IM WILDGEHEGE UND ZOO

DigitalPHOTO (Germany) - - PRAXIS -

Nicht je­der Fo­to­graf be­sitzt die Ge­duld und auch Zeit, in frei­er Na­tur meh­re­re St­un­den auf ein mög­li­ches Mo­tiv zu war­ten. In die­sem Fall und auch, wenn Sie Ih­re ers­ten Ver­su­che in der Wild­tier­fo­to­gra­fie star­ten, eig­nen sich Wildgehege und Zoos als na­tur­na­hes Test­ge­län­de. Dort ist nicht nur die Wahr­schein­lich­keit auf ein (gro­ßes) Tier zu tref­fen grö­ßer, auch ha­ben Sie mehr Zeit, das per­fek­te Bild zu er­zie­len. Ne­ben den pas­sen­den Ka­me­ra­ein­stel­lun­gen und der per­fek­ten Aus­rüs­tung, (sie­he Sei­te 64) ist hier­bei vor al­lem eins wich­tig: Wäh­len Sie die Per

spek­ti­ve und den Bild­aus­schnitt so, dass der Be­trach­ter nicht auf den ers­ten Blick er­ken­nen kann, dass das Fo­to im Wildgehege oder Zoo auf­ge­nom­men wur­de. Das heißt: Zäu­ne, Fut­ter­stel­len und al­les, das auf ein Ge­he­ge schlie­ßen lässt, soll­ten nicht im Aus­schnitt zu se­hen sein. Er­gibt sich die Mög­lich­keit, fo­to­gra­fie­ren Sie Tie­re mög­lichst auf

Au­gen­hö­he. Und egal, ob Sie mit kur­zer oder lan­ger Brenn­wei­te ar­bei­ten: Nut­zen Sie den Se­ri­en­bild­mo­dus, um den per­fek­ten Mo­ment, zum Bei­spiel, wenn das Tier di­rekt in die Ka­me­ra blickt, nicht zu ver­pas­sen. Die Au­gen soll­ten hier­bei der schärfs­te Be­reich im Bild sein.

Wasch­bär | Ca­non EOS 5D Mark III | 562mm | 1/250 s | F/6,3 | ISO 800

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.