Ford – die muss­ten was tun

Neu­vor­stel­lung Der Ecos­port ver­kauf­te sich schlecht. Da half nur ei­nes: Kräf­tig über­ar­bei­ten!

Donauwoerther Zeitung - - Kfz-börse -

Der ers­te An­lauf ver­lief nicht so ganz nach Wunsch. Der aus Süd­ame­ri­ka im­por­tier­te Ford Ecos­port er­füll­te im boo­men­den Seg­ment der kom­pak­ten SUV nicht die in ihn ge­setz­ten Er­war­tun­gen. Das un­för­mi­ge Er­satz­rad war ein Haupt­kri­tik­punkt am En­de letz­ten Jah­res ein­ge­führ­ten klei­nen Ku­ga-Bru­der. Des­we­gen schie­ben die Köl­ner jetzt un­ge­wöhn­lich schnell ei­ne deut­lich über­ar­bei­te­te Ver­si­on nach.

Op­tisch am deut­lichs­ten zu er­ken­nen: Se­ri­en­mä­ßig wird der Ecos­port oh­ne das Er­satz­rad aus­ge­lie­fert, es ist jetzt als Op­ti­on für 200 Eu­ro zu ha­ben. Der Weg­fall des klo­bi­gen Teils an der links an­ge­schla­ge­nen Heck­tür ist ein Schritt in die rich­ti­ge Rich­tung, die er­folg­rei­che­re Mit­be­wer­ber wie der Opel Mok­ka oder der Re­nault Cap­tur vor­ge­ben.

Kri­tik wur­de auch an Fahr­werk und In­nen­raum­ge­stal­tung laut. Des­we­gen wur­de Ers­te­res neu ab­ge­stimmt, und zwar ein we­nig straf­fer, was sich bei ers­ten Test­fahr­ten in schnel­len Kur­ven po­si­tiv be­merk­bar mach­te. Auch das ESP wur­de wie die Ser­vo­len­kung neu ein­ge­stellt und das gan­ze Au­to et­was tie­fer­ge­legt, um das Hand­ling zu ver­bes­sern.

In­nen­drin sol­len Klar­la­cke und Chrom­ein­fas­sun­gen für ein no­ble­res Am­bi­en­te sor­gen. Es wur­den zu­sätz­li­che Abla­gen mon­tiert. An mehr als 20 Punk­ten wur­de mehr für die Lärm­däm­mung ge­tan. Un­term Strich ein um­fang­rei­ches Pa­ket, das Ford auf bes­se­re Ver­kaufs­zah­len hof­fen lässt.

Ei­nen zu­sätz­li­chen Nach­fra­ge­schub soll die ab dem Jah­res­en­de zu­sätz­lich zu den Ver­sio­nen Trend und Ti­ta­ni­um lie­fer­ba­re Aus­stat­tungs­stu­fe S brin­gen, die durch schwar­zen Lack an Dach, Au­ßen­spie­geln und Al­u­fel­gen zu er­ken­nen ist. Das ge­sam­te Fahr­werks-Se­t­up wird für den S noch ei­nen Tick sport­li­cher ab­ge­stimmt und es wird op­tio­nal ei­ne Di­gi­tal­ra­dio-An­la­ge in­klu­si­ve des Ford-Ver­net­zungs­an­ge­bots Sync 2 ge­ben.

Das Mo­to­ren­an­ge­bot um­fasst zu­nächst ei­nen Vier­zy­lin­der-Ben­zi­ner mit 112 PS, den mo­der­nen Ecoboost-Drei­zy­lin­der mit 125 PS und ei­nen Die­sel, des­sen Leis­tung um fünf auf jetzt 95 PS ge­stei­gert wur­de. Ab An­fang 2016 gibt es die Ecoboost-Ma­schi­ne für die Ver­sio­nen Ti­ta­ni­um und S auch mit 140 PS, der Norm­ver­brauch soll bei 5,5 Li­tern lie­gen.

Beim Ge­trie­be­an­ge­bot leg­te Ford noch nicht Hand an. Stan­dard wird auch beim künf­ti­gen Spit­zen­be­n­zi­ner ei­ne Fünf­gang-Hand­schal­tung; nur der Vier­zy­lin­der-Ben­zi­ner kann auch mit Au­to­ma­tik ge­or­dert wer­den. An die­ser Si­tua­ti­on wird sich erst in der nächs­ten Ecos­port-Ge­ne­ra­ti­on in rund zwei Jah­ren et­was än­dern: Dann soll es auch Sechs­gang­ge­trie­be ge­ben.

Un­term Strich hat sich das Kom­pakt-SUV durch die aus­drück­lich als Über­ar­bei­tung und nicht als Face­lift be­zeich­ne­te Fri­sche­kur zum Po­si­ti­ven ver­än­dert. Ob das reicht, um bei den Ver­kaufs­zah­len spür­bar an­zu­zie­hen, müs­sen die nächs­ten Mo­na­te zei­gen. Der Run auf Kom­pakt-SUV je­den­falls soll wei­ter kräf­tig wach­sen – die Rah­men­be­din­gun­gen sind al­so gut. Ru­dolf Hu­ber

Foto: Ford

Neu­er Look: Das klo­bi­ge Er­satz­rad am Heck ist weg – und auch an­sons­ten hat sich viel ge­tan beim Ford Ecos­port.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.