Die nächs­te Bay­ern-Ga­la

Fuß­ball Die Münch­ner do­mi­nie­ren den VfL Wolfsburg er­neut. Nach dem 5:1-Sieg in der Bun­des­li­ga las­sen sie ein 3:1 im DFB-Po­kal fol­gen. Das Tor der Gast­ge­ber kommt zu spät

Donauwoerther Zeitung - - Sport - Wolfsburg

Ein wie ent­fes­selt auf­spie­len­der FC Bay­ern München hat Ti­tel­ver­tei­di­ger VfL Wolfsburg ei­ne bit­te­re Lehr­stun­de er­teilt und sei­nen Sie­ges­zug mit dem Er­rei­chen des DFB-Po­kal-Ach­tel­fi­na­les fort­ge­setzt. Die Elf von Trai­ner Pep Guar­dio­la fer­tig­te Vi­ze­meis­ter Wolfsburg mit 3:1 (3:0) ab und nahm da­mit be­ein­dru­ckend Re­van­che für zwei bit­te­re Plei­ten an glei­cher Stel­le in die­sem Jahr. Dou­glas Cos­ta (15. Mi­nu­te) und zwei­mal Tho­mas Müller (20. und 34.) schos­sen den 14. Münch­ner Sieg aus den letz­ten 15 Pflicht­spie­len her­aus. Das Wolfs­bur­ger Tor durch An­dré Schürr­le kam zu spät (90.).

Ein Du­ell auf Au­gen­hö­he soll­te es sein, doch statt­des­sen sa­hen die 30000 Zu­schau­er im aus­ver­kauf­ten Wolfs­bur­ger Sta­di­on im Du­ell zwi­schen Cupsie­ger und Meis­ter ei­nen re­gel­rech­ten Klas­sen-Un­ter­schied. Kein Ver­gleich mehr zum Rück­run­den-Auf­takt An­fang des Jah­res, als die Münch­ner 1:4 in Wolfsburg ver­lo­ren, oder bei der Su­per­cup-Plei­te kurz vor der Sai­son. Mit ih­rem er­drü­cken­den Ball­be­sitz-Fuß­ball ließ der Re­kord-Po­kal­sie­ger den Wöl­fen nicht den Hauch ei­ner Chan­ce.

Vom An­pfiff weg kann­ten die Bay­ern nur ei­ne Rich­tung. Weit in der geg­ne­ri­schen Hälf­te at­ta­ckier­ten sie den Geg­ner und schon nach fünf Mi­nu­ten hat­te Müller die ers­te Groß­chan­ce, doch Die­go Be­naglio pa­rier­te groß­ar­tig. Lan­ge konn­ten die Wolfs­bur­ger, die kurz­fris­tig auf Na­tio­nal­stür­mer Max Kru­se (Mus­kel­ver­let­zung) ver­zich­ten muss­ten, die Null aber nicht hal­ten. Ins­be­son­de­re Cos­ta wir­bel­te im ers­ten Durch­gang die VfL-Ab­wehr ge­hö­rig durch­ein­an­der und sorg­te mit ei­nem ful­mi­nan­ten 25-Me­ter-Schuss auch für die Füh­rung.

Und wei­ter ging es mit dem Münch­ner Hoch­ge­schwin­dig­keits­Fuß­ball! Nach Vor­ar­beit von Da­vid Ala­ba schob Müller aus kur­zer Ent­fer­nung zum 2:0 ein. Da­nach zo­gen sich die Münch­ner et­was zu­rück, um gleich wie­der eis­kalt zu­zu­schla­gen. Er­neut ei­ne Flan­ke von Ala­ba ver­wer­te­te Müller zum drit­ten Für den Tor­jä­ger wa­ren es be­reits die Pflicht­spiel-To­re Num­mer 13 und 14 in die­ser Sai­son.

Die Wolfs­bur­ger zeig­ten sich schwer be­ein­druckt von der Münch­ner Über­macht, die sie in der Li­ga be­reits beim 1:5 vor vier Wo­chen zu spü­ren be­kom­men hat­ten. Nicht ei­ne ech­te Tor­chan­ce er­spiel­te sich der VfL. Oh­ne Ge­gen­wehr woll­ten sich die Gast­ge­ber aber nicht er­ge­ben. Nach dem Sei­ten­wech­sel kam der VfL gleich zu ei­ner gu­ten Chan­ce. Da­bei setz­te Da­ni­el Ca­li­gi­uri den Ball aus halb­lin­ker Po­si­ti­on nur knapp ne­ben das Tor (47.). Dar­auf­hin er­höh­ten die Gäs­te wie­der das Tem­po. Ab der 67. Mi­nu­te durf­te auch Rob­ben, der am Wo­che­n­en­de mit ei­nem Tor ge­gen Köln sein Come­back ge­ge­ben hat­te, wie­der mit­spie­len. Und dem Nie­Tref­fer. der­län­der wä­re nur ei­ne Mi­nu­te spä­ter fast das vier­te Tor ge­lun­gen. Ein we­nig un­glück­lich agier­te da­ge­gen Ro­bert Le­wan­dow­ski, der beim 5:1 am sechs­ten Spiel­tag noch mit fünf To­ren das Wolfs­bur­ger Schreck­ge­spenst war. In der Schluss­mi­nu­te muss­te statt­des­sen Kee­per Ma­nu­el Neu­er doch ge­gen Na­tio­nal­mann­schafts­kol­le­ge Schürr­le hin­ter sich grei­fen.

Foto: Imago

So macht ein Po­kal­a­bend Spaß: Tho­mas Müller (Mit­te) be­ju­belt mit Xa­bi Alon­so (links) und Phil­ipp Lahm sei­nen Tref­fer zum 2:0. Am En­de zog der FC Bay­ern mit ei­nem 3:1-Sieg ge­gen den VfL Wolfsburg ins Ach­tel­fi­na­le ein.

Foto: dpa

Ei­gen­wil­li­ge Kreis­li­ga.

Tor­li­ni­en­tech­nik

in

der

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.