Star­ke Freun­din­nen

Tipp des Ta­ges Drei Frau­en se­hen sich durch meh­re­re Schick­sals­schlä­ge seit lan­gem wie­der

Donauwoerther Zeitung - - Fernsehen Aktuell Am Freitag -

Das Ers­te, 20.15 Uhr Ganz be­son­ders lernt man ei­ne Freund­schaft dann zu schät­zen, wenn sie auch in har­ten Zei­ten noch Be­stand hat. Was mit drei Freun­din­nen und ih­ren Lie­ben pas­siert, das kann man nun ver­fol­gen in dem Film „Freun­din­nen – Al­le für ei­ne“, der heu­te um 20.15 Uhr in der ARD zu se­hen ist.

„Sie sind nicht schwan­ger, Sie sind in der Me­no­pau­se“– das sagt der Arzt zu Kar­la (Kat­ja Rie­mann), die dar­auf­hin aus der Pra­xis stürmt und über­ra­schend ih­rem Mann Max (Tho­mas Hu­ber) in die Ar­me läuft. Dem ist das sicht­lich pein­lich, weil er in Be­glei­tung ei­ner sei­ner Abitu­ri­en­tin­nen ist – die von ihm ein Kind er­war­tet. Kaum zu­hau­se, schmeißt ihn Kar­la hoch­kant raus mit den Wor­ten: „Ich kann kein Kind mehr be­kom­men, aber Du schon?“We­nig spä­ter steht ih­re Freun­din Sa­scha (Ni­colet­te Kre­bitz) vor der Tür, um ihr zu sa­gen, dass sie tod­krank ist. Kar­las Schwes­ter Ali­ce (So­phie von Kes­sel) weiß da­von schon län­ger, doch Sa­schas Sohn Paul (Da­mi­an Har­dung) lebt im In­ter­nat.

We­nig oder gar nichts er­zäh­len – da­von han­delt die­ser er­freu­lich un­sen­ti­men­ta­le Film von Au­tor Har­di Sturm. Die Mu­sik spielt im tem­po­rei­chen Film ei­ne gro­ße Rol­le – sie dient gleich­sam als Me­ta­pher für ge­platz­te Le­ben­sträu­me und har­te Schick­sals­schlä­ge. Es gibt aber auch im­mer wie­der stil­le Mo­men­te, die durch das ge­lun­ge­ne Zu­sam­men­spiel der drei Schau­spie­le­rin­nen um­so be­rüh­ren­der wir­ken. Was ganz be­son­ders für Ni­colet­te Kre­bitz gilt, die sich im Film zwar lei­chen­blass, aber un­ver­zagt ih­rer Krank­heit stellt. Da­bei hel­fen dann auch klei­ne hu­mor­vol­le Ein­spreng­sel, die nie pein­lich sind und das Gan­ze auf­lo­ckern.

Fo­to: Frank Dicks, dpa

Die drei Freun­din­nen Ali­ce (So­phie von Kes­sel, links), Sa­scha (Ni­colet­te Kre­bitz, rechts) und Kar­la (Kat­ja Rie­mann) ha­ben vor vie len Jah­ren ge­mein­sam in ei­ner Band ge­spielt. Nun bringt sie das Schick­sal wie­der zu­sam­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.