Te­le­star DIGIPORTY T2 mo­bi­le für mo­bi­len Emp­fang von DVB-T2 HD

Digital Fernsehen - - Inhalt - RI­CAR­DO PET­ZOLD

Mit dem Wech­sel von DVB-T auf das neue DVB-T2 hat auch die al­te Fern­seh­hard­ware fürs Smart­pho­ne aus­ge­dient. Wer nicht strea­men will, son­dern die Si­gna­le via An­ten­ne emp­fan­gen möch­te, braucht neue Hard­ware. Te­le­star hat ei­ne Lö­sung.

Zwei­fel­los: Ei­nen kom­plet­ten Spiel­film will nie­mand auf dem klei­nen Smart­pho­ne­dis­play schau­en und auch am zehn Zoll Ta­blet-PC macht dies nicht den größ­ten Spaß. Die Nütz­li­chen Hel­fer zur In­for­ma­ti­ons­ge­win­nung im hei­mi­schen Gar­ten oder als Se­cond-Screen zu nut­zen ist aber schon ei­ne fei­ne Sa­che. Wer sich an den DVB-T Emp­fang am Smart­pho­ne ge­wöhnt hat­te schaut in den meis­ten Re­gio­nen seit En­de März auf schwar­ze Dis­play. Nur we­ni­ge Ge­rä­te sind ak­tu­ell ver­füg­bar, ei­nes da­von der Te­le­star DIGIPORTY T2 mo­bi­le.

Hard­ware

Das Emp­fangs­ge­rät selbst ist sehr klein und passt so­gar in die Ja­cken­ta­sche. Es ist mit ei­nem Ak­ku, der im Test 3,5 St­un­den Dau­er­be­trieb aus­hielt, ei­ner klei­nen fra­gi­len Te­le­sko­p­an­ten­ne so­wie ei­ner Mi­ni-USB-Schnitt­stel­le zum La­den aus­ge­stat­tet. An der Sei­te ver­fügt der klei­ne Emp­fän­ger über ei­nen Ein­schal­ter, an der Ober­sei­te sind zwei Sta­tus­an­zei­gen zu fin­den, ei­ne für die Ak­ku­la­dung, ei­ne wei­te­re für die ver­füg­ba­re Si­gnal­stär­ke. Die Über­tra­gung zwi­schen Mo­bil­ge­rät und Emp­fangs­ein­heit ge­schieht draht­los via WLAN und Blue­tooth.

Zwei APPs

Die Nut­zung mit dem Smart­pho­ne ist denk­bar ein­fach. Im App Sto­re von App­le bzw. im Goog­le Play Sto­re muss zu­erst die da­zu­ge­hö­ri­ge App Te­le­star DIGIPORTY her­un­ter­ge­la­den und in­stal­liert wer­den. Ist dies ge­sche­hen wird die App ge­öff­net und der Emp­fän­ger ein­ge­schal­ten. Das mo­bi­le End­ge­rät im Zu­sam­men­spiel mit der App sucht nun den DVB-T2 Emp­fän­ger. Er wird au­to­ma­tisch ge­fun­den und kann vom Nut­zer über das Aus­wahl­me­nü an­ge­wählt wer­den. Wird der Emp­fän­ger das ers­te Mal ein­ge­setzt muss nun ein Such­lauf ab­sol­viert wer­den. Die­ser kann auch be­nannt wer­den, so­dass ver­schie­de­ne Emp­fangs­lis­ten für ver­schie­de­ne Or­te in der App an­ge­legt wer­den kön­nen. Po­si­tiv fällt auch auf: Die App spei­chert au­to­ma­tisch nur die frei emp­fang­ba­ren Sen­der ab. Ver­schlüs­sel­te Fre­e­net Pro­gram­me las­sen sich näm­lich oh­ne­hin nicht dar­stel­len da Fre­e­net TV ak­tu­ell kei­ne smar­ten Ge­rä­te un­ter­stützt.

All­tags­be­trieb

Im All­tags­be­trieb über­zeu­gen Ge­rät und APP durch ih­re Zu­ver­läs­sig­keit und dem gu­ten Funk­ti­ons­um­fang. Vor­weg der Kri­tik­punkt un­se­rer­seits: Par­al­lel kann nur ein End­ge­rät auf das Te­le­star DIGIPORTY T2 mo­bil zu­grei­fen. Die APP zeigt nicht nur die TV-Sen­der, sie er­mög­licht auch Auf­nah­men mit die­ser. So­mit kann die Lieb­lings­se­rie auf­ge­nom­men und un­ter­wegs ge­se­hen wer­den. Ne­ben SD-Si­gna­len wer­den auch HD-In­hal­te un­ter­stützt. Je nach ver­wen­de­tem Smart­pho­ne müs­sen even­tu­ell An­pas­sun­gen vor­ge­nom­men wer­den um ru­ckel­freie Bil­der zu se­hen. Mit un­se­ren Test­ge­rä­ten, ei­nem iPho­ne 5S, ei­nem Samsung S6 so­wie dem Samsung S8 gab es hier aber auch bei der HDTV Über­ga­be kei­ner­lei Stö­run­gen.

Fa­zit

Klein aber fein prä­sen­tiert sich der Te­le­star DIGIPORTY T2 mo­bi­le im Test. Al­le Funk­tio­nen sind rei­bungs­los nutz­bar, Ab­stür­ze oder Si­gnal­aus­fäl­le stell­ten wir nicht fest. Für 99 Eu­ro ein schö­nes Ge­rät um end­lich auch mo­bil auf dem Smart­pho­ne DVB-T2 HD-Si­gna­le zu ge­nie­ßen.

Die seit­li­che Mi­ni-USB-Buch­se dient aus­schließ­lich zum La­den des por­ta­blen DVB-T2-Emp­fän­gers

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.