„Fuß­ball Bild“geht, „Boa“kommt

Je­ro­me Boateng spricht mit Grö­ne­mey­er

Der Tagesspiegel - - MEDIEN -

Axel Sprin­ger wird sei­ne 2016 erst­mals ge­tes­te­te „Fuß­ball Bild“ein­stel­len. Be­rich­te des Bran­chen­ma­ga­zins „Ho­ri­zont“hat der Verlag laut DWDL be­stä­tigt. Im De­zem­ber er­scheint die letz­te Aus­ga­be. Man ha­be viel ge­lernt, aber die Zei­tung ha­be die Er­war­tun­gen nicht er­füllt, heißt es von Sprin­ger. Seit Ja­nu­ar 2017 er­scheint die „Fuß­ball Bild“bun­des­weit sechs­mal in der Wo­che.

In­des­sen ist an die­sem Sams­tag aus dem Hau­se Gru­ner&Jahr das neue Ma­ga­zin „Boa“er­schie­nen. Es hat 130 Sei­ten im Ma­gaz­in­for­mat, ei­ne Auf­la­ge von 200 000 Ex­em­pla­ren, der Preis 4,90 Eu­ro. Es soll sechs­mal im Jahr er­schei­nen. Kein Fuß­ball-Ma­ga­zin, eher ein Li­fe­style-Heft von Je­ro­me Boateng mit durch­aus po­li­ti­scher Bot­schaft. Im Rah­men ei­nes „Ger­ma­ny-Spe­cials“stellt „Boa“bei­spiels­wei­se 30 jun­ge Deut­sche bis 30 vor, die „das Land nach vor­ne brin­gen wer­den und jetzt schon ein läs­si­ges und zu­gleich am­bi­tio­nier­tes Deutsch­land re­prä­sen­tie­ren“. Im Mit­tel­punkt des ers­ten Hef­tes: Boateng er­zählt über ras­sis­ti­sche Vor­fäl­le, die er er­lebt hat und spricht mit Her­bert Grö­ne­mey­er über Ras­sis­mus in Deutsch­land. meh

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.