Ju­pi­ter As­cen­ding (UHD)

Digital Tested - - Inhalt - FT

Wenn „Ju­pi­ter As­cen­ding“ei­nes ist, dann ein vi­su­el­ler „Over­flow“der aus ei­nem fran­zö­si­schen Sci­ence-Fic­tion-Co­mic stam­men könn­te und vi­el­leicht auch ein paar Mo­ti­ve aus rus­si­schen Mär­chen­bü­chern ent­hält. So zei­gen die Wa­chow­ski-Ge­schwis­ter ein­mal mehr, mit wel­cher Pas­si­on sie Co­mic-Wel­ten ins rea­lis­tisch aus­se­hen­de Ki­no­for­mat brin­gen wol­len. Über die in­halt­li­che Qua­li­tät lässt sich na­tür­lich vor­züg­lich strei­ten. Je­doch soll es in die­sem Ar­ti­kel haupt­säch­lich um den tech­ni­schen Aspekt ge­hen, der bei dem im­men­sen Auf­wand, den die Wa­chow­skis für die­sen rund 176 Mio.-Dol­lar teu­ren Film in­ves­tiert ha­ben, recht an­sehn­lich sein dürf­te. Zum Ton bleibt schon ein­mal vor­ab zu sa­gen : Die Ul­tra-HDBlu-ray bie­tet eben­so wie dei Blu-ray ei­ne deut­sche DTS-HD MA 7.1 Ab­mi­schung so­wie ei­nen eng­lisch-spra­chi­gen Dol­by-Atmos-Mix.

Schär­fe

Die Schär­fe ist recht an­spre­chend, lässt aber kei­ne gro­ße Ver­bes­se­rung zur HD-Va­ri­an­te er­ken­nen, was haupt­säch­lich ge­wiss am zu­grun­de­lie­gen­den 2K-Mas­ter liegt.

Den Seh­ge­nuss ver­rin­gert dies in dem Sin­ne nicht, dass ein Groß­teil des Films am Com­pu­ter ent­stan­den ist bzw. in 2K-Auf­lö­sung er­stellt wur­de. Zu­dem zeigt sich in ge­wis­sen Sze­nen, wie bei­spiels­wei­se der hals­bre­che­ri­schen Luf­tVer­fol­gungs­jagd (27. Min.), dass sich die teil­wei­se ein­ge­setz­te 5K-Ka­me­ra-Tech­no­lo­gie be­zahlt macht, selbst, wenn sie run­ter- und wie­der hoch­ge­rech­net wur­de.

Kon­trast-Durch­zeich­nung

In die­ser Se­quenz fin­den auch ei­ni­ge Ex­plo­sio­nen statt, die aber nicht mehr De­tail in den hel­len Zen­tren des Feu­ers er­ken­nen las­sen. Glei­ches gilt für die Sze­ne ab der 104. Mi­nu­te, die fak­tisch ein ein­zi­ges Flam­men-Meer dar­stellt. Auch hier gibt es nicht mehr zu ent­de­cken.

Co­lor Gra­ding

Auch bei die­sem Film hat die Far­be ein we­nig mehr „Punch“be­kom­men. Die Haut­tö­ne se­hen da­her kräf­ti­ger und schö­ner aus . Ei­ni­ge blaue Bild-Ele­men­te rü­cken nun eher in den vio­let­ten Be­reich, wie z.B. in dem Mo­ment, in dem sich Ju­pi­ter von ih­rer Lie­ge er­hebt (51. Min.). In der 20. Mi­nu­te gibt es statt der tür­ki­sen Farb­ge­bung mehr Ma­gen­ta zu se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.