Ein Dop­pel­schloss in Wer­tin­gen

Donauwoerther Zeitung - - Bayern -

Wer­tin­gen Der Augs­bur­ger Pa­tri­zi­er Jo­hann Lan­gen­man­tel bau­te 1354 den Nord­west­trakt des Dop­pel­schlos­ses. 1469 ging das Ge­bäu­de an die Her­ren von Pap­pen­heim, die es 1654 um ei­nen Süd­ost­trakt er­wei­ter­ten. Nach wei­te­ren Be­sitz­wech­seln wur­de das Schloss 1803 Sitz des Land­ge­richts Wer­tin­gen. Nach Aus­la­ge­rung der Ge­richts­bar­keit in ein Ne­ben­ge­bäu­de war das Schloss Sitz des Land­rats­am­tes des ehe­ma­li­gen Land­krei­ses Wer­tin­gen. Dies en­de­te 1972 mit der Ge­biets­re­form – Stadt­ver­wal­tung und Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft zo­gen ein. Ei­nen Be­such wert sind das dort un­ter­ge­brach­te Hei­mat­mu­se­um, die Schloss­weih­nacht und die Aus­stel­lun­gen „Kunst im Schloss“. (wz)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.