Die bes­te Bild­qua­li­tät für Ga­mer:

LED-LCD- und OLED-Tech­nik im Ver­gleich

Digital Tested - - Inhalt -

Die Vor­tei­le ei­nes 4K-HDR-TVs in der Pra­xis aus­zu­spie­len, ist al­les an­de­re als tri­vi­al. Sol­len 4K-Vi­deo­si­gna­le in best­mög­li­cher Bild­qua­li­tät ge­spei­chert wer­den, er­reicht man schnell die Ka­pa­zi­täts­gren­zen von Spei­cher­me­di­en oder Über­tra­gungs­ka­nä­len, wes­halb häu­fig ei­ne star­ke Kom­pri­mie­rung oder ei­ne re­du­zier­te Bild­ra­te zum Ein­satz kommt. Mit der Ein­füh­rung der Xbox One X will sich vor al­lem Mi­cro­soft nicht mit die­sen Kom­pro­mis­sen zu­frie­den­ge­ben, so­dass ei­ne Gra­fik­be­rech­nung und Bild­aus­ga­be bei ru­ckel­frei­er, un­kom­pri­mier­ter 4K-Qua­li­tät in greif­ba­re Nä­he rückt. Die Kehr­sei­te der Me­dail­le sind enor­me Da­ten­men­gen, so­dass ein ein­zel­nes Spiel mehr als 100 Gi­ga­byte auf der in­ter­nen Fest­plat­te ver­schlin­gen kann, wo­bei die 4K-Da­ten meist über die In­ter­net­lei­tung nach­träg­lich in­stal­liert wer­den müs­sen. Ist die­se Hür­de ge­nom­men, stellt sich die nächs­te Fra­ge: Wel­che Dis­play-Tech­no­lo­gie ist bes­ser da­für ge­eig­net, die ein­zel­nen Pi­xel op­ti­mal an­zu­zei­gen – OLED oder LCD?

Nach­leucht­ef­fek­te

Ein gro­ßes The­ma in Vi­deo­spiel­krei­sen sind Nach­leucht­ef­fek­te, die mit OLED-TVs auf­tre­ten kön­nen. Wer­den bun­te (z.B. gel­be) sta­ti­sche Ele­men­te über ei­nen lan­gen Zei­t­raum ein­ge­blen­det, so kön­nen die­se nach­leuch­ten, auch wenn sie über­haupt nicht mehr auf dem Bild­schirm auf­tau­chen soll­ten. Kurz­zei­ti­ge Schat­ten­ef­fek­te las­sen sich mit OLEDs nicht ver­mei­den, al­ler­dings wer­den die­se voll­au­to­ma­tisch kom­pen­siert. Die meis­ten OLED-Mo­del­le re­du­zie­ren zu­dem au­to­ma­tisch die Bild­hel­lig­keit, wenn über ei­nen län­ge­ren Zei­t­raum kei­ne Bild­be­we­gun­gen statt­fin­den, Phi­lips setzt so­gar auf ein­ge­blen­de­te Hin­wei­se, die da­zu auf­for­dern, den Bild­schirm nach ei­ni­gen St­un­den aus­zu­schal­ten, um ei­ne Pa­nel­kor­rek­tur durch­füh­ren zu kön­nen. So­bald Sie ei­nen OLED-TV aus­schal­ten, soll­ten Sie den Fern­se­her nicht so­fort vom Netz tren­nen, da im Stand-by­Mo­dus häu­fig Kor­rek­tur­me­cha­nis­men ab­lau­fen, um Schat­ten­bil­der zu ver­mei­den, was für 10 bis 20 Mi­nu­ten zu ei­ner hö­he­ren Stand-by-Ener­gie­auf­nah­me füh­ren kann. Zu­min­dest mit den 2017er-OLEDs kön­nen wir bei nor­ma­ler Nut­zung Ent­war­nung ge­ben: Selbst bun­te Vi­deo­spie­le mit sta­ti­schen Ein­blen­dun­gen er­zeug­ten im Test auch über St­un­den kei­ne dau­er­haf­ten Nach­leucht­ef­fek­te, der Ef­fekt kann ab­hän­gig vom OLED-TVMo­dell aber va­ri­ie­ren.

Pra­xis schlägt Theo­rie

OLED-Her­stel­ler wer­ben mit ei­ner per­fek­ten Pi­xel­re­ak­ti­ons­zeit, so­dass die Dar-

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.