So schätzt ein Welt­meis­ter die Deut­schen ein

Ski WM 2017 Frank Wörndl, Gold­me­dail­len­ge­win­ner von 1987, nimmt die Mann­schaft für St. Mo­ritz un­ter die Lu­pe

Donauwoerther Zeitung - - Sport -

Felix Neu­reu­ther, 32, (Sla­lom, Rie­sen­sla­lom) „Felix ge­fällt mir in die­ser Sai­son gut. Er hat al­ler­dings noch kei­ne zwei Läu­fe voll durch­ge­zo­gen – wenn er es macht, ist er vorn. Er hat ein leich­tes Ma­te­ri­alPro­blem. Die ha­ben ir­gend­was ver­än­dert, viel­leicht die Schu­he ge­wech­selt. Aber das wer­den sie lö­sen. Jetzt muss man noch ab­war­ten, ob ihn sei­ne Knie­ver­let­zung aus dem Tritt bringt. Felix ist in den ver­gan­ge­nen Jah­ren aber im­mer ge­stärkt aus ei­ner Ver­let­zung her­aus­ge­kom­men. Ihn musst du im­mer auf dem Zet­tel ha­ben für ei­ne Me­dail­le.“

Ste­fan Luitz, 24, (Sla­lom, Rie­sen­sla­lom) „Wenn er von oben bis un­ten so fährt, wie er es kann, dann hat er ei­ne Me­dail­le – weil er ei­ner der Schnells­ten ist. Ste­fan muss zu­se­hen, dass er sei­ne Feh­ler­quel­le nied­rig hält. Er fährt manch­mal ei­ne et­was wahn­wit­zi­ge Li­nie und ist dann im Ober­kör­per ver­dreht. Der Feh­ler pas­siert dann zwei To­re spä­ter.“

Do­mi­nik Steh­le, 30, (Sla­lom) „Do­mi­nik fährt ei­nen schnel­len Sla­lom-Schwung. Sei­ne Pro­ble­ma­tik ist ein­fach, dass er heu­er sehr vie­le Aus­fäl­le hat­te. Die Fra­ge ist da­her, wie es um sein Selbst­ver­trau­en be­stellt ist. Vom Schwung her kann er al­les.“

Li­nus Strasser, 24, (Sla­lom) „Hat aus sei­nem Sieg im Par­al­lel-Sla­lom von Stock­holm viel Selbst­ver­trau­en mit­ge­nom­men. Das wird ihm auch beim Sla­lom in St. Mo­ritz hel­fen.“

Tho­mas Dre­ßen, 23, (Ab­fahrt, Su­per-G) „Ein so­li­der Fah­rer, zu viel soll­te man aber nicht von ihm er­war­ten. Schön, wenn er ei­ne Top8-Plat­zie­rung er­reicht. Tho­mas soll Er­fah­rung sam­meln.“

Jo­sef Ferstl, 28, (Ab­fahrt, Su­per-G) „Kommt aus ei­ner Ver­let­zung, ist aber schnell un­ter­wegs. Wenn er un­ter die Top-8 kommt, hat er sein Soll er­füllt. Ob es für ganz vor­ne reicht, muss man nach sei­ner Ver­let­zung noch ab­war­ten. Ich glau­be nicht, dass da­für schon die Sta­bi­li­tät da ist.“

Andre­as San­der, 27, (Ab­fahrt, Su­per-G) „Im Su­per-G ist Andre­as ganz stark, sehr sta­bil. Da wür­de ich sa­gen, ei­ne Top-6-Plat­zie­rung ist fast schon Pflicht. In der Ab­fahrt wird es schwie­ri­ger.“

Lena Dürr, 25, (Sla­lom) „An­fang der Sai­son stark in die Sla­lom-Ren­nen ge­star­tet, hat­te dann al­ler­dings ei­nen Durch­hän­ger. Von der SkiTech­nik her kann sie sehr schnell fah­ren. Sie muss es aber auch schaf­fen, hun­dert Pro­zent aus sich her­aus­zu­ho­len.“

Chris­ti­na Gei­ger, 27, (Sla­lom) „Für Chris­ti­na gilt ge­nau das Glei­che wie für Lena: Grund­so­li­de Tech­nik, aber man muss auch mal Tem­pe­ra­ment mit rein­pa­cken in die Tech­nik.“

Ma­ri­na Wallner, 22, (Sla­lom) „Ein jun­ges Mä­del, da muss man tech­nisch noch Ab­stri­che ma­chen. Schön, dass sie da­bei ist. Für sie ist wich­tig, Er­fah­run­gen auf ei­ner Groß­ver­an­stal­tung zu sam­meln.“

Vik­to­ria Re­bens­burg, 27, (Rie­sen­sla­lom, Ab­fahrt, Su­per-G) „Bei Vi­cky ist na­tür­lich al­les mög­lich. Man weiß, dass sie ei­ne Spe­zia­lis­tin für Groß­ver­an­stal­tun­gen ist. Sie ist heu­er schon Top-Plat­zie­run­gen ge­fah­ren und auch in St. Mo­ritz ist al­les von Platz eins bis vier drin. Ih­re Stär­ke ist, dass sie auch bei Groß­ver­an­stal­tun­gen ent­spannt fährt, wäh­rend 90 Pro­zent der Teil­neh­mer ver­krampft an den Start ge­hen.“

Kurz­fris­tig hat der Deut­sche Ski­ver­band noch Ki­ra Weid­le für die Speed-Dis­zi­pli­nen no­mi­niert. (ako)

Fo­to: Imago

Frank Wörndl aus Sont­ho­fen ge­wann 1987 in Crans Mon­ta­na WM Gold im Sla­lom.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.