Die zwei­te Pha­se

Digital Fernsehen - - Thema -

Am 8. No­vem­ber 2017 geht die Ein­füh­rung von DVB-T2 in Deutsch­land in die zwei­te Run­de. Im Zu­ge der Um­stel­lung wer­den wei­te­re Sen­de­an­la­gen vom al­ten DVB-T auf den neu­en Stan­dard wech­seln.

Für die Zu­schau­er be­deu­tet dies mehr Pro­gramm­viel­falt und vor al­lem ei­ne deut­lich ver­bes­ser­te Bild­qua­li­tät. Die wich­tigs­te Vorraus­set­zung bleibt al­ler­dings die, dass sie sich be­reits mit dem da­für ent­spre­chen­den Emp­fang­s­equip­ment aus­ge­rüs­tet ha­ben.

DVB-T2 heu­te

Am 29. März die­sen Jah­res fiel der Start­schuss für DVB-T2 in Deutsch­land. Im Zu­ge der ers­ten Um­stel­lungs­pha­se wur­de das neue hoch­auf­lö­sen­de di­gi­ta­le An­ten­nen­fern­se­hen vor al­lem in und um Bal­lungs­räu­me ge­bracht.

Der­zeit wird das vol­le DVB-T2-Pro­gramm­an­ge­bot, be­ste­hend aus drei frei emp­fang­ba­ren Mul­ti­ple­xen von ARD und ZDF, so­wie drei co­dier­ten der Fre­e­net-TV-Platt­form, über 43 Sen­de­an­la­gen aus­ge­strahlt. In den von ih­nen ver­sorg­ten Ge­bie­ten ste­hen 35 bis 39 Pro­gram­me in bes­tem HD mit ei­ner Auf­lö­sung von 1080p zur Ver­fü­gung. Da­mit bringt das neue di­gi­ta­le An­ten­nen­fern­se­hen nicht nur die bes­te Bild­qua­li­tät al­ler Ver­brei­tungs­we­ge, son­dern im Ver­gleich zum al­ten Stan­dard auch mehr an Pro­gram­me. Selbst dort, wo über DVB-T2 nur die Ka­nä­le von ARD und ZDF ver­brei­tet wer­den. Au­ßer­halb die­ser DVB-T2-Re­gio­nen wird noch das al­te DVB-T mit drei Mul­ti­ple­xen und 12 Ka­nä­len in SD ver­brei­tet. Die da­für ge­nutz­ten Sen­der­stand­or­te wer­den bis 2019 eben­falls auf den neu­en Stan­dard um­ge­rüs­tet.

Der Stich­tag

Ab dem 8. No­vem­ber wird DVB-T2 in wei­te­ren deut­schen Re­gio­nen ein­ge­führt. Fre­e­net TV und die drei öf­fent­lich-recht­li­chen Mul­ti­ple­xe wer­den an dem Tag in Ba­den-Würt­tem­berg auf den Stand­or­ten Frei­burg und Frei­burg Schön­berg, in Hes­sen am Ha­bichts­wald und Kas­sel Söh­re­wald, so­wie in Rhein­land-Pfalz am Stand­ort Ko­blenz Kühl­kopf und in Sach­sen am Sen­der Dres­den Wach­witz, auf­ge­schal­tet. Zeit­gleich wech­seln an 16 Stand­or­ten die bis­he­ri­gen DVB-T-Mul­ti­ple­xe von ARD und ZDF auf DVB-T2. Da­von be­trof­fen sind un­ter an­de­rem die Sen­de­an­la­gen Cux­ha­ven Stadt, Göt­tin­gen Es­pol, He­rings­dorf, Ho­her Meiss­ner, Lö­bau, Pfaf­fen­berg, Rhön, Stral­sund Garz, Wolfs­burg und Würz­burg. Da­mit steigt auch hier die Zahl der ver­füg­ba­ren öf­fent­lich-recht­li­chen Pro­gram­me über die Di­gi­tal­an­ten­ne auf bis zu 17 an. Gleich­zei­tig mit der Auf­schal­tung von DVB-T2 en­det an den be­trof­fe­nen 22 Stand­or­ten die Aus­strah­lung der drei Mul­ti­ple­xe von ARD und ZDF im al­ten DVB-TStan­dard. DVB-T-Zu­schau­er wur­den dar­auf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.