs­zeit sei­ner Trai­ner­kar­rie­re, in der be­sag­ter Horst Hru­besch die Ar­beit­ge­ber im Jah­res­t­akt wech­selt, Tief­punkt wohl die Zu­sam­men­ar­beit mit ei­nem ge­wis­sen Erich Rib­beck. Von ganz un­ten geht es für Hru­besch dann aber nach ganz oben. 2008 ge­winnt er mit der U19 und 2009 mit der U21 den EM-Ti­tel. Er bringt den spä­te­ren Welt­meis­tern Neu­er, Boateng, Hö­we­des, Hum­mels, Khe­di­ra und Özil in die­ser Zeit al­so qua­si das Ge­win­nen bei. 2016 kommt noch Olym­pia-Sil­ber hin­zu. In die­sem Früh­jahr über­nimmt er dann als In­te­rims­trai­ner die Na­tio­nal­mann­schaft der Frau­en. Und auch das kann er, na klar. Hru­besch schafft mit dem Team die Trend­wen­de und fei­ert sie­ben Sie­ge in sie­ben Spie­len. Am kom­men­den Di­ens­tag steht für den 67-Jäh­ri­gen nun sein letz­tes Spiel ge­gen Spa­ni­en (Be­ginn 16 Uhr, live im ZDF) an. Horst Hru­besch macht Schluss, end­gül­tig. „Jetzt rückt mei­ne Frau in den Vor­der­grund“, sag­te er vor kur­zem in der ARD: „Al­les, was ich bis jetzt ver­säumt ha­be, wer­de ich dann ver­su­chen zu ma­chen.“Frau Hru­besch möch­te nach Ma­lay­sia und zum Grand Can­yon. Al­so Horst, hol schon mal den Wa­gen.

Früh übt sich

Noch ganz am An­fang sei­ner Kar­rie­re steht Alex­an­der Zverev. Und ge­hört schon zu den Gro­ßen. In der kom­men­den Wo­che tritt der 21-Jäh­ri­ge nun be­reits zum zwei­ten Mal bei den ATP-Fi­nals in Lon­don an, wo­de­ri­n­of­fi­zi­el­le Welt­meis­ter un­ter den acht bes­ten Spie­lern der Welt­rang­lis­te aus­ge­macht wird. Am Mon­tag trifft Zverev auf den Kroa­ten Ma­rin Ci­lic (Be­ginn ca. 15 Uhr). Wei­te­re Geg­ner sind John Is­ner aus den USA und der Ser­be No­vak Djo­ko­vic (al­le Spie­le live bei Sky).

Eu­ro­pa­po­kal, Eu­ro­pa­po­kal

Für drei Ber­li­ner Ver­ei­ne ste­hen in der kom­men­den Wo­che Eu­ro­pa­po­kal­auf­trit­te an. Los geht es für Al­ba am Mitt­woch im Eu­ro­cup ge­gen die Mann­schaft aus Zagreb (Be­ginn 20 Uhr), die den Ber­li­ner Bas­ket­bal­lern die bis­her ein­zi­ge Nie­der­la­ge in die­ser Sai­son zu­fü­gen konn­te. Das soll auch in der Bundesliga am Sonn­tag ge­gen Bam­berg (15 Uhr, bei­de in der Are­na am Ost­bahn­hof und live im In­ter­net­stream auf Te­le­kom­sport) so blei­ben. Auf die ver­let­zungs­ge­plag­ten Hand­bal­ler der Füch­se war­tet zu­erst die Bun­des­li­ga­pflicht am Don­ners­tag ge­gen Melsun­gen (19 Uhr, Max-Schme­ling-Hal­le und live bei Sky). Am Sams­tag folgt für den Ti­tel­ver­tei­di­ger dann der Auf­takt im EHF-Cup in Aal­borg (13.30 Uhr). Eben­falls am Sams­tag noch das Cham­pi­ons-Le­ague-Grup­pen­spiel der Tisch­ten­nis­spie­le­rin­nen vom TTC in Car­ta­gena (17 Uhr, live im In­ter­net­stream auf Lao­la).

Na­tio­nal, na­tio­nal

Für die Eis­bä­ren und die Vol­leys ste­hen in der kom­men­den Wo­che je­weils zwei Bun­des­li­ga­par­ti­en an. Die Eis­ho­ckey­spie­ler tref­fen am Frei­tag auf Kre­feld (19.30, Are­na am Ost­bahn­hof) und müs­sen Sonn­tag nach Aus­gburg (16.30 Uhr, bei­de live auf Te­le­kom­sport), die Vol­ley­bal­ler rei­sen am Don­ners­tag nach Fried­richs­ha­fen (18.30 Uhr, live Sport 1) und emp­fan­gen am Sonn­tag Frank­furt (16 Uhr, Max-Schme­ling-Hal­le). Für die Fuß­bal­le­rin­nen aus Pots­dam geht es am Sams­tag in Duis­burg (14 Uhr) um den Ein­zug ins Po­kal­vier­tel­fi­na­le.

Das gro­ße Zit­tern

Und Deutsch­lands Fuß­ball­män­ner? Die spie­len Don­ners­tag ge­gen Russ­land (20.45 Uhr, live bei RTL) und sind Frei­tag am Zit­tern. Ge­winnt Hol­land da ge­gen Frank­reich, steht ihr Ab­stieg aus der Na­ti­ons Le­ague fest. Horst Hru­besch kann nicht über­neh­men.

Fo­to: dpa

Kopf­bal­lun­ge­heu­er. Horst Hru­besch (Mit­te) traf sel­ten mit dem Fuß.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.