So sieht die Schuh­mo­de 2017 aus

Trend An­ge­sagt sind in die­sem Jahr Bro­kat, Kork, Glit­zer und knal­li­ge Far­ben. Es kann gar nicht auf­fäl­lig ge­nug sein, mei­nen Ex­per­ten. Das gilt auch für Män­ner­schu­he

Donauwoerther Zeitung - - Panorama -

Düs­sel­dorf Bro­kat, Lack, Me­tal­lic, Kork und Stickerei: Die Schuh­mo­de im kom­men­den Jahr wird gla­mou­rös. Clau­dia Schulz, Trend­ex­per­tin des Deut­schen Schuh­in­sti­tuts, ist sich si­cher: „Ein biss­chen Bling Bling muss sein.“Nach ei­nem schlech­ten Jahr 2016 sei der deut­sche Schuhhandel auch drin­gend auf neue Im­pul­se an­ge­wie­sen. „Die Leu­te wol­len nicht den 25. Snea­ker“, sagt die Ex­per­tin. Mit nen­nens­wer­ten Preis­stei­ge­run­gen müss­ten die Kun­den bei Schu­hen je­doch nicht rech­nen. Bei der in­ter­na­tio­na­len Schuh- und Ac­ces­soire­mes­se in Düs­sel­dorf wer­den noch bis Donnerstag die neu­en Trends vor­ge­stellt.

Auch wenn die schwar­zen Schu­he nicht gleich aus dem Re­gal ver­bannt wer­den müs­sen, so rät die Schu­h­ex­per­tin nun zu mehr Far­be, Glanz und Mustern. Das gilt im Früh­jahr Som­mer ge­nau­so wie im Herbst und Win­ter. Für die wär­me­ren Jah­res­zei­ten ha­ben die Schu­h­ex­per­ten drei gro­ße Trends fest­ge­stellt. Sie lau­ten: Exo­tik, Cool­ness und Ex­tra­va­ganz und sie gel­ten für Män­ner wie Frau­en. Ge­nau­er heißt das: Wie schon 2016 – und in an­de­ren Mo­de­be­rei­chen auch – ist auch heu­er wie­der Me­tal­lic-Op­tik an­ge­sagt. Wer sich im ver­gan­ge­nen Jahr al­so kup­fer­ne San­da­len ge­kauft hat, kann auch die­ses Jahr gut da­mit her­um­lau­fen und liegt im Trend.

An­sons­ten setzt die Schuh-Mo­deWelt auf Blu­men­mus­ter. Die strah­len den Ex­per­ten zu­fol­ge Leich­tig­keit und Fröh­lich­keit aus – und das passt ja zum Früh­jahr. Bei Frau­en kom­men noch Sti­cke­rei­en oder Schmuck­stei­ne da­zu und das gan­ze mög­lichst bunt. Knal­li­ge Far­ben sind aber auch bei den Her­ren und Kin­dern an­ge­sagt.

Und wenn es käl­ter wird? Dann sei­en „coo­le Kon­tras­te“wie et­wa Bro­kat­s­tie­fel zu Je­ans an­ge­sagt, sagt Schu­h­ex­per­tin Clau­dia Schulz. Für ganz Mo­de­mu­ti­ge emp­fiehlt die Trend­ex­per­tin den Klas­si­ker „Pumps mit Keil­ho­sen“.

An­ge­sichts von schmud­de­li­gem Win­ter­wet­ter ma­che aber auch der „Zweit­schuh“Sinn, meint Schulz. So könn­ten vor dem Start aus der Woh­nung oder aus dem Bü­ro et­wa die be­stick­ten Stoff-Stie­fe­let­ten ge­gen stra­ßen­taug­li­che­re Ex­em­pla­re aus­ge­tauscht wer­den.

Ganz spur­los geht der Trend nach dem Wil­len der Schuh­bran­che auch an Män­nern nicht vor­bei. Bei ih­nen sol­len Zi­er­näh­te, Kro­ko-Ap­pli­ka­tio­nen oder Sti­cke­rei­en zu­min­dest für ei­nen Hauch von mo­di­schem Glanz sor­gen.

Rich­tig glit­zern und glän­zen dür­fe es da­ge­gen bei Mo­del­len für Kin­und der: „Zum Glück brau­chen Kin­der noch im­mer neue Schu­he“, sagt Schulz. Und wenn die El­tern die­se kau­fen, ha­ben sie ei­ne gro­ße Aus­wahl. Denn die Bran­che sieht zum ei­nen knal­li­ge Far­ben wie Pink und Tür­kis im Trend. Gleich­zei­tig set­zen an­de­re Her­stel­ler auch auf Pa­s­tell­tö­ne wie Hell­gelb und Tau­pe. Und es darf ge­mus­tert sein. All­over print heißt das in der Fach­spra­che. Be­liebt sind Dschun­gel- oder Tro­pen-Op­tik.

Zu den Zu­kunfts­vi­sio­nen der Bran­che ge­hö­ren auch Schu­he aus Fisch­le­der oder aus Strick. Neue Ma­te­ria­li­en könn­ten zu­dem da­für sor­gen, dass Schu­he künf­tig bio­lo­gisch ab­bau­bar wer­den und auf dem Kom­post lan­den könn­ten, hieß es. Prä­sen­tiert wer­den auf der Mes­se auch neue Ver­fah­ren, die selbst Stoff­schu­he un­emp­find­lich ge­gen Schmutz ma­chen sol­len.

Was darf es denn sein? 2017 kann frau schuh­tech­nisch fast nichts falsch ma­chen – es sei denn, sie setzt auf Schwarz. An­ge­sagt sind flo­ra­le Mus­ter, knal­li­ge Far­ben, Fran­sen und Me­tal­lic Op­tik. Das gilt auch für Her­ren­schu­he (un­ten links) und für Kin­der­schu­he (un­ten rechts).

Fo­tos: Mes­se Düs­sel­dorf/ctill­mann (4),Ma­ri­us Be­cker/dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.