Ap­pell der Au­to­ren und Ver­la­ge an die Re­gie­rung

Donauwoerther Zeitung - - Feuilleton -

Füh­ren­de Ver­la­ge und Au­to­ren aus dem Bil­dungs- und Wis­sen­schafts­be­reich for­dern Bun­des­re­gie­rung und Län­der auf, ih­re Rech­te bei den Re­form­plä­nen im Urheberrecht zu wah­ren. „Die Bil­dungs­re­pu­blik braucht freie Au­to­ren und ei­ne viel­fäl­ti­ge Ver­lags­land­schaft mehr denn je“, lau­tet ihr Ap­pell, den über 900 Au­to­ren, Ver­le­ger, Stu­den­ten und Bür­ger un­ter­zeich­net ha­ben. In ei­ner ges­tern ver­öf­fent­lich­ten Er­klä­rung un­ter­strei­chen die Au­to­ren und Ver­la­ge, dass Au­to­ren frei ent­schei­den kön­nen müss­ten, wo und wie sie ih­re In­hal­te pu­bli­zie­ren. Der Weg in die Ab­hän­gig­keit von ei­ni­gen we­ni­gen glo­bal agie­ren­den Me­di­en­an­bie­tern oder in ein staat­li­ches Pu­bli­ka­ti­ons­we­sen füh­re da­ge­gen zu ei­nem Ver­lust von Qua­li­tät, Viel­falt, Bil­dung. (kna)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.