DJI MA­VIC 2

DigitalPHOTO (Germany) - - TEST & TECHNIK -

PER­FEKT FÜR UN­TER­WEGS

Die neue DJI Ma­vic 2 ist der Nach­fol­ger der Ma­vic Pro und in zwei un­ter­schied­li­chen Ver­sio­nen er­hält­lich: Ma­vic 2 Pro und Ma­vic 2 Zoom. Bis auf die Ka­me­ra sind die rund 900 Gramm schwe­ren Cop­ter mit ein­klapp­ba­ren Ro­tor­ar­men iden­tisch. Beim Ma­vic 2 Pro steht die Bild­qua­li­tät im Fo­kus. DJI hat für den Cop­ter mit Has­sel­b­lad ko­ope­riert und der Droh­ne ei­nen 1-Zoll-cmos-sen­sor mit 20 Me­ga­pi­xeln Auf­lö­sung spen­diert. Die Brenn­wei­te ent­spricht 28mm (be­zo­gen auf KB). Der Pi­lot kann zwi­schen Blen­de f/2,8 und f/11 frei wäh­len und auf zahl­rei­che au­to­ma­ti­sche Flug­mo­di zu­rück­grei­fen. Im Mo­dus Ac­tiv­track und Sta­tiv er­kennt die Droh­ne rund­um Hin­der­nis­se. Im Frei­flug er­kennt sie Hin­der­nis­se nach vor­ne und hin­ten. Die Ak­ku­lauf­zeit reicht für Flug­zei­ten bis ma­xi­mal 31 Mi­nu­ten.

AL­TER­NA­TIV MIT ZOOM ER­HÄLT­LICH

Die Ma­vic 2 Pro hat mit der Ma­vic 2 Zoom ein bau­glei­ches Schwes­ter­mo­dell. Die Ka­me­ra des ZoomMo­dells be­sitzt ei­nen 1/2,3-Zoll-sen­sor und kann, wie der Na­me ver­mu­ten lässt, zoo­men. In Zah­len ent­spricht der Brenn­wei­ten­be­reich von 24 bis 48mm ei­nem zwei­fach, op­ti­schen Zoom. Das ist im Be­reich der Hob­by­droh­nen un­ter 1500 Eu­ro in­no­va­tiv. Zwar gibt es be­reits Zoom-funk­tio­nen, die­se sind al­ler­dings meist di­gi­tal. Da­durch sinkt die Bild­qua­li­tät. Die Vi­deo­auf­lö­sung ist bei bei­den Ma­vic-2-mo­del­len gleich: Der Pi­lot kann Be­wegt­bil­der in ma­xi­mal 4K-auf­lö­sung mit bis zu 30 fps auf­neh­men. In Full-hd sind 120 Bil­der pro Se­kun­de drin. Die Ma­vic 2 Pro un­ter­stützt Dlog-m-farb­mo­di und Hdr-vi­deo. Die Ma­vic 2 Zoom un­ter­stützt hin­ge­gen nur den Farb­mo­di D-ci­ne­li­ke. Die bei­lie­gen­de Fern­steue­rung ist mit ei­nem Smart­pho­ne und der kos­ten­frei­en DJI-GO-4-APP kom­pa­ti­bel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.