Staat­li­cher Mas­sen­mord

Donauwoerther Zeitung - - Politik -

Ba­schar al-As­sad als klei­ne­res Übel, als po­ten­zi­el­ler Ga­rant gar für ei­nen Über­gang in ei­ne bes­se­re Zu­kunft des Lan­des? Die Wahr­neh­mung des sy­ri­schen Macht­ha­bers hat sich in den letz­ten Mo­na­ten un­merk­lich, aber doch spür­bar ge­wan­delt. Vor dem Hin­ter­grund der un­fass­ba­ren Gräu­el­ta­ten durch die Mi­li­zen des Is­la­mi­schen Staa­tes (IS) ver­blass­ten die Ver­bre­chen des As­sad-Re­gimes.

Da­mit muss es nun vor­bei sein. Wenn auch nur ein Teil der Vor­wür­fe von Am­nes­ty In­ter­na­tio­nal zu­trifft, dann ste­hen die Grau­sam­kei­ten der Scher­gen in Di­ens­ten des Re­gimes den Un­ta­ten der fa­na­ti­sier­ten Is­la­mis­ten in nichts nach. Die Ent­hül­lun­gen der Men­schen­rechts­or­ga­ni­sa­ti­on, die ei­nen Ruf als se­riö­se In­for­ma­ti­ons­quel­le hat, müs­sen Fol­gen ha­ben. Wer Tau­sen­de in sei­nen Ge­fäng­nis­sen will­kür­lich hin­rich­ten lässt, hat end­gül­tig das Recht ver­wirkt, die Ge­schi­cke Sy­ri­ens mit­zu­be­stim­men. Es ist nicht schwer, sich aus­zu­ma­len, wie die Ra­che an den Geg­nern As­sads aus­se­hen wird, falls die Trup­pen Zu­griff auf wei­te­re Re­gio­nen des Lan­des er­hal­ten soll­ten. Das darf nicht ge­sche­hen.

Oh­ne die Un­ter­stüt­zung Russ­lands kann das Re­gime nicht über­le­ben. Mos­kau muss As­sad in den Arm fal­len, sonst macht es sich mit­schul­dig an die­sem Mas­sen­mord.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.