Di­gi­tal­ra­dio: Nord­men­de Tran­sis­ta 120 sorgt auch mo­bil für gu­ten Klang

Ra­dio­ge­nuss an je­dem Ort im Haus, Gar­ten oder auch un­ter­wegs ist auch im Jah­re 2018 noch an­ge­sagt. Auch wenn Mu­sik im­mer mehr vom Smart­pho­ne kommt, Nach­rich­ten und Sport­er­eig­nis­se las­sen sich per Ra­dio viel ak­tu­el­ler ge­nie­ßen. Trag­ba­re Ra­di­os sind da­her w

Digital Tested - - Inhalt - RI­CAR­DO PET­ZOLD

Die Mar­ke Nord­men­de hat gro­ße Tra­di­ti­on in Deutsch­land. Schon in den zwan­zi­ger Jah­ren des letz­ten Jahr­hun­derts wur­de die Fir­ma in Dres­den ge­grün­det. Nord­men­de ent­wi­ckel­te sich in der Nach­kriegs­zeit zu ei­nem der füh­ren­den deut­schen Her­stel­ler von Ra­di­os, Fern­se­hern, Ton­band­ge­rä­ten und Plat­ten­spie­lern. Lei­der brach­te ei­ne Kon­so­li­die­rung un­ter den Her­stel­lern im Jah­re 1990 auch den Weg­fall der be­lieb­ten Mar­ke mit sich. Doch Tra­di­ti­on zahlt sich aus. Im Früh­jahr 2017 er­warb Tech­ni­sat vom Mar­ken­in­ha­ber Tech­ni­co­lor S.A. die Li­zenz zur Nut­zung der Mar­ke Nord­men­de für Deutsch­land, Ös­ter­reich, Schweiz so­wie Po­len. Erst­mals wur­den zur IFA 2017 Nord­men­de-Ge­rä­te aus den Seg­men­ten TV-Ge­rä­te und DAB+-Di­gi­tal­ra­di­os prä­sen­tiert. Sie un­ter­schei­den sich vor al­lem im De­sign von den Tech­ni­sat-Ge­rä­ten.

Aus­stat­tung

Zwei­fel­los Tech­ni­sat hat bei sei­nem neu­en TRAN­SI­TA auch gro­ßen Wert auf ein an­spre­chen­des De­sign ge­legt. Das Ra­dio kommt in Re­tro Kof­fer­ra­di­o­op­tik da­her, be­sticht aber zeit­gleich mit mo­der­nen Ele­men­ten wie dem LCD-Dis­play und der schi­cken ro­ten Farb­ge­bung. Al­ter­na­tiv steht das TRAN­SI­TA 120 auch noch in den Ge­häu­se­far­ben blau und beige zur Ver­fü­gung. Das Ge­häu­se ist aus Holz, was den klang­li­chen Aspek­ten ge­gen­über ver­gleich­ba­ren Plas­tik­ge­rä­ten deut­li­che Vor­zü­ge gibt. Ein fle­xi­bler Me­tall­griff an der Ober­sei­te er­laubt dem Nut­zer zu­dem die Mit­nah­me des Ge­rä­tes an je­den Ort.Die Front­blen­de über­zeugt zu­dem durch zwei Dreh­reg­ler für die Laut­stär­ke­re­ge­lung bzw. Ka­nal­wahl wel­che aber auch noch ei­ne Dop­pel­funk­ti­on be­sit­zen. Wird der lin­ke Laut­stär­ke­reg­ler ge­drückt kann das Ge­rät ein­ge­schal­tet bzw. aus­ge-

schal­tet wer­den. Beim rech­ten Reg­ler ver­birgt sich die OK-Tas­te hin­ter ei­nem Druck. Zwi­schen den Reg­lern ist ein LCD-Dis­play in­te­griert, wel­ches Ka­nal­na­me, An­ga­ben zum Ti­tel aber auch in et­was grö­ße­ren Let­tern die Uhr­zeit dar­stellt. Auch Sym­bo­le für die Emp­fangs­stär­ke und Ak­ku­la­dung sind pro­mi­nent plat­ziert. Die ins­ge­samt acht Be­dien­tas­ten wur­den de­zent ins Ge­samt­bild in­te­griert. Die ers­ten drei sind Funk­ti­ons­tas­ten mit de­nen bei­spiels­wei­se das Me­nü auf­ge­ru­fen wer­den kann. Die wei­te­ren fünf sind Kurz­wahl­tas­ten um den Lieb­lings­sen­der ei­nes je­den Fa­mi­li­en­mit­glieds schnell wähl­bar zu ma­chen. An der Rück­sei­te sind ein Aux-Ein­gang und der Kopf­hö­rer­an­schluss zu fin­den. Ein Netz­schal­ter er­mög­licht es das Ge­rät kom­plett strom­los zu set­zen und über die USB-B-Ser­vice­schnitt­stel­le kön­nen Up­dates ein­ge­spielt wer­den. Et­was scha­de ist, dass auch die Ge­rä­te der Mar­ke Nord­men­de nur mit ei­ner fest in­stal­lier­ten Te­le­sko­p­an­ten­ne aus­ge­stat­tet sind. Ei­nen An­ten­nen­ein­gang sucht man auch bei dem Ge­rät ver­ge­bens.

In­stal­la­ti­on

Vor ei­ner re­gel­mä­ßi­gen Nut­zung steht na­tür­lich die Er­stein­rich­tung. Die­se ist aber schnell und pro­blem­los er­le­digt und be­inhal­tet ei­gent­lich nur ei­nen di­gi­ta­len Sen­der­such­lauf. Die Uhr­zeit stellt das Ra­dio an­schlie­ßend sel­ber aus dem di­gi­ta­len Da­ten­strom ein. Ist vor Ort zum Zeit­punkt der Er­stein­rich­tung kein DAB+ vor­han­den, kann die Uhr über das Me­nü aber auch ma­nu­ell ein­ge­stellt wer­den. Das TRAN­SI­TA 120 ist ein Ra­dio­ge­rät für den Emp­fang ter­res­trisch aus­ge­strahl­ter Ra­dio­si­gna­le. Es er­mög­lich da­mit den Emp­fang von Di­gi­tal­ra­dio (DAB/DAB+) so­wie her­kömm­li­ches UKW-Ra­dio mit RDS. So­wohl im DAB- als auch UKW-Mo­dus ste­hen je­weils vier Spei­cher­plät­ze zur Ver­fü­gung, auf de­nen die Lieb­lings­sen­der hin­ter­legt wer­den kön­nen. Wei­te­re Sen­der kön­nen auf der Tas­te 5+ ge­spei­chert wer­den. Lei­der ist ein ge­misch­tes Ab­spei­chern von DAB+ und UKW nicht mög­lich. Im Fal­le von DAB+ scannt das Ge­rät üb­ri­gens auf Knopf­druck ab und spei­chert al­le ge­fun­de­nen Sen­der. Bei UKW muss der Nut­zer hin­ge­gen sel­ber tä­tig wer­den und ge­wünsch­te Pro­gram­me zu den Fa­vo­ri­ten hin­zu­fü­gen. Der au­to­ma­ti­sche Such­lauf wird hier­bei mit der „SCAN“-Tas­te ge­star­tet, ma­nu­ell kann man mit der Su­che-Tas­te die Fre­quenz in 50-KHz-Schrit­ten kor­ri­gie­ren. Das Fre­quenz­band reicht hier von 87,50 MHz bis 108,00 MHz. Die fest ver­bau­te An­ten­ne konn­te im Test­la­bor über­zeu­gen. Der stö­rungs­freie Emp­fang des Sach­sen-Mux im DAB Plus Mo­dus war eben­so ge­währ­leis­tet wie das Ein­le­sen und Wie­der­ge­ben des Sach­sen-An­halt-Mux – al­ler­dings mit deut­lich hö­he­rer Feh­ler­an­fäl­lig­keit, wie die Si­gnal­feh­ler­an­zei­ge und ge­le­gent­li­che Emp­fangs­aus­set­zer of­fen­bar­ten. Das geht aber in Ord­nung, denn wie schon in frü­he­ren Tests er­wähnt, ist der Emp­fang die­ses Pa­ke­tes aus dem Nach­bar-Bun­des­land hier im Test­la­bor grenz­wer­tig. So­bald man sich mit dem Ra­dio auf den Bal­kon be­gibt, ist der Emp­fang dann auch völ­lig stö­rungs­frei.

All­tags­taug­lich­keit

Das TRAN­SI­TA 120 lässt sich auf An­hieb pro­blem­los be­die­nen. Auch Neu­lin­ge wer- den oh­ne Blick in die An­lei­tung kaum Pro­ble­me ha­ben. Im Be­trieb er­weist sich das Ge­rät als leis­tungs­fä­hi­ger mo­bil ein­setz­ba­rer Ra­dio-Emp­fän­ger. Beim Klang trumpht das Nord­men­de-Ra­dio noch ein­mal rich­tig auf. Dank sei­ner sehr gu­ten Ver­ar­bei­tung und ei­nem hoch­wer­ti­gen ver­bau­ten Laut­spre­cher mit Bass-Aus­lass an der Rück­sei­te zau­bert es sat­te Tö­ne. Die Ak­ku­lauf­zeit hat uns eben­falls be­geis­tert, denn Un­ser Test­ge­rät war erst nach über 20 St­un­den Dau­er­be­trieb bei Zim­mer­laut­stär­ke kom­plett ent­la­den. So­mit ist das Nord­men­de TRAN­SI­TA 120 ein per­fek­ter Be­glei­ter für das Pick­nick auf der Wie­se oder auf Rei­sen.

Fa­zit

Die Mar­ke Nord­men­de kommt so zu­rück wie sie die äl­te­ren Le­ser un­ter Ih­nen noch ken­nen, mit Qua­li­täts­pro­duk­ten auf ho­hem Ni­veau. Das TRAN­SI­TA 120 über­zeugt im Test so­wohl bei der Be­die­nung, dem gro­ßen Funk­tio­sum­fang als auch bei der Ver­ar­bei­tung und ist so­mit ein nütz­li­cher Be­glei­ter für Ra­dio­freun­de die auch gern mo­bil un­ter­wegs hoch­wer­ti­ge Klang­qua­li­tät ge­nie­ßen möch­ten.

An der Rück­sei­te des im Kof­fer­de­sign ge­fer­tig­ten Nord­men­de Ra­di­os be­fin­det sich un­ter an­de­rem ein Aux-Ein­gang und der An­schluss für die Kopf­hö­rer

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.