Uni­ty­me­dia kün­digt Sprach­steue­rung für Ho­ri­zon Go an

Mit­te Sep­tem­ber prä­sen­tier­te der Uni­ty­me­dia Mut­ter­kon­zern Li­ber­ty Glo­bal sei­ne neus­ten tech­ni­schen In­no­va­ti­on im Zig­go To­wer Ams­ter­dam. Da­bei wur­den auch in­ter­es­san­te News für den deut­schen Markt und so­mit den Ka­bel­netz­pro­vi­der Uni­ty­me­dia mit be­kannt­ge­geb

Digital Fernsehen - - Inhalt - RI­CAR­DO PET­ZOLD

Auf der jähr­lich statt­fin­den­den TechSum­mit zeigt das glo­bal agie­ren­de Me­dien­un­ter­neh­men Li­ber­ty sei­nen Mitt­ar­bei­tern, Part­ner aber auch der Pres­se die neus­ten In­no­va­tio­nen aus dem Be­reich Tech­nik und in­for­miert zu­dem über Neue­run­gen in den Net­zen. Wir wa­ren in die­sem Jahr in Ams­ter­dam da­bei.

Bes­ser ver­netzt

Ein wich­ti­ges The­ma im Hau­se: Li­ber­ty stellt die In­ter­net­ver­ka­be­lung beim Kun­den vor. Die­se sei nach ak­tu­el­len Stu­di­en im­mer wich­ti­ger dar mitt­ler­wei­le ein fle­xi­bler Li­fe­style bei den Men­schen vor­herr­sche und In­ter­net längst nicht nur sta­tio­när son­dern auch des Öf­te­ren mo­bil – egal ob im Haus oder im öf­fent­li­chen Raum – ein­ge­setzt wer­de. Man hat es sich zum Ziel ge­setzt mög­lichst gro­ße Tei­le des Gar­tens und der Woh­nung der Kun­den op­ti­mal mit WLAN zu ver­sor­gen. Da­zu bei­tra­gen sol­len die be­reits im Markt be­find­li­chen Rou­ter, 5 Mil­lio­nen Haus­hal­te in 21 Län­dern wer­den da­mit be­reits ver­sorgt, aber auch neue Mo­del­le. Mit der Boos­ter Box soll es so zu­künf­tig mög­lich sein die Reich­wei­te des WiFi-Si­gna­les deut­lich zu er­wei­tern. Da­bei ste­hen SSID Shar­ring, mit des­sen Hil­fe ei­ne ein­zi­ge Netz­werk ID im kom­plet­ten Heim­netz­werk ak­tiv ist und der Nut­zer nicht müh­sam ver­schie­de­ne Netz­wer­ke für Wohn­zim­mer, Ar­beits­zim­mer oder Gar­ten ein­rich­ten muss. Auch Air­ti­me Fair­ness – ein neu­es Hilfs­mit­tel um al­ten WLAN-Ge­rä­ten die­sel­ben Zu­griffs­zei­ten wie neue­ren zu er­mög­li­chen – und Band Stee­ring, bei dem bei­de WLAN Bän­der wech­sel­sei­tig zum Ein­satz kom­men. Hin­zu kom­men wei­te­re klei­ne Hilfs­mit­tel auf DLAN-Ba­sis die eben­falls WLAN in vie­le Ecken des ei­ge­nen Heims brin­gen sol­len. Li­ber­ty setzt da­bei auf Ein­fach­heit, denn der Kun­de soll mög­lichst mit sehr ein­fa­chen Schrit­ten die Zu­satz­kom­po­nen­ten in Be­trieb neh­men und so­mit schnell und oh­ne zu­sätz­li­che Hil­fe in den Ge­nuss des ver­bes­ser­ten WiFI-Net­zes kom­men. Un­ter­stützt wird er da­bei von der neu­en Con­nect App. Die in al­len Län­dern gleich auf­ge­bau­te App aus dem Hau­se Li­ber­ty Glo­bal kommt in der Schweiz beim Ka­bel­netz­pro­vi­der UPC be­reits zum Ein­satz. Ab An­fang 2018 wird sie in wei­te­ren Märk­ten be­reit­ste­hen. Ein ge­nau­er Start­ter­min für Deutsch­land steht noch nicht fest.

Die App

Zu den Haupt­ei­gen­schaf­ten der App zählt, dass sie bei der Ein­rich­tung des WLANs im Hau­se dem Nut­zer hilft. Sie scannt das WLAN Netz und zeigt Stel­len auf an de­nen Op­ti­mie­rungs­be­darf be­steht. Ne­ben dem Hin­weis be­kommt der Nut­zer auch par­al­lel Lö­sungs­vor­schlä­ge an­ge­bo­ten wie er das Man­ko mit wel­chen Hilfs­mit­teln be­sei­ti­gen kann. Zu­sätz­lich er­laubt es der App den Zu­gang ein­zu­schrän­ken, al­so in der Pra­xis den Kin­dern nur zu be­stimm­ten Zei­ten Zu­griff auf das WLAN-Netz zu ge­ben oder Nachts die Ver­sor­gung even­tu­ell so­gar ganz ab­zu­schal­ten. Gäs­te kön­nen via SMS oder WhatsApp mit­tels schnell über den WLAN-Schlüs­sel in­for­miert wer­den oh­ne die­sen müh­se­lig ein­tip­pen zu müs­sen. Un­ter­wegs bie­tet die neue Con­nect APP Zu­griff auf mehr als 10 Mil­lio­nen Wifi-Hots­pots, so­dass mit die­ser nütz­li­chen Er­wei­te­rung auch das Sur­fen in In­nen­städ­ten welt­weit so­wie an an­de­ren aus­ge­wähl­ten Plät­zen noch bes­ser für Kun­den, z.B. von Uni­ty­me­dia, op­ti­miert wird.

Mul­tis­creen

Ho­ri­zon Go ist be­reits in zehn Län­dern, in de­nen Li­ber­ty Glo­bal die­se App zum mo­bi­len TV-Ge­nuss ein­setzt ein vol­ler Er­folg. Kon­ti­nu­ier­lich, al­le vier bis sechs Wo­chen, er­hält die App ein Up­date. Durch die­sen Rhyth­mus will man den Nut­zer nicht über­for­dern und es er­mög­li­chen das neue Funk­tio­nen nicht ver­puf­fen. Mit Ra­tings von je über 4 Punk­ten in den App Sto­res von Goog­le und iOS wird dies auch be­lohnt. Neu ist, dass Ho­ri­zon Go als Mar­ke ab so­fort auch in den Nie­der­lan­den zum Ein­satz kommt. Bis­her war die App hier nä­her an die Mar­ke Zig­go an­ge­glie­dert. Zu­dem wird Ho­ri­zon Go schritt­wei­se zu­sätz­li­che Funk­tio­nen er­hal­ten. Die­se wer­den Markt­wei­se ein­ge­führt. Die in­ter­es­san­tes­te Funk­ti­on dürf­te da­bei die Sprach­steue­rung sein. Die­se er­mög­licht es noch kom­for­ta­bler die App zu be­nut­zen und Sen­der­wech­sel bzw. die Such­funk­ti­on oh­ne Text­ein­ga­be zu tä­ti­gen. Ein­ge­führt wird die­se Funk­ti­on zu­erst in Ir­land. Denn die eng­li­sche Sprach­steue­rung ist be­reits fer­tig­ge­stellt. Wei­te­re eng­lisch­spra­chi­ge Län­der wer­den fol­gen. Wann und ob die­se Funk­ti­on noch vor der Ein­füh­rung der Ho­ri­zon Nach­fol­ge­box, die für 2018 ge­plant ist, auch nach Deutsch­land kommt steht noch nicht fest.

Ei­ne Funk­ti­on die al­ler­dings schnell nach Deutsch­land kommt ist das Ho­ri­zon App Wid­get für iOS, bei dem die App di­rekt im Start­bild­schirm bei iOS-Ge­rä­ten wie et­wa dem iPho­ne ver­an­kert wer­den kann. Ein noch schnel­le­rer Zu­griff ist so­mit ge­ge­ben. Auch kom­men wird ei­ne In-App-Re­gis­trie­rung die von Kun­den im­mer wie­der ge­wünscht wur­de. Zur Nut­zung von Ho­ri­zonGo ist so­mit ei­ne Er­st­an­mel­dung am Desk­top PC nicht mehr mög­lich, al­le nö­ti­gen Re­gis­trie­rungs­schrit­te sind di­rekt aus der App her­aus durch­führ­bar. Was al­ler­dings wei­ter­hin nicht mög­lich sein wird, sind in-App-Käu­fe. Ei­ner der Grün­de da­für dürf­ten die doch recht ho­hen Ab­ga­ben an Goog­le und App­le sein, die bei je­dem Kauf ent­ste­hen. Wer al­so ei­nen Film lei­hen möch­te muss dies wei­ter­hin über die Ho­ri­zon Box oder über das Web­por­tal tun. Der Zu­griff aus der App her­aus auf ge­kauf­te In­hal­te ist na­tür­lich mög­lich.

Ho­ri­zon Go Nut­zer se­hen li­ne­ar

Ein­mal mehr ent­zau­ber­te Li­ber­ty Glo­bal die The­se man­cher Bran­chen­in­si­der, wel­che im­mer wie­der das En­de des li­nea­ren Fern­se­hens vor­aus­sa­gen. Aus­wer­tun­gen bei Ho­ri­zon Go ha­ben er­ge­ben das 69 Pro­zent die App da­zu nut­zen um li­nea­res Fern­se­hen zu ge­nie­ßen. Ge­folgt wir dies vom Ab­ruf zeit­ver­setz­ter Re­play In­hal­te. Auch in­ter­es­sant: 90 Pro­zent der Ho­ri­zon Go Nut­zung ge­schieht aus WLAN-Net­zen her­aus. Da­bei set­zen 44 Pro­zent der Nut­zer auf ein Ta­blet als Wie­der­ga­be­ge­rät, 34 Pro­zent schau­en übers Smart­pho­ne und nur 22 Pro­zent nut­zen den PC als Ho­ri­zon Go Ab­spiel­zen­tra­le.

Die Sprach­steue­rung von Ho­ri­zon Go wird zu­erst in Ir­land ein­ge­führt, im nächs­ten Schritt wer­den wei­te­re eng­lisch­spra­chi­ge Län­der fol­gen

Auf der TechSum­mit prä­sen­tie­ren die Part­ner von Li­ber­ty Glo­bal ih­re neus­ten High­lights und In­no­va­tio­nen

Ein wich­ti­ges The­ma der kom­men­den Mo­na­te wird die Ver­bes­se­rung der WiFi-Kon­nek­ti­vi­tät bei den Kun­den der Ka­bel­netz­an­bie­ter sein...

... da­zu wird es neue Rou­ter, Boos­ter und Er­wei­te­run­gen ge­ben die Pie­ter Ver­vo­ort, Vice Prä­si­dent Con­nec­tivi­ty Pro­dokts von Li­ber­ty Glo­bal, prä­sen­tier­te

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.