Un­ver­ant­wort­lich

Donauwoerther Zeitung - - Meinung & Dialog -

Zu „Gro­ßer Wir­bel um wil­de Wöl­fe“(Bay­ern) vom 3. Fe­bru­ar: Wer braucht ei­nen Wolf, von dem sehr wohl ei­ne Ge­fahr aus­ge­hen kann, wenn er sich be­droht fühlt? Wald­spa­zier­gän­ge wä­ren nur mit gro­ßem Un­be­ha­gen mög­lich.

Un­ver­ant­wort­lich, wenn ein­mal Kin­der oder ge­lieb­te Haus­tie­re an­ge­fal­len wer­den soll­ten, wenn der Wolf sich be­droht fühlt. Dann will (und muss lei­der) kei­ner der Be­für­wor­ter da­für ge­ra­de­ste­hen. Auch die von ihm ge­ris­se­nen Scha­fe sind an­schei­nend vor al­lem der SPD und den Grü­nen egal.

Gott sei Dank gibt es kei­nen Di­no­sau­ri­er mehr, den man noch an­sie­deln könn­te! Er­win Lerch­ner, Neu­burg an der Kam­mel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.