35 To­te durch Luft­an­grif­fe auf sy­ri­sche Kli­ni­ken

Donauwoerther Zeitung - - Politik -

Seit Be­ginn der rus­si­schen Luft­an­grif­fe in Sy­ri­en sind laut Ärz­te oh­ne Gren­zen min­des­tens 35 Pa­ti­en­ten und me­di­zi­ni­sches Per­so­nal bei Bom­bar­de­ments auf Kran­ken­häu­ser ge­tö­tet wor­den. „Seit der Es­ka­la­ti­on der An­grif­fe En­de Sep­tem­ber wur­den den gan­zen Ok­to­ber hin­durch zwölf Kran­ken­häu­ser in den Pro­vin­zen Id­lib, Alep­po und Ha­ma ge­zielt an­ge­grif­fen“, teil­te die Or­ga­ni­sa­ti­on am Don­ners­tag mit. Die rus­si­sche Luft­waf­fe fliegt seit dem 30. Sep­tem­ber Ein­sät­ze ge­gen ver­schie­de­ne Re­bel­len­grup­pen in der Re­gi­on. Laut Ärz­te oh­ne Gren­zen wur­den zu­dem 72 Men­schen ver­wun­det, sechs Kli­ni­ken muss­ten schlie­ßen. Wer für die Luft­an­grif­fe ver­ant­wort­lich war, konn­te die Or­ga­ni­sa­ti­on auf An­fra­ge nicht sa­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.