Jus­tin Top, Tay­lor Flop

Mu­sik Bei den MTV Awards in Mailand räumt der Te­e­nie-Schwarm ab, auch dank sei­ner Fans

Donauwoerther Zeitung - - Panorama - Mailand

Jus­tin Bie­ber fand den Abend ganz „okay“. Da hat­te der 21-jäh­ri­ge Sän­ger ge­ra­de die drit­te Aus­zeich­nung bei den MTV Eu­ro­pe Mu­sic Awards in Mailand er­hal­ten. Und wuss­te noch nicht, dass in je­ner Nacht auf Mon­tag wei­te­re Aus­zeich­nun­gen für ihn fol­gen soll­ten.

Bie­ber war mit fünf Awards der Abräu­mer in der Show des Mu­sik­sen­ders MTV: Bes­ter männ­li­cher Künst­ler, „Best Col­la­bo­ra­ti­on Award“für „Whe­re Are You Now?“mit Skrillex und Di­plo, bes­ter Look, größ­te Fan­ge­mein­de und bes­ter Künst­ler Nord­ame­ri­kas.

Ge­gen Bie­ber kam kei­ner an, auch nicht Tay­lor Swift. Die Sän­ge­rin galt mit neun No­mi­nie­run­gen – ein Re­kord – als Fa­vo­ri­tin, ging aber fast leer aus. Ob sie das ahn­te? In Mailand ließ sie sich je­den­falls nicht bli­cken. Sie ge­wann ei­nen Award, für „Bad Blood“als bes­ten Song.

Und sonst? Bes­te Künst­le­rin wur­de Ri­han­na, die Band Du­ran Du­ran er­hielt den erst­mals ver­lie­he­nen „Vi­deo Vi­sio­na­ry Award“für ih­re Mu­sik­vi­de­os. Und: Star-Te­nor Andrea Bo­cel­li sang mit To­ri Kel­ly „Gi­ve me a re­a­son“. Das Pu­bli­kum war be­geis­tert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.