Wie viel Lap­top für wie viel Geld?

Rat­ge­ber Trag­ba­re Rech­ner gibt es zwi­schen 200 und 2000 Eu­ro. Was man aus­ge­ben muss, hängt vom Ein­satz­zweck ab. Was Sie in wel­cher Preis­klas­se er­war­ten dür­fen – und was nicht

Donauwoerther Zeitung - - Internet & Multimedia - VON OLAF WINK­LER

Die Ab­satz­zah­len von Lap­tops sind zu­letzt leicht ge­sun­ken. Den­noch blei­ben die trag­ba­ren PCs die be­lieb­tes­ten Ar­beits­ge­rä­te, ver­ei­nen sie doch Mo­bi­li­tät mit Leis­tung und Fle­xi­bi­li­tät. Das An­ge­bot ist da­bei dif­fe­ren­zier­ter denn je: Vom preis­wer­ten Ein­stei­ger­mo­dell für 200 Eu­ro bis zum leis­tungs­star­ken Ge­rät für über 2000 Eu­ro ist ei­ne Viel­zahl von Va­ri­an­ten ver­füg­bar. Was aber bie­ten Lap­tops in den ein­zel­nen Preis­klas­sen? Und was nicht?

Bis 200 Eu­ro

Be­reits in der Preis­klas­se bis 200 Eu­ro gibt es Lap­tops, mit de­nen sich mo­bil oder sta­tio­när ar­bei­ten lässt. Al­ler­dings zäh­len die Pro­zes­so­ren zu den leis­tungs­schwächs­ten Va­ri­an­ten, so­dass nur ein­fa­che In­ter­net- und Bü­ro-An­wen­dun­gen pro­blem­los lauf­fä­hig sind. 3D-Spie­le, Vi­deo-Be­ar­bei­tung oder kom­ple­xe Be­rech­nun­gen sind hier fehl am Platz.

Das liegt auch am ver­gleichs­wei­se we­ni­gen Mas­sen­spei­cher. Statt ei­ner Fest­plat­te ver­bau­en Her­stel­ler in die­ser Preis­ka­te­go­rie näm­lich meist Flash­spei­cher – und da­von nur 32 GBy­te. Für grö­ße­re Bil­der­samm­lun­gen reicht das nicht aus. Der Bild­schirm misst meist nur elf Zoll in der Dia­go­na­len. Ent­spre­chend klein ist die Tas­ta­tur.

Das klingt nach mas­si­ven Ein­schrän­kun­gen. Aber als Zweit­ge­rät zum In­for­ma­ti­ons- und E-Mail-Ab­ruf oder als Schreib­ma­schi­ne sind die Ein­stei­ger­mo­del­le bes­tens ge­eig­net. Ty­pi­sche Ver­tre­ter die­ser Ka­te­go­rie sind ak­tu­ell das „100S“von Le­no­vo und das „ES11“von Acer.

Bis 300 Eu­ro

Wer et­was mehr Geld aus­gibt, be­kommt deut­lich mehr Lap­top. In der Preis­klas­se bis 300 Eu­ro ver­bau­en Her­stel­ler be­reits Bild­schir­me der 15-Zoll-Ka­te­go­rie, was ins­ge­samt ein grö­ße­res Lap­top mit ei­ner Tas­ta­tur in Stan­dard­grö­ße er­mög­licht. Die Auflösung ist ver­gleichs­wei­se ge­ring. Ab­stri­che gilt es zu­dem bei der Leis­tung zu ma­chen, denn leis­tungs­star­ke und strom­spa­ren­de Pro­zes­so­ren gibt es in die­ser Preis­klas­se noch nicht. Da­für sind ei­ne 500-GBy­te-Fest­plat­te Stan­dard und so­gar ein op­ti­sches Lauf­werk wie ein DVD-Bren­ner ist mög­lich.

Hin­sicht­lich Ge­wicht und Grö­ße sind sol­che Ge­rä­te al­ler­dings nicht op­ti­miert. Vi­deo-Be­ar­bei­tung und 3D-Spie­le blei­ben auch hier bes­ser au­ßen vor. An­sons­ten gibt es kaum Ein­schrän­kun­gen – so wie beim „B50“von Le­no­vo.

Bis 500 Eu­ro

In der Preis­klas­se zwi­schen 300 und 500 Eu­ro wer­den die meis­ten Lap­tops ver­kauft. Kein Wun­der, denn für die­sen Preis gibt es viel­sei­tig ein­setz­ba­re Ge­rä­te, die dem An­wen­der kaum Ein­schrän­kun­gen ab­ver­lan­gen. Die ver­bau­ten Pro­zes­so­ren sind und strom­spa­rend. Der Bild­schirm misst im Re­gel­fall 15,6 Zoll. Je preis­wer­ter das Mo­dell, um­so ge­rin­ger die Auflösung. Auch die Ka­pa­zi­tä­ten von Ar­beits- und Mas­sen­spei­cher sind all­tags­taug­lich. Im­mer häu­fi­ger gibt es ein So­lid Sta­te Dri­ve an­statt ei­ner Fest­plat­te. Das be­schleu­nigt den Da­ten­zu­griff und den Sys­tem­start.

Meist fehlt in die­ser Preis­klas­se aber noch ein zu­sätz­li­cher Gra­fik­chip, so­dass Lap­tops in die­ser Ka­te­go­rie für 3D- und Ar­chi­tek­tur-An­wen­dun­gen nicht zu emp­feh­len sind. Und auch Spie­le-Fans kom­men hier noch nicht auf ih­re Kos­ten. Nicht zu­letzt sind die Ge­rä­te hin­sicht­lich Ab­mes­sun­gen, Ge­wicht und Op­tik nicht op­ti­miert.

Ty­pi­sche Ver­tre­ter sind die „250“- und die „350“-Bau­rei­he von Hew­lett-Pa­ckard, zahl­rei­che „Tra­vel­ma­te“und „Aspi­re“-Mo­del­le von Acer, das „E50“von Le­no­vo und ver­schie­de­ne Ge­rä­te des Di­rekt­ver­sen­ders Dell.

Bis 900 Eu­ro

Wer über­durch­schnitt­lich viel Geld aus­gibt, be­kommt auch Über­durch­schnitt­li­ches: Lap­tops in die­ser Preis­klas­se sind nicht nur leis­tungs­stark und hin­sicht­lich des Ener­gie­ver­brauchs op­ti­miert, sie sind im Re­gel­fall auch ver­gleichs­wei­se schlank und leicht. Die meis­ten Mo­del­le sind zu­dem op­tisch be­son­ders an­spre­chend, da sie nicht zu­letzt als Li­fe­style-Ob­jek­te die­nen. Das hat App­le mit sei­nem „MacBook Air“vor­ge­macht – und Her­stel­ler wie Asus mit sei­nem neu­en „Zen­book UX3410“ma­chen es nach. Da­bei sind sie bil­li­ger als App­le.

Strom­spa­ren­de Pro­zes­so­ren sor­gen in die­ser Preis­klas­se für lan­ge Ak­ku-Lauf­zei­ten von bis zu zehn St­un­den. Und ein So­lid Sta­te Dri­ve ist hier eben­so Stan­dard wie ei­ne ho­he, au­gen­freund­li­che Auflösung des Bild­schirms.

Bis 1500 Eu­ro

An­spre­chen­des De­sign, leis­tungs­star­ke und strom­spa­ren­de Pro­zes­so­ren so­wie ein Bild­schirm mit au­gen­freund­li­cher, ho­her Auflösung sind in die­ser Preis­klas­se ei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit. Lap­tops jen­seits der 1000-Eu­ro-Mar­ke müs­sen heu­te noch mehr bie­ten. Das ist ent­we­der MacOS von App­le als Be­triebs­sys­tem, das aus­schließ­lich in App­le­leis­tungs­stark Ge­rä­ten zum Ein­satz kommt, oder be­son­ders leis­tungs­star­ke Ein­zel­kom­po­nen­ten. Das ist dann ent­we­der ein So­lid Sta­te Dri­ve mit be­son­ders ho­her Ka­pa­zi­tät, ein leis­tungs­star­ker Gra­fik­chip oder ein be­son­ders hoch auf­lö­sen­der Bild­schirm.

Ty­pi­sche Ge­rä­te in die­ser Preis­klas­se sind das „MacBook Air“von App­le, ver­schie­de­ne „Eli­te­book“-Mo­del­le von HP, „Think­pad“-Mo­del­le von Le­no­vo oder die „La­ti­tu­de“-Bau­rei­he von Dell.

Mehr als 1500 Eu­ro

Hier ist die Zeit der Kom­pro­mis­se vor­bei: Schnells­te Pro­zes­so­ren und Gra­fik­chips, ho­he Ka­pa­zi­tä­ten beim Ar­beits­spei­cher und beim So­lid Sta­te Dri­ve, lan­ge Lauf­zei­ten und ein an­spre­chen­des De­sign sind Pflicht in die­ser Preis­ka­te­go­rie. Vor al­lem für Spe­zi­al­an­wen­dun­gen gibt es hier die rich­ti­gen Mo­del­le: Die „Tough­book“-Ge­rä­te von Pa­na­so­nic bei­spiels­wei­se sind für den Ein­satz im Frei­en und un­ter här­tes­ten Be­din­gun­gen kon­zi­piert, die „Ali­en­wa­re“-Mo­del­le spre­chen Spie­le-Fans an und das „MacBook Pro“fin­det sei­ne Käu­fer im Vi­deound Me­di­en-Be­reich.

Fo­to: Ali­en­wa­re

Der Por­sche un­ter den Lap­tops: Freun de von schnel­len 3D Spie­len sind die Ziel­grup­pe von Ali­en­wa­re. Hier kom men ak­tu­el­le und schnel­le Pro­zes­so ren und Gra­fik­chips so­wie hoch­auf­lö sen­de Bild­schir­me zum Ein­satz. Das kos­tet aber schnell an die 2000 Eu­ro oder mehr. Preis­wer­te­re Ge­rä­te für all­täg­li­che Ein­satz­zwe­cke fin­den Sie in der Ga le­rie auf der rech­ten Sei­te.

Fo­to: HP

Das „350 S2“von Hew­lett Pa­ckard ar bei­tet mit ei­nem strom­spa­ren­den und leis­tungs­star­ken Co­re i5 Pro­zes­sor, bie tet auf dem 15,6 Zoll Dis­play ei­ne Auf­lö sung von 1366 mal 768 Pi­xeln und ver fügt über ei­nen se­pa­ra­ten Zah­len­block. Der Preis: rund 450 Eu­ro.

Fo­to: App­le

Das „MacBook Air“von App­le ist ein be son­ders kom­pak­tes und leich­tes Lap­top, ar­bei­tet mit ei­nem Co­re i5 Pro­zes­sor, ver­fügt über ein So­lid Sta­te Dri­ve und ist ab 1099 Eu­ro er­hält­lich.

Fo­to: Acer

Das Acer Aspi­re ES 11 ist mit ei­nem 11 Zoll Bild­schirm, ei­nem Ce­le­ron Pro zes­sor, 2 GBy­te Ar­beits­spei­cher und 32 GBy­te Flash Spei­cher aus­ge­stat­tet und für un­ter 200 Eu­ro zu ha­ben.

Fo­to: Asus

Das „Zen­book UX3410“von Asus ver fügt über ein 14 Zoll Dis­play mit Full HD Auflösung, ar­bei­tet mit ei­nem Co­re i7 Pro­zes­sor, wiegt nur rund 1,4 Ki­lo gramm und ist 19 Mil­li­me­ter schlank. Der Preis: knapp 900 Eu­ro.

Fo­to: Le­no­vo

Das „B50“von Le­no­vo bie­tet für un­ter 300 Eu­ro ei­nen 15,6 Zoll Bild­schirm mit ge­rin­ger Auflösung, ei­nen Ce­le­ron Pro zes­sor, ei­ne 500 GBy­te Fest­plat­te und 4 GBy­te Ar­beits­spei­cher

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.