Kraft­pa­ket mit Mul­ti­room

Digital Tested - - Audio -

De­non ist mit sei­nem HEOS-Mul­ti­room-Sys­tem über zwei Jah­re auf dem Markt. Jetzt er­schei­nen die ers­ten AV-Re­cei­ver, die die­ses ein­bin­den. Was sie leis­ten, kön­nen Sie auf den nächs­ten Sei­ten le­sen.

AV-Re­cei­ver gibt es vie­le, doch erst jetzt stößt ei­ne neue Funk­ti­on hin­zu. De­non ist hier ei­ner der Vor­rei­ter: Mul­ti­room­in­te­gra­ti­on im AV-Re­cei­ver. Seit 2014 gibt es die HEOS-Laut­spre­cher, die ei­ne Ent­wick­lung von De­non und spe­zi­ell als Mul­ti­room-Spea­ker kon­zi­piert sind. Die­se sol­len mit der neu­en Ge­ne­ra­ti­on der AV-Re­cei­ver von De­non und Ma­rantz zu­sam­men ar­bei­ten kön­nen. Das ver­rät uns der Buch­sta­be H im Na­men. Be­vor wir auf die Funk­ti­ons­wei­se ein­ge­hen, fas­sen wir die wich­tigs­ten Merk­ma­le des AVR-X4300H zu­sam­men.

Ein­rich­tung und Da­ten

Be­wor­ben wird der AV-Re­cei­ver als Pre­mi­um-Heim­ki­no­zen­trum, das auch al­le Au­dio-Fea­tu­res für ei­nen 3D-Sur­round­klang in­te­griert. Im X4300H wur­den für je­de der neun End­stu­fen mit 200 Watt iden­ti­sche Ver­stär­ker ver­baut. Er hat so­mit zwei Amps mehr als der Vor­gän­ger X4200W und ei­ne deut­lich ver­bes­ser­te Aus­stat­tung. Über al­le Ka­nä­le kön­nen Laut­spre­cher mit ei­ner Im­pe­danz von we­ni­ger als 4 Ohm an­ge­steu­ert wer­den. Der ein­ge­bau­te Eco-Mo­dus von De­non funk­tio­niert her­vor­ra­gend. Die­ser passt au­to­ma­tisch die zur Ver­fü­gung ste­hen­de Leis­tung an den Laut­stär­ke­pe­gel an. Auf dem Dis­play kann man die­se Ein­spa­run­gen so­gar in Echt­zeit ver­fol­gen.

Eben­so kann der AVR-X4300H 11.2 Ka­nal-Pro­ces­sing für Dol­by At­mos und DTS:X plus op­tio­na­lem Au­ro 3D. Letz­te­res ist als Up­grade für et­wa 150 Eu­ro Auf­preis er­hält­lich. In­hal­te, die mit ei­ner ech­ten Au­ro-3DSpur da­her­kom­men, sind zwar noch sel­te­ner als Dol­by-At­mos-Fil­me, doch da die Um­rech­nung der­art über­zeu­gend funk­tio­niert, kön­nen wir Au­ro 3D auch wärms­tens für her­kömm­li­che Qu­el­len emp­feh­len – die Um­rech­nung mit Au­ro 3D (Au­ro-Ma­tic) lie­fert oft­mals den bes­ten 3D-Au­dio­ge­nuss. Wenn nicht al­le End­stu­fen für 3D-Sound ge­braucht wer­den, kann man selbst­re­dend ein Laut­spre­cher-Paar in ei­ner zwei­ten Au­dio­zo­ne (z. B. Schlaf­zim­mer) an­steu­ern. Die­ses kann ei­ne an­de­re Qu­el­le ha­ben als im Wohn­zim­mer, wo meist der AV-Re­cei­ver auf­ge­baut wird.

Über das De­non Link HD-Sys­tem kann ein kom­pa­ti­bler Blu-ray-Play­er an­ge­schlos­sen wer­den, mit dem sich Ver­zer­run­gen be­sei­ti­gen las­sen. Das AL24 Pro­ces­sing Plus sorgt für ei­ne prä­zi­se Wie­der­ga­be von ul­trahoch­auf­lö­sen­den di­gi­ta­len Au­dio-Da­tei­en wie DSD (2,8/5,6 MHz), FLAC (bis 192/24), ALAC (bis 96/24) und WAV (bis 192/24), um ei­ne brei­te­re Klang­büh­ne und ei­ne aus­ge­wo­ge­ne Wie­der­ga­be in den Mit­ten zu ge­währ­leis­ten. Heut­zu­ta­ge wer­den fast al­le di­gi­ta­len Wie­der­ga­be­ge­rä­te mit ei­nem DSP aus­ge­stat­tet, so auch der AVR-X4300H. In ihm sind vier SHARC-DSP-Pro­zes­so­ren ver­baut, die ei­ne Ver­ar­bei­tungs­ka­pa­zi­tät von zehn Mil­li­ar­den Fließ­kom­ma­be­rech­nun­gen pro Se­kun­de ha­ben (10 GFLOPS). Die Di­gi­tal-Si­gnal-Pro­zes­so­ren ver­ar­bei­ten die da­zu­ge­hö­ri­ge Raum­akus­tik­kor­rek­tur Au­dys­sey Mul­tEQ XT32. Mit dem al­len De­non-Re­cei­vern bei­ge­leg­ten Mi­kro­fon (samt Auf­stel­lungs­hil­fe) wer­den die ein­zel­nen Laut­spre­cher ge­mes­sen und für je­den Fil­ter er­stellt. Die­se wer­den für die ein­zel­nen Ka­nä­le fest­ge­legt. So wer­den un­ter­schied­li­che Ab­stän­de zu den Laut­spre­chern oder Raum­mo­den kor­ri­giert. Über Au­dys­sey Dy­na­mic Vo­lu­me wer­den Laut­stär­ke­ver­än­de­run­gen, die z.B. bei Wer­be­blö­cken auf­tre­ten, an­ge­gli­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.