Deut­sche Bank ent­lässt 9000 Mit­ar­bei­ter

4000 Be­schäf­tig­te in Deutsch­land be­trof­fen

Donauwoerther Zeitung - - Erste Seite -

Frank­furt am Main Mit dras­ti­schen Ein­schnit­ten will John Cryan die Deut­sche Bank wie­der in die Er­folgs­spur füh­ren: Tau­sen­de Mit­ar­bei­ter ver­lie­ren ih­ren Job, das Aus­lands­netz wird aus­ge­dünnt, die Ak­tio­nä­re müs­sen erst­mals in der Nach­kriegs­ge­schich­te auf ei­ne Di­vi­den­de ver­zich­ten – und das gleich für zwei Jah­re in Fol­ge.

„Wir ha­ben uns kla­re Zie­le ge­steckt, an de­nen wir uns mes­sen las­sen“, sag­te ges­tern der neue star­ke Mann des Dax-Kon­zerns. Im ei­ge­nen Haus wer­den un­ter dem Strich 9000 Ar­beits­plät­ze ab­ge­baut, 4000 da­von in Deutsch­land. Wie stark der Stel­len­ab­bau die ein­zel­nen Spar­ten tref­fen wird, führ­te das Ma­nage­ment nicht aus. Noch der al­te Vor­stand hat­te im April be­schlos­sen, bis En­de 2017 et­wa 200 der 700 ei­ge­nen Fi­lia­len zu schlie­ßen. Dies wer­de vor al­lem Bal­lungs­räu­me tref­fen, hieß es. De­tails wur­den je­doch nicht ge­nannt. So ist noch un­klar, wie vie­le Stel­len und Fi­lia­len in un­se­rer Re­gi­on ab­ge­baut wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.