Die Bä­ren Su­che kann be­gin­nen

Film­fes­ti­val Die 67. Ber­li­na­le ver­sucht wie­der den Spa­gat zwi­schen An­spruch und Glamour

Donauwoerther Zeitung - - Feuilleton -

Ber­lin „Mut, Zu­ver­sicht und Hu­mor“, die­se The­men prä­gen nach den Wor­ten von Fest­spiel­lei­ter Die­ter Kosslick die Wett­be­werbs­bei­trä­ge der 67. Ber­li­ner Film­fest­spie­le. Vie­le Fil­me näh­men die aktuell schwie­ri­ge ge­sell­schafts­po­li­ti­sche La­ge vor­weg, ant­wor­te­ten dar­auf aber mit Le­bens­be­ja­hung, so Kosslick am Di­ens­tag in Ber­lin. Im Wett­be­werb lau­fen 24 Fil­me – dar­un­ter 22 Welt­pre­mie­ren –, von de­nen 18 um den Gol­de­nen und die Sil­ber­nen Bä­ren kon­kur­rie­ren. Deutsch­land ist mit drei Bei­trä­gen ver­tre­ten. Vom 9. bis 19. Fe­bru­ar sol­len in den un­ter­schied­li­chen Sek­tio­nen 399 der über 7400 ein­ge­reich­ten Fil­me ge­zeigt wer­den.

Die Wett­be­werbs-Ju­ry un­ter der Prä­si­dent­schaft des nie­der­län­di­schen Re­gis­seurs und Dreh­buch­au­tors Paul Ver­hoeven will die Ge­win­ner am 18. Fe­bru­ar aus­zeich­nen. Zu den wei­te­ren Ju­ro­ren ge­hört auch die deut­sche Schau­spie­le­rin Ju­lia Jentsch, die für „So­phie Scholl“2005 selbst den Sil­ber­nen Bä­ren ge­wann, so­wie der is­län­di­sche Künst­ler Olaf­ur Eli­as­son und die USSchau­spie­le­rin Mag­gie Gyl­len­haal. Den Gol­de­nen Eh­ren­bär er­hält die Os­car-Preis­trä­ge­rin und ita­lie­ni­sche Ko­s­tüm­bild­ne­rin Mi­le­na Ca­no­ne­ro für ihr Le­bens­werk.

Ein wei­te­rer the­ma­ti­scher Schwer­punkt in die­sem Jahr sind Künst­ler­bio­gra­fi­en. Schon im Er­öff­nungs­film be­fasst sich Eti­en­ne Co­mar in sei­nem Re­gie­de­büt mit der Ge­schich­te des be­rühm­ten Sin­ti-Gi­tar­ris­ten Djan­go Rein­hardt. Auch in zwei der drei deut­schen Bei­trä­ge geht es um Künst­ler. Rein do­ku­men­ta­risch ver­folgt der deut­sche Fil­me­ma­cher And­res Vei­el das Le­ben und Schaf­fen des 1986 ge­stor­be­nen deut­schen Ak­ti­ons­künst­lers und Bild­hau­ers Jo­seph Beuys; Os­car-Preis­trä­ger Vol­ker Sch­lön­dorff zeigt die Welt­pre­mie­re sei­nes Films „Rück­kehr nach Mon­tauk“, an­ge­lehnt an die au­to­bio­gra­fisch ge­präg­te gleich­na­mi­ge Er­zäh­lung von Max Frisch. Im drit­ten deut­schen Bei­trag „Hel­le Näch­te“des deut­schen Re­gis­seurs Tho­mas Ars­lan geht es hin­ge­gen um die Ge­schich­te ei­nes Bau­in­ge­nieurs, der sich nach dem Tod sei­nes Va­ters in Nor­we­gen ei­nen Neu­be­ginn er­hofft.

Für Rum­mel am ro­ten Tep­pich wer­den zwei um­schwärm­te Su­per­stars sor­gen: Der aus­tra­li­sche Schau­spie­ler Hugh Jack­man wird zur Welt­pre­mie­re des au­ßer Kon­kur­renz lau­fen­den Su­per­hel­denAc­tion­films „Lo­gan – The Wol­veri­ne“er­war­tet. „Twi­light“-Star Ro­bert Pat­tin­son kommt, um in der Spe­cial-Rei­he das Aben­teu­er­dra­ma „Die ver­sun­ke­ne Stadt Z“vor­zu­stel­len. Die fran­zö­si­schen Stars Ca­the­ri­ne De­neuve und Ca­the­ri­ne Frot sind in „Ein Kuss von Béatri­ce“(au­ßer Kon­kur­renz) zu se­hen. USSchau­spie­ler Richard Ge­re ge­hört zur il­lus­tren Schau­spiel­er­rie­ge des Thril­lers „The Din­ner“. Pe­né­lo­pe Cruz wie­der­um kommt mit der Ko­mö­die „La Rei­na de Espa­na“(Ber­li­na­le-Spe­cial).

Fo­to: Bri­an Dow­ling/Get­ty Images

Nächs­te Wo­che ist in Ber­lin wie­der der Bär los: Pro­mo­ti­ons­pla­ka­te wei­sen auf das 67. In­ter­na­tio­na­le Film­fes­ti­val hin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.