HOLZ IN TOP-FORM! Wär­me und Ge­bor­gen­heit

Schla­fen Sie gut! Das mas­si­ve Na­tur­bett Ni­do von Hüs­ler Nest ist der idea­le Be­glei­ter für traum­haf­te Näch­te.

Die Schoensten Wohntraeume - - PROMOTION -

BUONANOTTE! Wer die ita­lie­ni­sche Le­bens­art mag, wird be­reits beim An­blick des Na­tur­bet­tes Ni­do von Hüs­ler Nest hell­wach. Leicht in der Form und mas­siv in wun­der­schö­nem Nuss­baum, bringt es süd­li­ches Flair ins Schlaf­zim­mer. Sweet, soft and la­zy. Denn Bo­den­haf­tung war ges­tern. Ni­do nimmt das Le­ben leicht, hebt form­schön ab und scheint zu schwe­ben. Hier ver­bin­den sich De­sign und Na­tur zu ei­nem traum­haf­ten Lu­xus in­klu­si- ve Ku­schel­fak­tor. Denn Ni­do ist ita­lie­nisch und be­deu­tet über­setzt „Nest“. Und das ist mit al­len Sin­nen zu spü­ren: Mit dem un­ver­gleich­li­chen Nest­ge­fühl, das al­le Na­tur­bet­ten der Schwei­zer Ma­nu­fak­tur Hüs­ler Nest aus­zeich­net, bringt es sei­ne Be­sit­zer be­hag­lich und wohn­ge­sund durch die Nacht. So ga­ran­tiert die zu 100 Pro­zent me­tall­freie Bau­wei­se bes­te Schlaf­ver­träg­lich­keit. Par­al­lel da­zu über­zeugt ei­ne spe­zi­el­le Kon­struk­ti­on mit kom­pro­miss­lo­ser Qua­li­tät, lan­ger Le­bens­dau­er und Nach­hal­tig­keit.

Dank sei­ner zeit­lo­sen und pu­ris­ti­schen For­men­spra­che lässt sich das me­tall­freie Mas­siv­holz­bet­tin­na­he­zu je­des Schlaf­zim­mer­inte­grie­ren und bie­tet so den per­fek­ten Rah­men für die va­ria­blen Hüs­ler Nest Schlaf­sys­te­me.Zu­dem punk­tet der Tr aum­fän­ger mit ei­nem gro­ßen Gestal­tungs­frei­raum und passt­sich fle­xi­bel in­di­vi­du­el­len De­si­gnan­sprü­chen an.Ob Kern­bu­che, Ei­che, Nuss­baum oder Zir­be, ver­schie­de­ne Kopf- und Sei­ten­tei­le so­wie un­ter­schied­li­che Hö­hen –die­ses ex­qui­si­te Bett­ge­stell in ed­le­mMas­siv­holz macht in je­der Aus­füh­rung ei­ne gu­te Fi­gur. In­for­ma­tio­nen: www.hu­es­ler-nest.ch

lei­det, muss ak­tiv ge­gen die un­ge­be­te­nen Gäs­te vor­ge­hen. Je mehr Luft ans Bett kommt, des­to we­ni­ger füh­len sich die Mil­ben da­rin wohl. Auch hier sind Bet­ten ide­al, die auf Fü­ßen ste­hen und die Luft zir­ku­lie­ren las­sen. Zu­dem soll­te das Schlaf­zim­mer – so­wie auch der Rest der Woh­nung – gut durch­lüf­tet wer­den und nicht wär­mer als 18–20 Grad sein. Denn Mil­ben mö­gen kei­ne Käl­te. Wer die Ma­trat­ze re­gel­mä­ßig mit ei­nem spe­zi­el­len All­er­gi­ker-Staub­sau­ger rei­nigt, macht Mil­ben da­mit den Gar­aus. Letzt­end­lich gibt es auch noch Sprays mit pflanz­li­chen Bit­ter­stof­fen, mit de­nen man sein Bett­zeug ein­sprü­hen kann, um die Tier­chen dau­er­haft zu ver­trei­ben. Doch auch wenn der Schlaf­platz gut ge­pflegt wird, hy­gie­nisch ist und al­les für ei­ne er­hol­sa­me Nacht vor­be­rei­tet ist, be­deu­tet das nicht, dass man die­se auch au­to­ma­tisch be­kom­men wird. Es gibt vie­le Klei­nig­kei­ten, die ei­nen trotz­dem da­ran hin­dern kön­nen, in das sü­ße Traumland zu ent­schlum­mern. Be­leuch­te­te Uh­ren und We­cker

SCHWE­BEND Hüs­ler Nest – form­schön, na­tür­lich und wohn­ge­sund.

TRAUM­HAFT Ni­do – ein an­ge­neh­mes Nest­ge­fühl im ei­ge­nen Bett.

HOLZ-ART Kon­so­len und fei­ne Ex­tras aus Mas­siv­holz.

KU­SCHE­LIG Das Bett „Aida“zeigt sich eckig (Schla­raf­fia); ein Zir­ben­kis­sen wirkt ent­span­nend (Zir­be und mehr).

OBEN: Box­spring­bet­ten über­zeu­gen – im Ver­gleich zu an­de­ren Mo­del­len – durch ih­re Hö­he und die vo­lu­mi­nö­se Op­tik (Jen­sen).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.