Die Re­for­ma­ti­on: Vor­trag in der Chris­tus­kir­che

Donauwoerther Zeitung - - Blickpunkt Kultur - Der Vor­trag

Der evan­ge­lisch-lu­the­ri­sche De­ka­nats­be­zirk Donauwörth und das evan­ge­li­sche Bil­dungs­werk Do­nauRies la­den am Don­ners­tag, 29. Ok­to­ber, zu ei­nem Vor­trags­abend über die Re­for­ma­ti­on, ih­re Vor­ge­schich­te und ih­ren Ver­lauf spe­zi­ell im Blick auf die Or­te im heu­ti­gen Land­kreis Do­nau-Ries ein. „Der His­to­ri­ker darf ein ge­schicht­li­ches Er­eig­nis nicht iso­liert für sich be­trach­ten, son­dern muss es ein­ord­nen in den gro­ßen his­to­ri­schen Zu­sam­men­hang“, sagt der His­to­ri­ker Ha­rald Mann. Er bet­tet an die­sem Abend Mar­tin Lu­ther und die Re­for­ma­ti­on in Deutsch­land ein, in den gro­ßen Zu­sam­men­hang bis zu­rück in die Zeit Je­su Chris­ti. Mann zeigt Fol­gen und Aus­wir­kun­gen der Re­for­ma­ti­on bis zum Drei­ßig­jäh­ri­gen Krieg auf. Der zwei­te Teil des Abends ist der Re­for­ma­ti­on in un­se­rer Re­gi­on ge­wid­met: Ih­rer Ein­füh­rung in der Frei­en Reichs­stadt Nörd­lin­gen, in der Graf­schaft Oettingen, im Fürs­ten­tum Pfalz-Neuburg, zu dem ein Teil des Land­krei­ses Do­nau-Ries da­mals ge­hör­te, so­wie den Glau­bens­strei­tig­kei­ten in der reichs­un­mit­tel­ba­ren Stadt Donauwörth, die we­sent­lich mit zum Aus­bruch des Drei­ßig­jäh­ri­gen Krie­ges bei­ge­tra­gen ha­ben. (pm)

fin­det um 19.30 Uhr im Ge­mein­de­haus der Chris­tus­kir­che in Donauwörth, Pfleg­stra­ße 32, statt. Der Ein­tritt ist frei, Spen­den sind will­kom­men.

Fo­tos: Si­mon Bau­er

In his­to­ri­schen Uni­for­men und mit eben­so präch­ti­gem Spiel mar­schier­ten die Mu­si­ker der Stadt­ka­pel­le Donauwörth un­ter Bei­fall in das Tanz­haus ein. Der Saal war prop­pen­voll, was den gu­ten Ruf der Ka­pel­le un­ter­streicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.