Er­do­gan ent­lässt wie­der tau­sen­de Staats­be­diens­te­te

Donauwoerther Zeitung - - Politik -

Mit ei­nem neu­en Not­stands­de­kret hat der tür­ki­sche Staats­prä­si­dent Re­cep Tay­yip Er­do­gan 4464 wei­te­re Staats­be­diens­te­te ent­las­sen. Nach dem in der Nacht zu Mittwoch im Amts­an­zei­ger ver­öf­fent­lich­ten Er­lass ist das Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um am stärks­ten be­trof­fen: Dort ver­lie­ren 2585 Men­schen we­gen an­geb­li­cher Ver­bin­dun­gen zu Ter­ror­or­ga­ni­sa­tio­nen oder Ge­fähr­dung der na­tio­na­len Si­cher­heit ih­ren Job. Die meis­ten da­von sind Leh­rer. Be­trof­fen von den Ent­las­sun­gen sind auch die Wahl­kom­mis­si­on oder der Staats­sen­der TRT. Seit Ver­hän­gung des Aus­nah­me­zu­stands in­fol­ge des Putsch­ver­su­ches vom Ju­li 2016 wur­den fast 100000 Staats­be­diens­te­te ent­las­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.