In Te­gel er­setzt ei­ne Ma­schi­ne den Be­am­ten

Der Tagesspiegel - - WIRTSCHAFT - Hei­ke Jah­berg

Schö­ne neue Welt an den Ber­li­ner Flug­hä­fen: Wer ei­nen der neu­en elek­tro­nisch les­ba­ren Per­so­nal­aus­wei­se oder ei­nen sol­chen Rei­se­pass hat, soll jetzt schnel­ler durch die Grenzkontrollen kom­men. Mög­lich macht das ein neu­es elek­tro­ni­sches Aus­weis­kon­troll­sys­tem na­mens „Ea­syPass“, das an sie­ben deut­schen Flug­hä­fen in­stal­liert ist. Zu den Vor­rei­tern in Deutsch­land ge­hö­ren auch die Ber­li­ner Air­ports Te­gel und Schö­ne­feld. Das Prin­zip: Die Bun­des­po­li­zei hat an den Flug­hä­fen Au­to­ma­ten auf­ge­stellt, die das elek­tro­ni­sche Aus­weis­pa­pier ein­le­sen, auf Echt­heit und Gül­tig­keit prü­fen und ver­glei­chen, ob das Fo­to auf dem Aus­weis iden­tisch mit dem Men­schen ist, der an der Grenz­kon­trol­le steht. „ Ea­syPass er­mög­licht ei­nen hö­he­ren Pas­sa­gier­durch­satz bei gleich­blei­ben­dem Per­so­nal­an­satz un­ter Ein­hal­tung ei­nes stets ho­hen Si­cher­heits­ni­veaus“, teilt die Bun­des­po­li­zei auf Ta­ges­spie­gel-An­fra­ge mit. Das Ziel: mehr Men­schen in kür­ze­rer Zeit durch­schleu­sen, oh­ne dass die Si­cher­heit lei­det. Doch ganz so ein­fach läuft die Sa­che lei­der nicht. Vor al­lem Bril­len­trä­ger tun sich schwer, die elek­tro­ni­schen Kon­trol­len zu be­ste­hen. Aber auch wenn Men­schen im fal­schen Win­kel in die Ka­me­ra des Au­to­ma­ten schau­en, geht die Ge­sichts­er­ken­nung schief. Auch Müt­zen und Kap­pen soll­te man ab­neh­men. Sonst dro­hen pein­li­che Kon­se­quen­zen: Wäh­rend die Mi­t­rei­sen­den oh­ne wei­te­re Kon­trol­len pas­sie­ren dür­fen, müs­sen die an­de­ren ih­re Aus­wei­se – wie frü­her – am Schal­ter der Grenz­be­am­ten vor­zei­gen. Das wä­re nicht wei­ter schlimm, wenn nicht – wie im Ter­mi­nal C in Te­gel – al­le Rei­sen­den in ei­ner Schlan­ge ste­hen. Wer von der Ma­schi­ne aus­sor­tiert wird, bleibt hin­ter der Schran­ke hän­gen und blo­ckiert al­le wei­te­ren Ein­rei­se­wil­li­gen. Das kos­tet Zeit und Ner­ven. Die Sys­te­me wür­den re­gel­mä­ßig ge­war­tet und wei­ter­ent­wi­ckelt, we­sent­li­che Pro­ble­me wür­de Ea­syPass da­her nicht ver­ur­sa­chen, be­tont die Bun­des­po­li­zei. „Das größ­te Hemm­nis beim Pas­sa­gier­durch­fluss in Ea­syPass stellt nach bis­he­ri­gen Er­fah­run­gen feh­ler­haf­tes Nut­zer­ver­hal­ten dar“, be­rich­tet ein Spre­cher. Tröst­lich ist je­doch, dass es auch in Zu­kunft Grenz­be­am­te ge­ben soll. Sei es da­für, dass sie Bril­len­trä­gern die Ein­rei­se nach Deutsch­land mög­lich ma­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.