Neue Stan­dards und Über­ra­schun­gen bei Samsung

Digital Tested - - Aktuelles -

Mit Ein­füh­rung der UHD Blu-ray und dem ste­tig wach­sen­den HDRS­trea­m­ing­an­ge­bot fin­den sich im­mer mehr Qu­el­len, die ei­nen grö­ße­ren Far­bum­fang ver­gleich­bar zum Ki­no be­reit­stel­len. So­wohl OLED- als auch LED-LCD-Her­stel­ler wer­ben da­mit, den ge­sam­ten DCI-Far­bum­fang ab­bil­den zu kön­nen, doch wird meist nicht ver­ra­ten, bei wel­cher Hel­lig­keit die­se Leis­tung er­reicht wird. Samsung will auf die Qua­li­täts­vor­tei­le der neu­en QLED-LED-LCDs in hel­len Bild­be­rei­chen hin­wei­sen und ver­gleicht da­bei das Farb­vo­lu­men bei ma­xi­ma­ler HDR-Hel­lig­keit und -Farb­sät­ti­gung, um auf die ak­tu­el­le OLED-Pro­ble­ma­tik hin­zu­wei­sen: Trotz ste­tig stei­gen­der HDR-Hel­lig­keits­an­ga­ben gel­ten die OLED-Wer­te vor al­lem für Weiß­licht, nicht für die RGB-Farb­hel­lig­keit. Samsung QLED-LED-LCDs sol­len die An­for­de­run­gen des DCI-Ki­no­farb­raums selbst bei äu­ßerst leucht­star­ken HDR-Bild­sze­nen er­fül­len und ei­ne gleich­blei­bend ho­he Farb­sät­ti­gung er­mög­li­chen. Um Ih­nen in un­se­ren TV-Tests ei­nen bes­se­ren Über­blick zu ver­schaf­fen, ge­ben wir ab so­fort die RGB-Farb­licht­hel­lig­keit an, da­mit Sie LCDund OLED-TVs ein­fa­cher mit­ein­an­der ver­glei­chen kön­nen.

Neu­er UHD-Blu-ray-Play­er

Äu­ßer­lich un­ter­schei­det sich Samsungs UHD-Blu-ray-Play­er M9500 mit ge­bo­ge­ner Front­blen­de kaum von der Vor­gän­ger­ver­si­on und Dol­by Vi­si­on wird auch vom 2017er-Mo­dell nicht un­ter­stützt. Da­für will Samsung bei der Be­die­nung punk­ten: Der neue Play­er soll die op­ti­ma­le Bild- und Ton­aus­ga­be au­to­ma­tisch er­mit­teln, die bis­lang um­ständ­li­che HDR-HDMI-Ak­ti­vie­rung soll ent­fal­len und wol­len Sie ei­nen Ki­no­film ge­nie­ßen, oh­ne die Nach­barn zu stö­ren, so kön­nen Sie den Klang über Blue­tooth draht­los an Kopf­hö­rer über­mit­teln. Dem nicht ge­nug: Erst­mals soll es über ei­nen Blu-ray-Play­er mög­lich sein, die Blu-ray-Lieb­lings­ti­tel auf dem Ta­blet oder Smart­pho­ne wie­der­zu­ge­ben. Ob Samsung auf ein Echt­zeit­strea­m­ing der Disc-Da­ten oder ein ab­ge­stimm­tes VoDS­trea­m­ing setzt und ob aus­schließ­lich Samsung-Ga­la­xy-Ge­rä­te da­für in­fra­ge kom­men, wur­de noch nicht ver­ra­ten.

Glas­fa­ser zur TV-In­stal­la­ti­on

Samsungs QLED-TVs sol­len nicht nur op­tisch be­ein­dru­cken, son­dern auch bei der In­stal­la­ti­on im Wohn­zim­mer neue Stan­dards set­zen. Samsung setzt erst­mals auf ein fla­ches, dün­nes Glas­fa­ser­ka­bel, um die ex­ter­ne One-Con­nect-Box mit den QLED-Dis­plays zu ver­bin­den und um Bild- und Ton­da­ten in bes­ter Qua­li­tät zu über­tra­gen. Im Lie­fer­um­fang der Fern­se­her liegt ein 5 Me­ter lan­ges Glas­fa­ser­ka­bel bei, op­tio­nal lässt es sich auch in 15 Me­ter Län­ge er­wer­ben. Un­ter­schied­li­che Stand­fuß­lö­sun­gen, vom klas­si­schen Si­de­board-Stand­fuß bis zum Staf­fe­lei-Stän­der, sol­len die neu­en TVs har­mo­nisch in je­den Wohn­raum in­te­grie­ren. Ver­bes­sert wur­de auch die Wan­d­an­brin­gung: Tei­le der Hal­te­rung sind in den QLED-TVs in­te­griert und die Fern­se­her las­sen sich oh­ne stö­ren-

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.