DVB-T2 ein­fach nach­rüs­ten

Digital Fernsehen - - Kaufberatung -

Mit der Um­stel­lung auf DVB-T2 wer­den auch ei­ni­ge Haus­hal­te sprich­wört­lich in die Röh­re schau­en, die bis­lang ihr Fern­seh­pro­gramm zwar di­gi­tal emp­fan­gen ha­ben, aber noch ana­log an den Fern­se­her wei­ter­ge­reicht ha­ben. Be­son­ders für die­se Ziel­grup­pe hat Me­ga­s­at ei­ne pas­sen­de Lö­sung pa­rat.

Viel­leicht ist es et­was über­trie­ben, den 620 T2 als HD Stick zu be­zeich­nen – Scart-Ad­ap­ter trifft es wohl eher. Die Bau­wei­se des Mi­ni-Re­cei­vers ist da­bei kei­nes­wegs un­be­kannt, denn schon frü­her gab es Re­cei­ver für DVB-T und den Sat-Emp­fang mit in­te­grier­tem Scart-Ste­cker zum di­rek­ten An­schluss an den (Röh­ren-)Fern­se­her. Nur hier macht ei­ne sol­che Kon­stel­la­ti­on in Zei­ten des HDEmp­fangs noch Sinn. Mo­der­ne­re Ge­rä­te wer­den hin­ge­gen über HDMI an­ge­sch­los- sen, auch dies ist mit dem HD Stick 620 T2 mög­lich. Wäh­rend die ma­xi­ma­le Auf­lö­sung bei Scart bei 720 × 567 Bild­punk­ten in ana­lo­gen RGB liegt, kann na­tür­lich die vol­le HD-Auf­lö­sung über HDMI ab­ge­grif­fen wer­den. Des­halb soll­te vor­nehm­lich die­se di­gi­ta­le Schnitt­stel­le bei der In­stal­la­ti­on zum Ein­satz kom­men.

Auch Röh­ren­fern­se­her nutz­bar

Aber im­mer­hin las­sen sich so auch Röh­ren­fern­se­her für DVB-T2 fit ma­chen.Wie er­wähnt kön­nen die Bild- und Ton­signa­le über Scart in FBAS oder RGB so­wie über die HDMI-Buch­se in HD ab­ge­grif­fen wer­den. Di­gi­ta­le Ton­signa­le kön­nen via Co­ax an ei­ne An­la­ge wei­ter­ge­ge­ben wer­den. Die Buch­se am Re­cei­ver ist al­ler­dings als Klin­ken­buch­se aus­ge­führt und ein Ad­ap­ter auf Cinch ist nicht mit im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten. Fer­ner gibt es ei­ne Mi­ni-USB-Buch­se für den An­schluss ex­ter­ner Da­ten­trä­ger. Hier liegt so­gar ein pas­sen­der Ad­ap­ter auf USB bei. Eben­so gibt es ein In­fra­rot­au­ge

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.