VER­LIEBT IN LON­DON

Die Schoensten Wohntraeume - - INHALT - TEXT: MARG­RET CZAUDERNA, HAN­NAH SIM­MONS FO­TOS: SA­RAH HO­GAN, MAINSTREAMIMAGES

Wie durch Zu­fall fand Han­nah Sim­mons ih­re gro­ße Lie­be: ei­ne wun­der­schö­ne Woh­nung mit per­fek­tem Grund­riss, klei­nen Ei­gen­hei­ten und ei­nem idyl­li­schen Gar­ten mit­ten in En­g­lands Haupt­stadt

Wie so vie­le hat In­te­ri­or De­si­gne­rin Han­nah Sim­mons ih­re gro­ße Lie­be per Zu­fall ge­fun­den: ei­ne wun­der­schö­ne Woh­nung mit gro­ßer Kü­che und klei­nem Gar­ten mit­ten in Lon­don.

Ei­ne Wohn­kü­che mit Zu­gang zum Gar­ten: Schö­ner geht es nicht

Mein Lieb­lings­raum?“Han­nah Sim­mons lacht: „Da muss ich nicht lan­ge über­le­gen: Ein­deu­tig mei­ne zau­ber­haf­te Wohn­kü­che, in der ich mich wahr­schein­lich am häu­figs­ten auf­hal­te – egal ob zum Ko­chen, Re­la­xen oder Ar­bei­ten.“Tat­säch­lich ver­bringt die frei­be­ruf­li­che In­te­ri­or De­si­gne­rin mit den lan­gen, sand­far­be­nen Haa­ren hier die meis­te Zeit – ob­wohl das klei­ne Apart­ment im Her­zen von Lon­don auch über ein traum­haft schö­nes Wohn­zim­mer so­wie zwei sü­ße Schlaf­zim­mer ver­fügt. Wann im­mer sie Luft zwi­schen zwei Pro­jek­ten hat, lädt sie ih­re Freun­de zu ei­ner ih­rer mitt­ler­wei­le le­gen­dä­ren Din­ner Par­tys ein: „Dann wird ge­kocht, ge­lacht und Wein ge­trun­ken und je­der kann ent­spannt mit Hand an­le­gen – in mei­ner Kü­che ist für al­le ge­nug Platz.“Die al­te, co­gnac­far­be­ne Le­der­couch hat sie ganz be­wusst hin­ter der Kü­chen­zei­le plat­ziert: „Da hin­ein­zu­fal­len ist ein­fach herr­lich, be­son­ders mit ei­nem Tel­ler Pas­ta und ei­nem gu­ten Buch“, ver­rät Han­nah au­gen­zwin­kernd. Für die 33-Jäh­ri­ge ist die Woh­nung nicht nur ihr pri­va­ter Ru­he­pol, son­dern auch das per­fek­te Ho­me Of­fice, für das sie sich im Gäs­te­zim­mer ei­ne krea­ti­ve Ecke ein­ge­rich­tet hat. Bei gu­tem Wetter kann es aber auch vor­kom­men, dass sie es sich mit Lap­top, Skiz­zen­buch und Blei­stift an ih­rem Gar­ten­tisch ge­müt­lich macht: „Al­les an­de­re wä­re wohl auch Ver­schwen­dung, schließ­lich ist das hier das Pa­ra­dies auf Er­den!“Manch­mal, so be­tont sie, kön­ne sie ihr Glück selbst kaum fas­sen, denn hät­te sie auf dem Weg zu ei­ner Woh­nungs­be­sich­ti­gung im Vor­bei­ge­hen nicht das „For Sa­le“-Schild im Fens­ter ent­deckt, wür­de sie jetzt nicht hier sit­zen. Doch Han­nah blieb ste­hen, klin­gel­te – und stand we­nig spä­ter im schma­len, mit Mo­sai­ken ge­flies­ten Flur ih­res zu­künf­ti­gen Zu­hau­ses. „Der ers­te Ein­druck war ein­fach über­wäl­ti­gend“, er­in­nert sie sich. „Zu der tol­len La­ge ka­men die sen­sa­tio­nel­le Auf­tei­lung der Räu­me, die gro­ßen Fens­ter und na­tür­lich Kü­che und Gar­ten. Ich ha­be noch am sel­ben Tag den Kauf­ver­trag un­ter­schrie­ben.“Weil die Woh­nung zu­dem gut in Schuss war, konn­te sich Han­nah so­fort ans Ein­rich­ten ma­chen. Be­ruf­lich be­dingt an star­ke Far­ben und ex­zen­tri­sches De­sign ge­wöhnt, ge­stal­te­te sie ihr ei­ge­nes Reich eher zu­rück­hal­tend, mit viel Weiß, Holz und gold­gel­ben Ac­ces­soires: „Ich brau­che das als Aus­gleich.“Ihr gan­zer Stolz ist üb­ri­gens der Mar­mor­ka­min im Wohn­zim­mer, den sie in der kal­ten Jah­res­zeit fast je­den Abend an­schmeißt: „Da­vor zu sit­zen und ins Feu­er zu gu­cken ist min­des­tens ge­nau­so schön wie im Gar­ten zu flä­zen!“

1. Han­nah Sim­mons be­vor­zugt ei­ne ru­hi­ge Raum­ge­stal­tung. 2. Der ge­flies­te Flur ver­strömt Re­tro-Flair. 3. Die Va­sen stam­men vom Trö­del­markt. 4. Das So­fa im Wohn­zim­mer ist mit di­ckem Kord-Stoff be­zo­gen.

Schlich­te Ele­ganz: Han­nah liebt kla­re Li­ni­en und mo­no­chro­me Far­ben. So kom­men ih­re ori­gi­nel­len Mö­bel und Ac­ces­soires am bes­ten zur Gel­tung.

Die Kü­che ist Han­nahs Lieb­lings­raum. Bei gu­tem Wetter isst sie ger­ne drau­ßen – oder holt sich die Son­ne ins Haus.

1. So ge­müt­lich: Die Land­haus­kü­che wirkt durch wei­ße Fron­ten und viel Holz. 2. Die ver­glas­te Tür zum Gar­ten holt die Na­tur ins Haus. 3. Aus Zu­ta­ten wer­den Ac­ces­soires: Han­nah weiß sie in Sze­ne zu set­zen.

1. Im Schlaf­zim­mer hat Han­nah Sim­mons die al­ten Die­len­bö­den weiß ge­stri­chen. So wirkt der Raum ru­hi­ger. 2. Ge­schickt kom­bi­niert die In­te­ri­or De­si­gne­rin Ac­ces­soires und Ge­brauchs­ge­gen­stän­de.

Das zwei­te Schlaf­zim­mer ver­wan­del­te Han­nah in ein Bü­ro mit Wohl­fühl­fak­tor. Hier kann sie sich voll auf ih­re Ar­beit kon­zen­trie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.