Lie­be Le­se­rin, lie­ber Le­ser

Die Schoensten Wohntraeume - - EDITORIAL -

Das ei­ge­ne Zu­hau­se gilt heu­te nicht nur als Rück­zugs­ort, son­dern auch im­mer mehr als Ku­lis­se für das ei­ge­ne Schaf­fen und Ge­stal­ten. Da­bei steht die Fra­ge nach dem per­sön­li­chen Wohn­stil im Vor­der­grund. Sol­len die Räu­me im ro­man­ti­schen Look er­strah­len, ein rus­ti­ka­les Flair ver­mit­teln oder doch lie­ber durch ein mo­der­nes Am­bi­en­te be­ste­chen? Mit dem Ein­rich­ten hat man heu­te auch gleich­zei­tig die Qu­al der Wahl. Ein Lu­xus­pro­blem! Denn frü­her hing das In­te­ri­eur von der je­wei­li­gen Epo­che und ih­rer Strö­mung ab. Auch gab es Sti­le, die le­dig­lich dem Adel vor­be­hal­ten wa­ren. Man den­ke an die ba­ro­cken Pa­läs­te und Re­nais­sance-Schlös­ser, die man heu­te noch in Eu­ro­pa be­wun­dern kann. Doch seit dem letz­ten Jahr­hun­dert sind die ein­zel­nen Sti­le auch für die brei­te Be­völ­ke­rungs­schicht zu­gäng­lich. Man muss kein Kö­nig mehr sein, um sich sein Zu­hau­se im pom­pö­sen Look ein­zu­rich­ten. Es gibt zu­dem Mö­bel­her­stel­ler, die sich auf das In­te­ri­eur be­stimm­ter Epo­chen spe­zia­li­siert ha­ben. Und das Bes­te: Die Sti­le kön­nen auch wun­der­bar mit­ein­an­der kom­bi­niert wer­den. Las­sen Sie sich des­halb von den Wohn­re­por­ta­gen in die­ser Aus­ga­be in­spi­rie­ren! Wir zei­gen Ih­nen Do­mi­zi­le in Eu­ro­pa, von de­nen je­des auf sei­ne Art und Wei­se ein­fach au­ßer­ge­wöhn­lich ist.

Wir wün­schen Ih­nen viel Spaß beim Le­sen.

Ih­re Re­dak­ti­on

1 Of­fe­ne Wohn­räu­me, ed­le Ma­te­ria­len und vie­le Ge­mäl­de: Die­ses Zu­hau­se ist ein wah­res Kunst­werk. 2 Zar­te Tö­ne und pom­pö­se Mö­bel sind die Zu­ta­ten für Al­ison Hen­rys zau­ber­haf­tes In­te­ri­eur. 3 Ge­müt­li­che Out­door-Plät­ze zum Ent­span­nen sind Jan­ni­che Ro­gnes Spe­zia­li­tät. 3 2 1

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.