Rain­hard Fend­rich schützt Ame­ri­ka

Tour­nee Mit sei­nem neu­en Al­bum „Schwar­zo­der­weiss“geht der Wie­ner Aus­tro­pop-Lie­der­ma­cher ab Fe­bru­ar auf Tour­nee. Er spielt sein Kon­zert auch in Mün­chen und Kemp­ten

Donauwoerther Zeitung - - Waswannwo -

Seit der aus­ver­kauf­ten Tour „Bes­ser Wird’s Nicht 2013“war­ten die Fans sehn­süch­tig dar­auf, Rain­hard Fend­rich wie­der li­ve auf Tour­nee zu er­le­ben. Nun ist es so weit: Mit sei­nem neu­em Al­bum „Schwar­zo­der­weiss“und alt­be­kann­ten Hits wird die Iko­ne des Aus­tro­pop in 15 Städ­ten in Deutsch­land und Ös­ter­reich li­ve mit Band auf­tre­ten. Am 15. Fe­bru­ar ist er in der Are­na in Nürn­berg, am 18. Fe­bru­ar in der Olym pia­hal­le Mün­chen und am 8. März in der big­Box All­gäu in Kemp­ten.

Das Al­bum „Schwar­zo­der­weiss“ver­sam­melt 14 neue Fend­rich-Lie­der. Der Sän­ger und Lied­schrei­ber be­weist hier nicht nur sein Ge­spür fürs Song­wri­ting, son­dern zeigt Hal­tung. „Ich bin ein Künst­ler“, sagt er, „für mich ist je­des Lied ei­ne Art Re­fle­xi­on auf das, was ich be­ob­ach­te und er­le­be. Die Zeit, in der wir leben, gibt mir die The­men vor. Und die­se Zeit ist nun ein­mal al­les an­de­re als ro­sig.“

Es gibt vie­le Songs auf dem Al­bum, auf de­nen Rain­hard Fend­rich be­mer­kens­wer­te Po­si­tio­nen ein­nimmt. Da ist zum Bei­spiel „Wer schützt Ame­ri­ka“: „Mit Blick auf die po­li­ti­schen Ent­wick­lun­gen dort hat sich mir die Fra­ge auf­ge­drängt, ob es je­man­den gibt, der sei­ne Hand schüt­zend über Ame­ri­ka legt“, sagt Fend­rich. Der Song drückt aber auch die gro­ße Lei­den­schaft des Wie­ners für die Pop­kul­tur der Ver­ei­nig­ten Staa­ten aus. „Fast al­les, was wir da­mals als jun­ge Men­schen am Rock ’n’ Roll lieb­ten, kam aus Ame­ri­ka.“Von den USA zu­rück nach Ös­ter­reich, in Fend­richs Hei­mat­stadt: „Für im­mer a Wie­ner“ist ei­ne Art Nach­fol­ger von „I Am From Aus­tria“, sei­nem Hit aus dem Jahr 1990 – und mitt­ler­wei­le die in­of­fi­zi­el­le Hym­ne Ös­ter­reichs. Wie­ner Hu­mor be­weist der Sän­ger auf dem Al­bum mit Lie­dern wie de­nen von den „Grau­me­lier­ten Her­ren“oder den „Su­gar Dad­dies“, aber auch mit sei­nem Song für „Lie­se­lot­te“: „Ich kämp­fe um die küh­le Lie­se­lot­te, sie ist die Mühle, ich der Don Quichot­te.“Ein coo­ler Song für ei­ne coo­le Frau, ge­spielt im schöns­ten Reg­gae-Off­beat-Rhyth­mus: Die­se Num­mer könn­te zum High­light der kom­men­den Kon­zer­te wer­den.

Die Tour­nee geht am 9. Fe­bru­ar los. Un­ter­stützt wird Fend­rich von sei­ner hoch­ka­rä­ti­gen Band, das sind Rob­by Mu­sen­bich­ler (Gi­tar­ren, Ge­sang), Die­ter Kol­beck (Key­boards), Wil­li Lan­ger (Bass) und Oliver Gattrin­ger (Schlag­zeug). Mit da­bei hat Rain­hard Fend­rich selbst­ver­ständ­lich auch sei­ne al­ten Fa­vo­ri­ten, die uns­terb­li­chen Par­ty­hits wie „Ma­cho, Ma­cho“oder „Es le­be der Sport“, die gro­ßen Bal­la­den wie „I Am From Aus­tria“oder „Weus’d a Herz hast wia a Berg­werk“. „Da ist ganz schön was zu­sam­men­ge­kom­men in den ver­gan­ge­nen 36 Jah­ren“, staunt der Sän­ger selbst über sei­nen um­fang­rei­chen Ka­ta­log. War denn al­les gut? „Si­cher nicht. Aber ich be­reue nichts.“

Ti­ckets te­le­fo­nisch un­ter 018 06 57 00 70, im In ter­net un­ter www.even­tim.de so­wie an den be­kann ten Vor­ver­kaufs­stel­len. Für Kemp­ten auch in der Ti­cket Box un­ter Tel. 08 31/570 55 33

Fo­to: San­dra Lu­de­wig

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.