STIL IST (K)EI­NE KUNST

Die Schoensten Wohntraeume - - DÄNEMARK - TEXT: SO­PHIA SCHILLIK, ECK­MANN STU­DIO FO­TOS: BJAR­NI B. JA­COB­SEN, PUREPUBLIC

Ton in Ton oder ganz pu­ris­tisch zu le­ben wä­re nichts für Loui­se Gaar­mann und ih­re Fa­mi­lie. Für die Vier gibt es nichts Schö­ne­res als ihr bun­tes Zu­hau­se auf dem Land, wo sie so rich­tig krea­tiv sein kön­nen.

Es gibt sie noch, die­se be­schau­li­chen Or­te, wo die Welt sich ein klei­nes biss­chen lang­sa­mer dreht und das Le­ben im Ein­klang mit der Na­tur statt­fin­det. Dass ein sol­ches Fleck­chen Er­de nur we­ni­ge Ki­lo­me­ter von År­hus, Dä­ne­marks zweit­größ­ter Stadt, ent­fernt liegt, hät­ten sich Loui­se Gaar­mann und Las­se Schul­eit nicht träu­men las­sen. Erst Recht nicht, dass ihr neu­es Zu­hau­se ein schlich­ter Neu­bau sein wür­de. Doch der rot ge­klin­ker­te Rei­hen­haus­kom­plex liegt so mär­chen­haft ein­ge­bet­tet in ei­ne ehe­ma­li­ge Obst­plan­ta­ge, dass sich die Ke­ra­mik­künst­le­rin und der Kul­tur­ana­ly­ti­ker auf An­hieb in ihn ver­lieb­ten. „Da­vor leb­ten wir in ei­ner Stadtwohnung in un­mit­tel­ba­rer Nä­he zu mei­ner Werk­statt und Las­ses Kul­tur­zen­tren. Das war na­tür­lich prak­tisch, aber wir ver­miss­ten re­gel­mä­ßi­ge Spa­zier­gän­ge und spon­ta­ne Kaf­fee­pau­sen in­mit­ten von Lö­wen­zahn und blü­hen­den Bäu­men“, er­zählt Loui­se.

Seit gut drei Jah­ren lebt die Fa­mi­lie nun in dem 3000-See­len-Nest Hjorts­høj. Das Pen­deln nach År­hus neh­men Las­se und Loui­se ger­ne in Kauf, zu­rück­zu­zie­hen kä­me für sie nicht in Fra­ge. „Hier gibt es al­les, was man zum Glück­lich­sein braucht: net­te Nach­barn, ei­ne gu­te Grund­schu­le und ei­nen un­glaub­lich sü­ßen Tan­te-Em­ma-La­den.“Die Ruhe, die sie hier fan­den, schlägt sich auch im Wohn­stil nie­der, ei­ner fan­ta­sie­vol­len Mi­schung aus Lieb­lings­stü­cken und funk­tio­na­len Lö­sun­gen. Das krea­ti­ve Paar liebt es, von in­spi­rie­ren­den Din­gen um­ge­ben zu sein: Ke­ra­mik­ent­wür­fe, Bü­cher, Skiz­zen, Ma­ga­zi­ne. Schlich­te Re­ga­le von Ikea er­gän­zen das bunt zu­sam­men­ge­wür­fel­te Se­cond-Hand-Mo­bi­li­ar, das den Charme der Woh­nung aus­macht. „Wir le­ben in ei­nem brand­neu­en Rei­hen­haus, da war es uns wich­tig, die Ein­rich­tung eher Vintage-las­tig zu ge­stal­ten“, sagt Las­se. „Wirk­lich ge­sucht ha­ben wir al­ler­dings nicht, die

BU­DEN­ZAU­BER UND KÜCHENSPASS: HIER BLÜHT DAS LE­BEN

DAS ABC DER WOHN­LICH­KEIT: FAN­TA­SIE UND WAR­ME FAR­BEN

Sa­chen ka­men eher von al­lei­ne zu uns, über Freun­de, die Fa­mi­lie oder den Sper­müll.“Im ge­sam­ten Haus hat das Paar klei­ne Oa­sen für un­ter­schied­li­che Ak­ti­vi­tä­ten ge­schaf­fen. Ab­so­lu­ter Lieb­lings­platz ist das gro­ße Day­bed, das mit sei­nen bun­ten Kis­sen zum Ku­scheln und Her­um­tol­len ein­lädt. Denn To­ben ist aus­drück­lich er­laubt: „Ei­ne ge­müt­li­che At­mo­sphä­re ist viel mehr wert als ei­ne durch­ge­styl­te Woh­nung, in der die Kin­der kei­ne Nu­tel­la-Sand­wi­ches vor dem Fern­se­her es­sen dür­fen.“

Bun­te Lam­pi­ons brin­gen Farbe in die Wohn­kü­che, in der so­gar Platz für Loui­ses Ar­beits­ecke ist. Die Bank ist ein Erb­stück.

Dunk­le Fron­ten, bun­te Ac­ces­soires: Die lie­be­voll kon­zi­pier­te Kü­che ist der Dreh- und An­gel­punkt der klei­nen Fa­mi­li­en­woh­nung.

1. Still­le­ben mit Re­tro-Brot­box, Kü­chen­ra­dio und chi­ne­si­scher Ke­ra­mik. Bild von Husk Mit Navn. 2. Ein Lap­top, ein paar Stif­te und ein Me­mo­board mit Er­in­ne­run­gen bil­den Las­ses Ho­me Of­fice. 3. Loui­ses Ke­ra­mik und Las­ses Kul­tur­pro­jek­te sind über das gan­ze...

1. Loui­ses Ke­ra­mik ist fes­ter Teil ih­res Le­bens – und der Ein­rich­tung. 2. Li­zenz zum To­ben: Las­se nimmt sich viel Zeit für sei­ne bei­den Kin­der. 3. Der viel­sei­tig in­ter­es­sier­te Va­ter liebt es, für sei­ne Fa­mi­lie zu ko­chen. Of­fe­ne Re­ga­le sor­gen da­für,...

Kun­ter­bunt und trotz­dem schlicht: Im Wohn­zim­mer sor­gen De­si­gner-Ob­jek­te und Se­cond Hand-Stü­cke für den per­fek­ten Stil­mix.

1. Loui­ses Mi­ni-Werk­statt ist bes­tens aus­ge­stat­tet, so kann sie auch von zu­hau­se aus an Pro­jek­ten ar­bei­ten. 2. Auf den schlich­ten Ike­aRe­ga­len kommt die Ke­ra­mik­samm­lung be­son­ders schön zur Gel­tung. 3. Viel Weiß und ein biss­chen Mus­ter­mix: Fer­tig ist das...

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.