Lot­te au­ßer Rand und Band

DFB Po­kal Die Dritt­li­ga-Ki­cker sor­gen wei­ter für Fu­ro­re. Als Be­loh­nung kommt im Vier­tel­fi­na­le Cham­pi­ons-Le­ague-Teil­neh­mer Dort­mund ins Sta­di­on der 14000-See­len-Ge­mein­de

Donauwoerther Zeitung - - Sport -

Lot­te Die Sport­freun­de Lot­te schrei­ben Po­kal-Ge­schich­te und wol­len sich bei ih­rem traum­haf­ten Sie­ges­zug nun auch von Cham­pi­ons­Le­ague-Teil­neh­mer Bo­rus­sia Dort­mund nicht stop­pen las­sen. „Wir ha­ben un­se­rer Ver­eins­ge­schich­te ein neu­es Ka­pi­tel hin­zu­ge­fügt. Die­se Spie­le sind die Chan­ce, et­was Ein­ma­li­ges zu er­rei­chen“, sag­te Sport­freun­de-Tor­hü­ter Be­ne­dikt Fer­nan­dez nach dem 2:0 (1:0) ge­gen den klas­sen­hö­he­ren Zweit­li­gis­ten 1860 Mün­chen.

Der Ap­plaus nach dem Ach­tel­fi­nal-Coup ge­gen harm­lo­se „Lö­wen“im prop­pe­vol­len Fri­mo-Sta­di­on war kaum ver­klun­gen, da sorg­te die Aus­lo­sung für neue Be­geis­te­rung. Sän­ger Mark Fors­ter fin­ger­te kurz nach Mit­ter­nacht in der ARD den gro­ßen BVB aus der Lostrom­mel für das Vier­tel­fi­na­le, das am 28. Fe­bru­ar und 1. März ge­spielt wird. Dann ge­nießt das Sen­sa­ti­ons­team von Trai­ner Is­mail Atalan zum vier­ten Mal in die­ser Po­kal­sai­son vor 10 059 Zu­schau­ern Heim­recht.

Beim 36 Jah­re al­ten Coach hielt sich der Schre­cken über den be­rühm­ten Kon­kur­ren­ten in Gren­zen. „Man kann es sich nicht aus­su­chen. Ei­gent­lich hät­te ich mir ei­nen leich­te­ren Geg­ner er­hofft“, sag­te Atalan, und schob nach: „Auch ge­gen Bo­rus­sia Dort­mund sind wir nicht chan­cen­los. Wir spie­len in der nächs­ten Run­de auf Sieg.“Das gro­ße Selbst­be­wusst­sein hat sich der klei­ne, fa­mi­liä­re Klub aus der 14 000-See­len-Ge­mein­de im Teck­len­bur­ger Land hart er­ar­bei­tet. Erst im vo­ri­gen Jahr war Atalan mit dem Team in die drit­te Li­ga auf­ge­stie­gen. In na­he­zu un­ver­än­der­ter For­ma­ti­on war­fen die Sport­freun­de seit­dem die Erst­li­gis­ten Wer­der Bre­men und Bay­er Le­ver­ku­sen aus dem tra­di­ti­ons­rei­chen Po­kal-Wett­be­werb, und in der Li­ga ha­ben sie als Ta­bel­len­sieb­ter mit dem Ab­stiegs­kampf nichts zu tun.

Der his­to­ri­schen, vi­el­leicht ein­ma­li­gen Di­men­si­on der Sie­ge ist sich je­der be­wusst. „Wir müs­sen rea­lis­tisch blei­ben. 95 Pro­zent un­se­rer Mann­schaft wer­den ver­mut­lich nie mehr sol­che Er­fol­ge ak­tiv mit­er­le­ben dür­fen. Des­halb sind wir ein­fach nur glück­lich“, sag­te Fer­nan­dez. Auch fi­nan­zi­ell lohnt es sich: Die Tor­schüt­zen Ja­roslaw Lind­ner (28. Mi­nu­te) und Ke­vin Frei­ber­ger (58.) be­scher­ten ih­rem Klub am Mitt­woch wei­te­re 1,265 Mil­lio­nen Eu­ro Prä­mie aus der DFB-Zen­tral­ver­mark­tung für den Vier­tel­fi­nal­Ein­zug. Ins­ge­samt spül­te der Sie­ges­zug schon 2,4 Mil­lio­nen Eu­ro in die Kas­se. Da­zu kom­men An­tei­le an Ein­tritts­gel­dern und Ca­te­ring-Ein­nah­men. Zu­dem ist der Po­kal-Hit ge­gen den BVB als Li­ve­spiel im Free-TV aus­ge­wählt wor­den. Für Atalan, der einst als Trai­ner-Azu­bi beim BVB hos­pi­tier­te, sind die Er­fol­ge kein Zu­fall, auch der ge­gen 1860 war hoch­ver­dient. Lot­te agier­te struk­tu­riert und über­zeug­te trotz des vom Win­ter­ein­bruch ram­po­nier­ten Ra­sens auch spie­le­risch.

Die Münch­ner da­ge­gen wirk­ten be­müht, konn­ten auf dem an­spruchs­vol­len Lot­ter Ni­veau aber nicht mit­hal­ten. Statt­des­sen be­klag­ten sich die „Lö­wen“über den auf­ge­weich­ten Bo­den, den die Lot­ter in ei­ner kon­zer­tier­ten Ak­ti­on erst am Mor­gen ei­gen­hän­dig vom Schnee be­freit hat­ten. „Es war ein Kampf ge­gen Lot­te und ge­gen den Ra­sen“, mein­te 1860-Trai­ner Vi­tor Pe­rei­ra.

Der Por­tu­gie­se kann sei­ne Elf nun not­ge­drun­gen ganz auf den Ab­stiegs­kampf in der zwei­ten Li­ga vor­be­rei­ten: „Wir ha­ben vie­le Pro­ble­me, die wir lö­sen müs­sen. Und we­nig Zeit.“Statt sich zu be­kla­gen, hat­te Atalan sein Team auf die schwie­ri­gen Be­din­gun­gen rich­tig ein­ge­stellt. An der rau­schen­den Par­ty mit Mann­schaft und Fans im Sta­di­on-In­nen­raum ver­zich­te­te Atalan. Still ge­noss er den Er­folg für sich al­lein. „Ich ha­be mich in die Ka­bi­ne ge­setzt und ein Glas Was­ser ge­trun­ken.“Er sei kei­ner, der ger­ne im Mit­tel­punkt ste­he.

„Es war ein Kampf ge­gen Lot­te und ge­gen den Ra­sen.“

Lö­wen Trai­ner Vi­tor Pe­rei­ra

Fo­to: nord­pho­to

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.