Plan­te NSU An­schlä­ge auf jü­di­sche Ein­rich­tun­gen?

Donauwoerther Zeitung - - Bayern -

In den Hin­ter­las­sen­schaf­ten des „Na­tio­nal­so­zia­lis­ti­schen Un­ter­grunds“(NSU) ha­ben Er­mitt­ler des Bun­des­kri­mi­nal­amts Adres­sen von 233 jü­di­schen Ein­rich­tun­gen ge­fun­den. Das geht aus ei­nem Ver­merk des Bun­des­kri­mi­nal­amts (BKA) her­vor, der am Di­ens­tag im Münch­ner NSU-Pro­zess ver­le­sen wur­de. Vor dem Ober­lan­des­ge­richt ist Bea­te Zschä­pe we­gen Mit­tä­ter­schaft an den Mor­den und Spreng­stoff­an­schlä­gen an­ge­klagt, die der NSU vor al­lem aus ras­sis­ti­schen Mo­ti­ven ver­übt ha­ben soll. Das BKA hat­te die Lis­te auf Wunsch des Ge­richts nach­er­mit­telt. Ein Ber­li­ner Wach­mann hat­te En­de 2016 aus­ge­sagt, er ha­be Zschä­pe und ih­ren mut­maß­li­chen Kom­pli­zen Uwe Mund­los na­he ei­ner Ber­li­ner Sy­nago­ge ge­se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.