So ent­steht DVB-T2

Digital Fernsehen - - Thema -

Mit der Ein­füh­rung von DVB-T2 muss­ten nicht nur wir Zu­schau­er uns um neu­es Emp­fang­s­equip­ment küm­mern. Sie war und ist auch für die Sen­der­netz­be­trei­ber ein Kraf­takt.

Wir ha­ben ei­nen Blick hin­ter die Ku­lis­sen ge­wor­fen und das Play­out-Cen­ter des Baye­ri­schen Rund­funks in Is­ma­ning bei Mün­chen, so­wie den Sen­der­stand­ort Wen­del­stein be­sucht.

Mul­ti­plex-Zu­sam­men­stel­lung

Wäh­rend die Mul­ti­ple­xe des ZDF und von fre­e­net TV zen­tral in Berlin zu­sam­men­ge­stellt wer­den, er­folgt dies für die bei­den ARD-Mul­ti­ple­xe in den Ver­brei­tungs­ge­bie­ten der ein­zel­nen ARD-An­stal­ten de­zen­tral. Wie sehr sich die Tech­nik seit der Ein­füh­rung von DVB-T ge­wan­delt hat, lässt sich gut beim Baye­ri­schen Rund­funk in Is­ma­ning, et­was öst­lich von Mün­chen ge­le­gen, nach­voll­zie­hen. Für die Zu­sam­men­stel­lung von drei DVB-T-Mul­ti­ple­xen brauch­te es noch ei­ne kom­plet­te Schrank­rei­he, al­so, sie­ben voll­ge­füll­te, manns­ho­he 19-Zol­lSchrän­ke. In ih­nen sind die Re­cei­ver zum Emp­fang der ein­zel­nen, in den Mul­ti­ple­xen ent­hal­te­nen Pro­gram­me eben­so als Ein­zel­ge­rä­te aus­ge­führt, wie Mul­ti­ple­xer und Pe­ri­phe­rie­ge­rä­te. Für al­le tech­ni­schen Kom­po­nen­ten gibt es ei­ge­ne Hard­ware. Die Si­gnal­ver­tei­lung er­folgt nach dem SDI-For­mat. Für DVB-T2 braucht es für zwei Mul­ti­ple­xe nur noch zwei Schrän­ke, die nicht ein­mal son­der­lich mit Ge­rä­ten be­stückt sind. Im Prin­zip sind hier nur noch Stan­dard­kom­po­nen­ten ver­baut. Die Haupt­auf­ga­be er­le­di­gen spe­zi­ell für die­ses Ein­satz­ge­biet vor­ge­se­he­ne Soft­wares. Wo­mit hier von soft­ware­b­a­sier­tem Mul­ti­plex­ing die Re­de ist. Auf die­se Wei­se wer­den in Is­ma­ning ne­ben den im Funk­haus vor Ort pro­du­zier­ten ei­ge­nen TV-Pro­gram­men, auch die über den ARD-Stern­punkt aus Frank­furt am Main über das ARD-in­ter­ne Ver­teil­netz zu­ge­spiel­ten Pro­gram­me, ver­ar­bei­tet und in soft­ware­b­a­sier­ten Mul­ti­ple­x­ern zu den sen­de­fer­ti­gen Da­ten­pa­ke­ten zu­sam­men­ge­stellt. Die Si­gnal­ver­tei­lung zu den ein­zel­nen Sen­der­stand­or­ten er­folgt im T2-MI-For­mat. Wo­bei et­wa in Bay­ern die Zu­spie­lung über ein BR-ei­ge­nes Netz­werk mit Na­men Re­gio­net er­folgt. Es ba­siert auf Glas­fa­ser- und Richt­funk­lei­tun­gen.

ADR-Mul­ti­ple­xe

Die ARD be­treibt zwei DVB-T2-Mul­ti­ple­xe, die von je­der ARD-An­stalt für ihr Sen­de­ge­biet se­pa­rat zu­sam­men­ge­stellt wer­den. Dass sie für die re­gio­na­len Mul­ti­ple­xe mit dem ei­ge­nen Drit­ten und de­nen der Nach­bar­b­un­des­län­dern ver­ant­wort­lich zeich-

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.