Wie al­te Bü­cher Ar­beit schaf­fen

Donauwoerther Zeitung - - Landkreis -

Do­nau­wörth/Nörd­lin­gen Das Prin­zip ist ein­fach: Ein­mal ge­le­se­ne und nicht mehr be­nö­tig­te Bü­cher, die oft in Re­ga­len oder Spei­chern schlum­mern, aber zum Weg­wer­fen ein­fach zu scha­de sind, wer­den durch die Spen­de an die Le­bens­hil­fe ei­ner neu­en Ver­wen­dung zu­ge­führt. Und durch das Sys­tem Buch­meis­ter wird für Men­schen mit Be­hin­de­rung ein neu­er in­ter­es­san­ter Ar­beits­be­reich ge­schaf­fen. Bü­cher­spen­den kön­nen im Ein­gangs­be­reich der Do­nauRies-Werk­statt ab­ge­ge­ben wer­den. Die Bü­cher wer­den dann zu­nächst sor­tiert und sorg­fäl­tig auf Be­schä­di­gun­gen kontrolliert. Da­nach wer­den die Bü­cher am Com­pu­ter er­fasst und über ei­nen ei­ge­nen In­ter­net­shop zum Ver­kauf an­ge­bo­ten. Das re­gis­trier­te Buch kommt in den La­ger­be­stand. Nach­dem ein Kun­de ei­ne Be­stel­lung aus­löst, wer­den die Ver­sand­do­ku­men­te er­stellt, die Wa­re ver­packt und ver­schickt.

Die neue Ar­beit mit den Bü­chern macht al­len sicht­lich Spaß! Denn auch in den Werk­stät­ten gibt es vie­le be­geis­ter­te Le­se­rat­ten. „Das ist ein tol­les Buch, das ha­be ich auch schon ge­le­sen“, oder „die Ein­ga­be der Bü­cher am PC ist ganz ein­fach, das kann ich schon gut“, sol­che oder ähn­li­che Kom­men­ta­re hört man der­zeit im­mer wie­der in der neu­en Bü­cher­stu­be. (dz)

In­fo Die seit Kur­zem be­ste­hen­de Buch­meis­ter­grup­pe freut sich über Buch­spen­den wäh­rend der Öff­nungs­zei ten, von Mon­tag bis Don­ners­tag, 8 bis 16 Uhr, und Frei­tag, 8 bis 14 Uhr, bei den Do­nau Ries Werk­stät­ten in Nörd­lin­gen und in Bäu­men­heim.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.